Mendelssohns diskrete Religion

 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 20. Juni 2016
  • |
  • 407 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-153353-2 (ISBN)
 
Es gehört zu den faszinierenden Merkmalen des Aufklärungsjahrhunderts, daß sich hier Rationalisierungs- und Selbstreflexionsprozesse über konfessionelle Grenzen hinwegzusetzen vermochten. Dies führte nicht selten zu einer Öffnung des Religionsbegriffs, der sich als ungemein integrationsfähig erwies. Björn Pecina entfaltet in der vorliegenden Untersuchung ein solches Religionsverständnis, indem er sich dem Werk besonders zweier herausragender Gelehrter zuwendet: Moses Mendelssohn und Johann Friedrich Wilhelm Jerusalem. Jerusalem ist repräsentativ für das Aufklärungsjahrhundert. Er eignet sich gut, die Epoche nach ihrem religionstheoretischen Profil darzustellen, zugleich aber auch Kontinuitäten sichtbar werden zu lassen. Mendelssohn, auf den die Studie ihr Hauptaugenmerk richtet, gelingt es, aparte Religion und aufgeklärte Religionsphilosophie in eine Balance zu bringen.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 4,34 MB
978-3-16-153353-2 (9783161533532)
10.1628/978-3-16-153353-2
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Cover [Seite 1]
2 - Vorwort [Seite 8]
3 - Siglen [Seite 12]
4 - Inhaltsverzeichnis [Seite 10]
5 - A. Die Signatur aufgeklärter Religion (J. F. W. Jerusalem) [Seite 30]
5.1 - 1. Der Prediger [Seite 31]
5.1.1 - a) Orthodoxe Spuren [Seite 37]
5.1.2 - b) Praktische Frömmigkeit [Seite 41]
5.1.3 - c) Erfahrbare Einfachheit [Seite 45]
5.2 - 2. Vornehme Religion - Jerusalems >Betrachtungen< [Seite 51]
5.2.1 - a) Urgeschichte [Seite 55]
5.2.2 - b) Mosaische Religion [Seite 60]
5.2.3 - c) Jesus Christus [Seite 63]
6 - B. Religion und Ästhetik - Der Empfindungsbegriff [Seite 70]
6.1 - 1. Wege zur Empfindung [Seite 71]
6.2 - 2. Einflüsse auf Mendelssohns Ästhetik [Seite 78]
6.2.1 - a) Dubos - Auf den Geschmack gekommene Empfindung [Seite 80]
6.2.2 - b) Leibniz - Welt als Empfindungsraum [Seite 90]
6.2.3 - c) Baumgarten - Empfundene Bestimmtheit [Seite 102]
6.2.4 - d) Sulzer - Beschleunigte Empfindung [Seite 112]
6.3 - 3. Mendelssohns Empfindungsbriefe [Seite 115]
6.3.1 - a) Vollkommene Ästhetik [Seite 117]
6.3.2 - b) Wendung ins Tragödienproblem [Seite 134]
7 - C. Religion und Metaphysik - Glück und Unsterblichkeit [Seite 146]
7.1 - 1. Spaldings Anregung [Seite 147]
7.1.1 - a) Shaftesbury und das glückliche Leben [Seite 150]
7.1.2 - b) Glück bei Wolff [Seite 154]
7.1.3 - c) Spaldings Synthese [Seite 161]
7.2 - 2. Mendelssohn gegen Abbt [Seite 165]
7.3 - 3. Phaidon [Seite 172]
7.3.1 - a) Entstehungsgeschichte [Seite 174]
7.3.2 - b) Allgemeine Charakteristik [Seite 177]
7.3.3 - c) Aneignungsvarianten [Seite 187]
7.3.4 - d) Beweis [Seite 198]
7.3.5 - e) Unsterblichkeit und Vollkommenheit [Seite 212]
7.3.6 - f) Selbstgefühl [Seite 220]
8 - D. Mendelssohn und Lavater [Seite 226]
8.1 - 1. Nichtdiskursivität des Religiösen [Seite 227]
8.2 - 2. Vorurteil und Religion [Seite 232]
8.3 - 3. Mendelssohns Brief an den Erbprinzen [Seite 237]
8.4 - 4. Mendelssohns >Gegenbetrachtungen< [Seite 241]
9 - E. Das Wesen der jüdischen Religion (Jerusalemschrift) [Seite 250]
9.1 - 1. Ausgangsbedingungen [Seite 250]
9.1.1 - a) Politik [Seite 252]
9.1.2 - b) Hennings' Kritik [Seite 255]
9.2 - 2. Die Staatsphilosophie der Jerusalemschrift [Seite 257]
9.2.1 - a) Thomas Hobbes [Seite 258]
9.2.2 - b) John Locke [Seite 262]
9.2.3 - c) Gegenreformatorisches Kirchenregiment [Seite 263]
9.2.4 - d) Staat und Kirche [Seite 268]
9.3 - 3. Mendelssohns Naturrechtslehre [Seite 272]
9.4 - 4. Religion und der Andere [Seite 277]
9.4.1 - a) Toleranz als Zeichentheorie [Seite 280]
9.5 - 5. Konkrete Religion [Seite 294]
9.5.1 - a) Besonderheit des Judentums [Seite 294]
9.5.2 - b) Wahrheit in der Jerusalemschrift [Seite 298]
9.5.3 - c) Funktion der Geschichtsphilosophie [Seite 301]
9.5.4 - d) Deduktion des Zeremonialgesetzes [Seite 306]
10 - F. Religion und Politik [Seite 316]
11 - G. Morgenstunden der Metaphysik [Seite 330]
11.1 - 1. Der Streit [Seite 330]
11.2 - 2. Mendelssohns letztes Wort [Seite 335]
11.2.1 - a) Geträumter Gemeinsinn [Seite 336]
11.2.2 - b) Spinozakritik [Seite 343]
11.2.3 - c) Orientierte Ontologie [Seite 346]
12 - Schluß [Seite 350]
13 - Literatur [Seite 364]
13.1 - Quellen und Hilfsmittel [Seite 364]
13.2 - Sekundärliteratur [Seite 372]
14 - Namenregister [Seite 400]
15 - Sachregister [Seite 404]
Dewey Decimal Classfication (DDC)
Warengruppensystematik 2.0

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

99,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen