Bilanzierung bedingter Sale-and-buy-back-Geschäfte

Eine mittelstandsorientierte Betrachtung am Beispiel des Leasingrückkaufgeschäftes der Automobilbranche
 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Juni 2016
  • |
  • 372 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6471-9 (ISBN)
 
Leasingrückkaufgeschäfte als Teil sogenannter Sale-and-buy-back-Geschäfte stellen in der Automobilbranche einen der wesentlichen Absatzkanäle dar. Mit Fokus auf den mittelständischen Automobilhändler leistet Katrin Nickel-Schmitt praxisnah einen bilanztheoretisch fundierten Beitrag zur Herleitung und Konkretisierung von handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsgemäßer Bilanzierung im Bereich von Sale-and-buy-back-Geschäften.
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 3,21 MB
978-3-8288-6471-9 (9783828864719)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Katrin Nickel-Schmitt studierte Betriebswirtschaftslehre an der Justus-Liebig-Universität Gießen und an der Philipps-Universität Marburg mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Wirtschaftsprüfung und Wirtschaftsrecht. Anschließend promovierte sie am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftliche Steuerlehre der Philipps-Universität Marburg. Seit 2007 ist Nickel-Schmitt als Mitarbeiterin bei der Prüfungs- und Treuhand GmbH, einer Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Frankfurt am Main, im Bereich Wirtschaftsprüfung tätig.
  • Cover
  • INHALTSVERZEICHNIS
  • ABBILDUNGSVERZEICHNIS
  • ANHANGVERZEICHNIS
  • ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
  • 1 EINLEITUNG
  • 1.1 Problemstellung
  • 1.2 Gang der Untersuchung
  • 2 DAS KRAFTFAHRZEUG-LEASING IN DEUTSCLAND
  • 2.1 Definition Leasing
  • 2.2 Einordnung der Marktteilnehmer
  • 2.3 Vertragliche Ausgestaltung des Kraftfahrzeug-Leasinggeschäftes
  • 2.3.1 Vertragsformen des Kraftfahrzeug-Leasing
  • 2.3.2 Grundzüge des Leasingrückkaufgeschäftes
  • 2.3.2.1 Begriff des Leasingrückkaufgeschäftes
  • 2.3.2.2 Definition von Sale-and-buy-back-Geschäften
  • 2.3.2.3 Falldarstellung
  • 2.3.2.4 Chancen- und Risikoverteilung beim Leasingrückkaufgeschäft
  • 3 ZIVILRECHTLICHE EINORDNUNG
  • 3.1 Bedeutung der rechtlichen Einordnung
  • 3.2 Leasingvertragsvermittlung als Dienstleitungsvertrag
  • 3.3 Dogmatische Einordnung des Leasingrückkaufgeschäftes
  • 3.3.1 Subsumtion des Leasingrückkaufgeschäftes unter schuldrechtliche Vertragstypen
  • 3.3.1.1 Einordnung im kaufrechtlichen Bereich
  • 3.3.1.1.1 Grundzüge des Kaufes
  • 3.3.1.1.2 Besondere Arten des Kaufes: Wiederkauf und Wiederverkauf
  • 3.3.1.1.3 Einordnung des Leasingrückkaufgeschäftes als Wiederverkaufsgeschäft: Analyse der vertraglichen Ausgestaltung
  • 3.3.1.2 Weitere Subsumtionsversuche: Gebrauchsüberlassungsverträge
  • 3.3.2 Rechtsnatur des Wiederverkaufsgeschäftes
  • 3.3.2.1 Abgrenzung des Wiederverkaufs zum Rücktritt
  • 3.3.2.2 Abgrenzung des Wiederverkaufs zur Garantie
  • 3.3.2.3 Der Wiederverkauf als Fall der Option
  • 3.3.3 Rechtsnatur des Optionsgeschäftes
  • 3.3.3.1 Zweiphasige Struktur des Optionsgeschäftes
  • 3.3.3.2 Offerttheorie
  • 3.3.3.3 Gestaltungsrechtstheorie (Trennungstheorie)
  • 3.3.3.4 Bedingungstheorie (Einheitstheorie)
  • 3.3.3.5 Verbindung von Gestaltungsrechts- und Bedingungstheorie
  • 3.4 Zwischenfazit: Entsprechungen und Unterschiede von Option, Wiederverkauf und Leasingrückkauf bzw. Begriffsdefinitionen
  • 4 ABLEITUNG VON BILANZIERUNGSGRUNDSÄTZEN FÜR DIE LEASINGVERTRAGSVERMITTLUNG UND DAS LEASINGRÜCKKAUFGESCHÄFT
  • 4.1 Theoretische Grundlagen
  • 4.1.1 Bilanzzweck und GoB-System des handelsrechtlichen Jahresabschlusses
  • 4.1.2 Verhältnis von Handels- zu Steuerbilanz: Maßgeblichkeit und Einheitsbilanz
  • 4.1.3 Die Vorherigkeit des Zivilrechts
  • 4.1.4 Begriff der wirtschaftlichen Betrachtungsweise
  • 4.1.5 Grundsätze der Gewinnrealisation
  • 4.1.6 Grundsätze der Bilanzierung schwebender Geschäfte
  • 4.1.7 Rückstellungen im Handelsrecht
  • 4.1.7.1 Begriff der Rückstellungen
  • 4.1.7.2 Verbindlichkeitsrückstellung und Realisationsprinzip
  • 4.1.7.2.1 Konkretisierungs- und Objektivierungskriterien für Verbindlichkeitsrückstellungen
  • 4.1.7.2.2 Wirtschaftliche Verursachung als Vorstufe der rechtlichen Entstehung - das 'Wesentlichkeitskriterium' (klassisches Realisationsprinzip)
  • 4.1.7.2.3 Wirtschaftliche Verursachung als Ergebnis der Ausgabenperiodisierung nach dem Realisationsprinzip - die Alimentationsformel Moxters
  • 4.1.7.3 Drohverlustrückstellung und Imparitätsprinzip
  • 4.1.7.4 Abgrenzung des Anwendungsbereiches von Verbindlichkeitsrückstellung und Drohverlustrückstellung
  • 4.2 Bilanzierung auf Grundlage der wirtschaftlichen Betrachtungsweise
  • 4.2.1 Das Leasingrückkaufgeschäft als bilanzrechtliches Dauerschuldverhältnis?
  • 4.2.1.1 Übergang des wirtschaftlichen Eigentums als Qualifikationsmerkmal
  • 4.2.1.1.1 Handelsrechtliche Bestimmung des wirtschaftlichen Eigentums
  • 4.2.1.1.2 IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zum Übergang von wirtschaftlichem Eigentum und zur Gewinnrealisierung nach HGB
  • 4.2.1.1.3 Die steuerliche Definition des wirtschaftlichen Eigentums
  • 4.2.1.1.4 Die Leasingerlasse
  • 4.2.1.2 Der Übergang des wirtschaftlichen Eigentums beim Leasingrückkaufgeschäft
  • 4.3 Bilanzierung auf Grundlage der zivilrechtlichen Einordnung
  • 4.3.1 Bilanzierung von Optionsgeschäften
  • 4.3.1.1 Vorbemerkungen
  • 4.3.1.2 Bestandteile der Optionsprämie: Innerer Wert und Zeitwert
  • 4.3.1.3 Bilanzierung beim Optionsverpflichteten
  • 4.3.1.3.1 Meinungsstreit und Vorgehensweise
  • 4.3.1.3.2 Bilanzierung des Optionsgeschäftes im Sinne der Trennungstheorie
  • 4.3.1.3.3 Bilanzierung des Optionsgeschäftes im Sinne der Einheitstheorie
  • 4.3.1.3.4 Besonderheit im Steuerrecht: Modifizierte Trennungstheorie
  • 4.3.1.3.5 Exkurs: Ansatz eines passiven Rechnungsabgrenzungspostens
  • 4.3.1.3.6 Zusammenfassung der Bilanzierungsalternativen und Ausschluss der Trennungstheorie
  • 4.3.1.4 Bilanzierung beim Optionsberechtigten
  • 4.3.1.4.1 Meinungsstreit und Vorgehensweise
  • 4.3.1.4.2 Aktivierung des Optionsrechtes als immaterieller Vermögensgegenstand
  • 4.3.1.4.3 Aktivierung der gezahlten Optionsprämie als Vorleistung
  • 4.3.1.4.4 Sofortige aufwandswirksame Behandlung der geleisteten Optionsprämie
  • 4.3.1.4.5 Exkurs: Ansatz eines aktiven Rechnungsabgrenzungspostens
  • 4.3.1.5 Zwischenfazit: Korrespondenzprinzip
  • 4.3.2 Exkurs: Bilanzierung der Leasingvertragsvermittlung
  • 4.3.3 Bilanzierung des Leasingrückkaufgeschäftes
  • 4.3.3.1 Analogie zum Optionsgeschäft: Die verdeckte Risikoprämie
  • 4.3.3.2 Bilanzierung beim Händler
  • 4.3.3.2.1 Bilanzierung vor Ausübung des Rückverkaufsrechtes
  • 4.3.3.2.1.1 Bilanzierung des Neufahrzeuggeschäftes
  • 4.3.3.2.1.2 Bilanzierung der Rückkaufvereinbarung und des Rückkaufvertrages
  • 4.3.3.2.1.2.1 Vorbemerkungen
  • 4.3.3.2.1.2.2 Bilanzierung im Sinne der Einheitstheorie
  • 4.3.3.2.1.2.2.1 Synallagma von Rückkaufvereinbarung und Rückkaufvertrag
  • 4.3.3.2.1.2.2.2 Beginn und Ende des schwebenden Geschäftes
  • 4.3.3.2.1.2.2.3 Bilanzielle Behandlung der Rückkaufvereinbarung
  • 4.3.3.2.1.2.2.4 Risikoüberhang als Drohverlustrückstellung
  • 4.3.3.2.1.2.2.5 Bestimmung der Höhe der Risikoprämie
  • 4.3.3.2.1.2.2.6 Bewertung der Drohverlustrückstellung
  • 4.3.3.2.1.2.3 Bilanzierung im Sinne der modifizierten Trennungstheorie
  • 4.3.3.2.1.2.4 Exkurs: Stützungsmaßnahmen aus Leasing-Restwertmodellen von Herstellern und ihr Einfluss auf die Bilanzierung des Leasingrückkaufgeschäftes
  • 4.3.3.2.1.3 Angabepflichten im Anhang
  • 4.3.3.2.2 Bilanzierung nach Ausübung oder Verfall des Rückverkaufsrechtes
  • 4.3.3.3 Bilanzierung bei der Leasinggesellschaft
  • 4.3.3.3.1 Vorgehensweise
  • 4.3.3.3.2 Bilanzierung vor Ausübung des Rückverkaufsrechtes
  • 4.3.3.3.2.1 Bilanzierung des Neufahrzeuggeschäftes (Anschaffungsgeschäft)
  • 4.3.3.3.2.2 Bilanzierung des Rückverkaufsrechtes
  • 4.3.3.3.2.2.1 Der Wert des Rückverkaufsrechtes: Die verdeckte Risikoprämie
  • 4.3.3.3.2.2.2 Aktivierung des Rückverkaufsrechtes als immaterielles Wirtschaftsgut (Bilanzierung im Sinne der modifizierten Trennungstheorie)
  • 4.3.3.3.2.2.3 Aktivierung des Rückverkaufsrechtes als Vorleistung (Bilanzierung im Sinne der Einheitstheorie)
  • 4.3.3.3.2.3 Angabepflichten im Anhang
  • 4.3.3.3.3 Bilanzierung nach Ausübung oder Verfall des Rückverkaufsrechtes
  • 4.4 Synoptische Zusammenfassung der abgeleiteten Bilanzierungsalternativen für das Leasingrückkaufgeschäft
  • 4.5 Beurteilung der abgeleiteten Bilanzierungsalternativen für das Leasingrückkaufgeschäft
  • 4.5.1 GoB-Systemkonformität der abgeleiteten Bilanzierungsalternativen für das Leasingrückkaufgeschäft
  • 4.5.2 Fazit: Die modifizierte Trennungstheorie als Bilanzierungsgrundsatz für den Mittelstand
  • 4.6 Bilanzierungsgrundsätze für bedingte Sale-andbuy-back-Geschäfte
  • 5 THESENFÖRMIGE ZUSAMMENFASSUNG
  • ANHANG
  • LITERATURVERZEICHNIS

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen