Reflexion von ethnischer Identität(szuweisung) im deutschen Gegenwartstheater

 
Hanna Voss (Autor)
 
Tectum Wissenschaftsverlag
1. Auflage | erschienen am 22. Januar 2014
 
Buch | Softcover | 246 Seiten
978-3-8288-3298-5 (ISBN)
 
In unserer Alltagswelt sind ethnische Stereotype allgegenwärtig. Dennoch - oder gerade deswegen - werden sie oft nicht als solche wahrgenommen und hinterfragt. Schenkt man der seit 2012 geführten "Blackfacing-Debatte" Glauben, finden sich solche ethnischen Zuschreibungsmuster auch in deutschen Theaterproduktionen wieder. Ist das Theater also auf Grund seiner Besetzungs- und Darstellungskonventionen ethnisch-diskriminierend? Oder greift es gängige ethnische Zuschreibungsmuster auf, um diese auf der Bühne zur Verhandlung zu stellen? Am Beispiel von Inszenierungen des deutschen Gegenwartstheaters setzt Hanna Voss sich insbesondere mit letzterer Frage ausführlich auseinander - der Frage nach den Möglichkeiten des Theaters zur Reflexion von ethnischer Identität(szuweisung).
Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft | 26
Deutsch
Deutschland
Höhe: 211 mm | Breite: 149 mm | Dicke: 22 mm
360 gr
978-3-8288-3298-5 (9783828832985)
3828832989 (3828832989)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Sofort lieferbar

24,95 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!