Eingruppierung TV-L in der Praxis

Handbuch. Die neue Entgeltordnung: Verwaltung, Körperliche/handwerkliche Tätigkeiten
 
 
Walhalla (Verlag)
  • 5. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. September 2021
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 240 Seiten
978-3-8029-1612-0 (ISBN)
 

Die neue Entgeltordnung

Der TV-L nähert sich mit seiner Reform der Entgeltordnung von 2019 bis 2021 wieder dem TVöD an. Die Eingruppierungsregeln sind gekennzeichnet von einem Mix aus altem und neuem Recht. Bewährte BAT-Regelungen werden fortgeführt und – wo nicht mehr zeitgemäß – durch neue Regelungen aus dem TVöD ergänzt.

Verständlich erklärt das Praxis-Handbuch Eingruppierung TV-L in der Praxis wie im TV-L altes und neues Eingruppierungsrecht ineinandergreifen:

  • Grundlagen der Eingruppierung nach dem TV-L
  • Aufbau der Entgeltordnung
  • Auslegung der Tätigkeitsmerkmale des Teil I: allgemeiner Verwaltungsdienst
  • Auslegung ausgesuchter Tätigkeitsmerkmale des Teil III: Handwerkliche Tätigkeiten
  • Der Eingruppierungsvorgang: Ermitteln der korrekten Eingruppierung
  • Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmervertretung
mit aktueller Rechtsprechung
5., aktualisierte Auflage 2021
  • Deutsch
  • Regensburg
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 208 mm
  • |
  • Breite: 133 mm
  • |
  • Dicke: 14 mm
  • 278 gr
978-3-8029-1612-0 (9783802916120)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Achim Richter M.A. M.A., † Fachanwalt für Arbeitsrecht; Studium der Rechtswissenschaft, Mediation, Personalentwicklung und Erwachsenenbildung; Trainerausbildung; langjährige Erfahrung als Rechtsanwalt, Berater und Trainer im Arbeits- und Tarifrecht des öffentlichen und kirchlichen Dienstes; Sozius der Kanzlei Brüggemann & Richter, Mönchengladbach.

Annett Gamisch, Diplom-Betriebswirtin (BA) für öffentliche Wirtschaft, Schwerpunkt Versorgungswirtschaft; Trainerausbildung; langjährige Erfahrung in der Eingruppierung und Stellenbeschreibung für den öffentlichen und kirchlichen Dienst; Geschäftsführerin des Instituts für PersonalWirtschaft (IPW) GmbH in Fulda, das den öffentlichen und kirchlichen Dienst schult und personalwirtschaftlich berät.

Thomas Mohr, Ass. jur., Studium der Rechtswissenschaft mit Schwerpunkt Öffentliches Recht, Referent für Tarifrecht des Instituts für Personalwirtschaft (IPW) GmbH in Fulda, Berater in Eingruppierungsfragen und in der Erstellung von Stellenbeschreibungen und Stellenbewertungen für den öffentlichen und kirchlichen Dienst.

  • Eingruppierung TV-L in der Praxis
  • Schnellübersicht
  • Evolution statt Revolution: Neu und doch alt?!
  • Abkürzungen
  • 1 Das (neue) Eingruppierungsrecht im Überblick
  • 1. Das Neue im Alten
  • 2. Geltungsbereich des TV-L
  • 3. Die neue Entgeltordnung
  • 4. Das neue Eingruppierungsrecht der Lehrer
  • 2 Grundlagen der Eingruppierung
  • 1. § 12 TV-L
  • 2. Grundsatz der Tarifautomatik
  • 3. Regelmäßig auszuu¨bende Tätigkeit
  • 4. Arbeitsvorgang
  • 5. Zeitanteile: Die 50-Prozent-Grenze
  • 6. Zusammenfassende Betrachtung
  • 7. Baukastenprinzip und Heraushebungsmerkmale
  • 8. Eingruppierung in besonderen Fällen - § 13 TV-L
  • 3 Der Einstieg in die Entgeltordnung
  • 1. Die Auslegung der Entgeltordnung
  • 2. Alte und neue Rechtsprechung
  • 3. Die Vorbemerkungen zu allen Teilen der Entgeltordnung
  • 4. Die Struktur von Teil I der Entgeltordnung
  • 5. Die Struktur von Teil III der Entgeltordnung
  • 6. Die Qualifikationsebenen
  • 7. Die Bedeutung von Berufsbildern
  • 4 Teil I: Die Entgeltgruppen 1 bis 4
  • 1. Einfachste Tätigkeiten (Entgeltgruppe 1)
  • 2. Einfache Tätigkeiten (Entgeltgruppe 2)
  • 3. Die eingehende Einarbeitung/fachliche Anlernung (Entgeltgruppe 3)
  • 4. Die Entgeltgruppe 4
  • 5 Teil I: Die Entgeltgruppen 5 bis 9a
  • 1. Die Entgeltgruppe 5
  • 2. Vielseitige Fachkenntnisse (Entgeltgruppe 6)
  • 3. Die Entgeltgruppe 7
  • 4. Die selbständigen Leistungen ab Entgeltgruppe 8
  • 6 Teil I: Die Entgeltgruppen 9b bis 15 im Überblick
  • 1. Übersicht
  • 2. Die unterschiedlichen Qualifikationsebenen
  • 3. Studienabschlüsse und Eingruppierung
  • 4. Der sonstige Beschäftigte
  • 5. Die Heraushebungsmerkmale
  • 7 Teil I: Die Entgeltgruppen 9b bis 12
  • 1. Gru¨ndliche, umfassende Fachkenntnisse undselbständige Leistungen - die "alte Vergu¨tungsgruppe Vb Fallgruppe 1a"
  • 2. Abgeschlossene Hochschulbildung undentsprechende Tätigkeit
  • 3. Die Entgeltgruppe 9b Fallgruppe 1 - besondersverantwortungsvolle Tätigkeit
  • 4. Die besondere Schwierigkeit und Bedeutung
  • 5. Das Maß an Verantwortung
  • 8 Teil I: Die Entgeltgruppen 13 bis 15
  • 1. Die entsprechende Tätigkeit
  • 2. Die besondere Schwierigkeit und Bedeutung im Sinne der Entgeltgruppe 14
  • 3. Hochwertige Leistungen bei besonders schwierigen Aufgaben im Sinne der Entgeltgruppe 14
  • 4. Das Maß an Verantwortung im Sinne der Entgeltgruppe 15
  • 5. Eingruppierung nach der Zahl der Unterstellten
  • 9 Teil III: Beschäftigte mit körperlich/handwerklich geprägten Tätigkeiten
  • 1. Die Struktur von Teil III
  • 2. Die Vorbemerkungen zu Teil III der Entgeltordnung
  • 3. Die Abschnitte von Teil III im Überblick
  • 10 Teil III: Allgemeine Tätigkeitsmerkmale
  • 1. Übersicht
  • 2. Einfachste Tätigkeiten (Entgeltgruppe 1)
  • 3. Einfache Tätigkeiten (Entgeltgruppe 2)
  • 4. Die Entgeltgruppe 3
  • 5. Die Entgeltgruppe 4
  • 6. Die Entgeltgruppe 5
  • 7. Hochwertige Arbeiten (Entgeltgruppe 6)
  • 8. Besonders hochwertige Arbeiten (Entgeltgruppe 7)
  • 11 Teil III: Besondere Tätigkeitsmerkmale fu¨r sämtliche Bereiche
  • 1. Die Struktur der besonderen Tätigkeitsmerkmale
  • 2. Facharbeiter
  • 3. Fahrer, Maschinenführer, Tankwarte und Wagenpfleger
  • 4. Hausmeister, Sportplatzmeister, Pförtner, Reinigungs- und Wachpersonal
  • 12 Der Weg zur richtigen Eingruppierung
  • 1. Die Stellenbeschreibung als Basis
  • 2. Die Funktionen der Stellenbeschreibung
  • 3. Das Stellenbeschreibungsformular
  • 4. Die Bewertung der Stelle
  • 5. Die Eingruppierung des Beschäftigten
  • 13 Umgruppierung und Übertragung höherwertiger Tätigkeiten
  • 1. Umgruppierung
  • 2. Höhergruppierung
  • 3. Herabgruppierung
  • 4. Voru¨bergehende Übertragung höherwertiger Tätigkeiten
  • 14 Mitbestimmung
  • 1. Personal- und Betriebsrat
  • 2. Der Weg zur Stellenbeschreibung und korrekten Eingruppierung
  • 3. Eingruppierung
  • 4. Umgruppierung
  • 5. Aufgabenänderungen ohne Auswirkungen auf die bisherige Eingruppierung
  • 6. Voru¨bergehende Übertragung höherwertiger Tätigkeiten
  • 7. Stellenbewertungskommission
  • 8. Schulungsanspruch
  • 15 Literaturhinweise
  • 16 Stichwortverzeichnis

Sofort lieferbar

24,95 €
inkl. 7% MwSt.
In den Warenkorb