Expanding Cities - Diminishing Space

Proceedings of the 23rd International Conference on Urban Planning, Regional Development and Information Society
 
 
CORP - Competence Center of Urban and Regional Planning (Verlag)
  • erschienen am 6. April 2018
 
  • Software
  • |
  • CD-ROM
  • |
  • 762 Seiten
978-3-9504173-4-0 (ISBN)
 
The world's total population is expected to hit the 10 billion point in the 2060s, more than 70 % living in urban areas.

Cities are not only growing in population, but are expanding in area. Also transport infrastructure, industrial zones, shopping centres, logistics centres, event and leisure facilities etc. consume additional space. As a consequence cities also grow into 3rd dimension: "up into the sky" and "going underground". Many cities kind of expand in time, become "cities that never sleep", extending their urban activities to 24 hours per day all the year round - 24/365. Even in countries and regions with constant or declining population numbers, it is still the cities that attract people.

While the "hunger" in the literal sense for food and resources is growing, the "spaces in between", especially agricultural land, but also natural retreats and buffer zones are diminishing.

These aspects of city expansion do not only lead to massive changes all over the world, they also arise multiple challenges, chances and risks which have to be dealt with in planning processes. On the one hand there is the threat that the permanent demand for more space leads to a number of consequences such as scarcity of resources, infrastructural bottlenecks, pollution and devastation of land or social conflicts. On the other hand more and more unprecedented (urban) technologies are available to monitor and manage cities. Monitoring is as well done by remote sensing in stunning precision, and by extensive sensor networks in (almost) real time.

However, with all the technology in focus of course the goals of sustainability and resilience remain as important as they have always been. Cities are mainly about people and not about technology, so it is still "quality of life" that should be in focus.
 
Die Weltbevölkerung wird die 10-Milliarden-Marke voraussichtlich in den 2060er-Jahren überschreiten; davon werden 70 % in städtischen Bereichen leben.

Städte wachsen nicht nur hinsichtlich ihrer Bevölkerungszahl, sondern vergrößern auch ständig ihre Fläche. Auch Verkehrsinfrastruktur, Industriegebiete, Einkaufszentren, Logistikzentren, Veranstaltungs- und Freizeiteinrichtungen etc. konsumieren zusätzlichen Raum. Als Konsequenz daraus wachsen Städte auch in die dritte Dimension: hoch in den Himmel und tief unter die Erde. Viele Städte wachsen auch in die Zeit hinein und werden zu Orten, die niemals schlafen und ihre urbanen Aktivitäten 24 Stunden pro Tag das ganze Jahr über anbieten - 24/365. Auch in Ländern und Regionen mit konstanter oder schrumpfender Bevölkerung haben die Städte weiterhin Zulauf zu verzeichnen.

Während der sprichwörtliche Hunger nach Nahrung und Ressourcen zunimmt, schrumpfen die Flächen zwischen den Städten, d. h. landwirtschaftlich genutzte Gebiete, aber auch natürliche Rückzugsflächen und Pufferzonen, immer mehr.

Diese Aspekte der Stadterweiterung führen nicht nur zu massiven weltweiten Veränderungen, sondern erzeugen auch vielfältige Herausforderungen, Chancen und Risken, mit denen wir uns in Planungsprozessen beschäftigen müssen. Daher gibt es einerseits die Bedrohung, dass die stetige Nachfrage nach immer mehr Raum zu einer Vielzahl an Konsequenzen führt, zum Beispiel Ressourcenknappheit, infrastrukturelle Engpässe, Umweltverschmutzung, Umweltzerstörung oder soziale Konflikte. Auf der anderen Seite sind immer mehr noch nie dagewesene (städtische) Technologien verfügbar, um Städte zu überwachen und managen. Monitoring kann sowohl durch Fernerkundung mit erstaunlicher Präzision erfolgen als auch durch umfassende Sensornetzwerke in (Beinahe-)Echtzeit.

Trotz all der Technologien im Fokus müssen jedoch die Ziele der Nachhaltigkeit und Resilienz weiterhin ihre wichtige Bedeutung beibehalten. Städte sind nun einmal für Menschen und nicht für Technik, sodass das Hauptaugenmerk auf der Lebensqualität liegen sollte.
  • Englisch
  • |
  • Deutsch
  • Wien
  • |
  • Österreich
  • Für Beruf und Forschung
  • Höhe: 12.4 cm
  • |
  • Breite: 14.2 cm
  • 232,00 MB
  • 101 gr
978-3-9504173-4-0 (9783950417340)

Versand in 10-20 Tagen

25,00 €
inkl. 19% MwSt.
in den Warenkorb