Sprache und Sein

Referent: Kübra Gümüsay

Ort Buchhandlung im JohannisContor
Große Johannisstr. 19
20457 Hamburg
Beginn: 21.10.2020 19:30
Art der Veranstaltung: Lesung

Mit Abstand vor Ort und online! | Lesung & Gespräch

Sprache und Sein
Kübra Gümüsay im Gespräch

Wie Sprache unser Denken prägt
Dieses Buch folgt einer Sehnsucht: nach einer Sprache, die Menschen nicht auf Kategorien reduziert. Nach einem Sprechen, das sie in ihrem Facettenreichtum existieren lässt. Nach wirklich gemeinschaftlichem Denken in einer sich polarisierenden Welt. Kübra Gümüsay setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In ihrem ersten Buch geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden - und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle - in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse - anders miteinander kom­mu­nizieren?

Kübra Gümüsay, Autorin und Rednerin, schreibt und referiert zu den Themen Internet, Politik, Femi­nis­mus & Rassismus. Sie hat in Hamburg und London Politikwissenschaften studiert.

Sie ist Co-Gründerin von eeden, einem feministischen co-creation space in Hamburg, sowie zahlreicher Kampagnen und Ver­eine.

Nach Jahren in Oxford lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Sohn wieder in Hamburg.

Teilnahme
Eintritt € 12,-| ermäßigt € 8,- | Online-Übertragung kostenlos
In unserem geräumigen Obergeschoss können bis zu 20 Gäste mit Abstand Platz finden.
Hier finden Sie unser Hygienekonzept. Ergänzend übertragen wir Lesung & Gespräch auch online.

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an: a.wenzel@schweitzer-online.de. Bitte geben Sie dabei an, ob Sie vor Ort dabei sein möchten oder online.

"Wer darf sprechen, wer wird gehört? Ein kluges, mitreißendes, wichtiges Buch, in dem Kübra Gümüsay mit unserer Sprache auch unsere Denkgewohnheiten hinterfragt."
Nora Bossong


zurück