Aktuelle Entwicklungen im Geldwäscherecht

Referent: Jürgen Krais

Ort ortsunabhängig / online
Beginn: 20.04.2021 12:30
Ende: 20.04.2021 14:00
Art der Veranstaltung: Webinar

Aktuelle Entwicklungen im Geldwäscherecht für Industrie- und Handelsunternehmen (Güterhändler)

Zum 1.1.2020 sind weitreichende Änderungen des Geldwäschegesetz in Kraft getreten. Zum 1.1.2020 wurde die Immobilienmelde-Verordnung nach § 43 Abs. 6 GwG in Kraft gesetzt und auch 2021 gilt im Geldwäscherecht eine hohe Schlagzahl, was gesetzgeberische Neuerungen angeht: zum Beispiel sieht das geplante Transparenz-Finanzinformationsgesetz Geldwäsche (TraFinG Gw) den Ausbau des Transparenzregisters zum Vollregister vor. Gleichzeitig wird die Reform des § 261 StGB zu einer erheblichen Ausdehnung der Geldwäsche-Strafbarkeit führen.

Die EU diskutiert darüber hinaus eine Reform der bisherigen Geldwäsche-Richtlinien nach Muster der DSVGO, eine zentralisierte Aufsicht im Finanzbereich, Bargeldobergrenzen und weitere Maßnahmen im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Der Vortrag wirft einen Blick auf die praktischen Handlungsanforderungen dieser oft nur schwer einzuordnenden Gesetzesvorschriften speziell für Industrie- und Handelsunternehmen (Güterhändler) aller Größen.

Buchtipp zum Thema

Jürgen Krais
Jürgen Krais ist Rechtsanwalt in Augsburg und Syndikusrechtsanwalt bei einem DAX-Unternehmen in München. Er ist seit 2009 als Senior Legal Counsel im Compliance-Bereich tätig (interne Untersuchungen). Seit ca. 2012 beschäftigt er sich intensiv mit den Anforderungen des deutschen Geldwäschegesetz (GwG) an Industrie- und Handelsunternehmen (Güterhändler). Er ist Mitautor des Beck-Online Kommentars zum GwG und publiziert regelmäßig zu neuen Entwicklungen auf diesem Rechtsgebiet.

Wir freuen uns, Sie bei diesem Webinar begrüßen zu dürfen!

Teilnahme
Teilnahmegebühr: € 30,00. Sie können sich
hier anmelden.
Sie erhalten per E-Mail sofort eine Bestätigung Ihrer Anmeldung, sowie die benötigten Zugangsdaten.


zurück