Goethe-Gesellschaft Oldenburg

Die Oldenburger Goethe-Gesellschaft ist eine eigenständige Ortsvereinigung der 1885 gegründeten Goethe-Gesellschaft in Weimar. Sie hat das Ziel, Goethe für die Gegenwart lebendig zu erhalten und Kunst, Literatur und Forschung im Geiste Goethes zu unterstützen. Die Gesellschaft möchte kein exklusiver Club von Fachleuten, sondern ein Forum von Literaturwissenschaftlern und Liebhabern sein.

Regelmäßig finden Vorträge über die Goethezeit, ihre Auswirkungen auf die Literatur des 19. Jahrhunderts und die Klassik der Moderne statt. Für Mitglieder und Studenten (Studentenausweis erforderlich) der Goethe-Gesellschaft sind diese Vorträge kostenlos, Gäste zahlen einen Eintritt von € 5,-. Zusätzlich bieten wir Exkursionen an und unterhalten unsere Gäste einmal jährlich durch ein "Lyrisches Duett".

Für weitere Informationen zur Goethe-Gesellschaft Oldenburg e.V. wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Vorstand: thye@schweitzer-online.de

Die Mitgliedschaftsbeiträge belaufen sich auf :

Einzelmitglied: € 40,- jährlich

Familienkarte: € 60,- Euro jährlich

Schüler und Studenten: € 20,- jährlich

Lesezirkel der Goethe-Gesellschaft

Für Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Oldenburg haben wir seit 2017 einen neuen Lesezirkel eingerichtet. Der Lesezirkel findet jeden ersten Donnerstag im Monat jeweils um 19.30 Uhr statt. Ab November 2019 stehen dem Lesezirkel die Räume der Landesbibliothek Oldenburg zur Verfügung.

Vorträge und Veranstaltungen 2019

Alle Veranstaltungen beginnen – wenn nicht anders angegeben – um 19:30 Uhr im Lesesaal der Landesbibliothek am Pferdemarkt.

16. Januar | Hans Christian Andersen - Poet mit Feder und Schere
Portrait in Wort, Bild und Musik mit Detlef Stein (Wort) und Joke Flecijn (Cello)

26. Januar | Tagesesxkursion
Besuch der Ausstellung "Hans Christian Andersen-Poet mit Feder und Schere"

26. Februar
Ina Cappelmann, M.A.: Das Spiel mit fotografischer Evidenz in zeitgenössischen Prosatexten: Rafael Horzons Das weisse Buch

26. März | Dr. Maria-Verena Leistner
"Meine Lieder schossen auf wie die Nesseln." Denkwürdiges über Helmina von Chézy (1783-1856)

30. April | Dr. Rolf Hosfeld
Welttheater als Tragikomödie. Heinrich Heines Epochenerfahrungen.

21. Mai | Dr. Jutta Eckle
Schema und Aperçu. Zum Erkenntnisweg in Goethes Naturwissenschaft.

04. Juni | Dr. Gaby Pahnke
Spaziergang durchs papierne Jahrhundert: Das Netzwerk von Johann Gottfried Seume

28. August | Sommer-Gartenfest
Goethes 270. Geburtstag

17. September | Prof. Dr. Vera Viehöver
"Alles, was und gemeinsam berührt". Die Ehetagebücher von Clara und Robert Schumann (1840-44)

01. Oktober | Prof. Dr. Dieter Lamping | im Karl Jaspers-Haus (Unter den Eichen 22)
Der "Abschluß von Jahrtausenden". Karl Jaspers als Leser und Kritiker Goethes
Veranstaltung fällt leider aus!

23./24. Oktober | Eckermann und sein Goethe | im Theater Laboratorium (Kleine Straße 8)
Szenische Lesung mit Bernd Eilert, Klaus Modick und Pavel Möller-Lück

19. November | Prof. Dr. Yvonne Ehrenspeck-Kolasa
Metamorphosen und Transformationen des Ästhetischen in der Moderne - von Kant über Schiller zu Herbart.

04. Dezember | im Gesellschaftshaus Wöbken (Hundsmühler Straße 255)
Lyrischer Mittwochabend für Vereinsmitglieder