Altersphantasien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

 
 
Düsseldorf University Press DUP
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Dezember 2015
 
  • Buch
  • |
  • Broschüre
  • |
  • 266 Seiten
978-3-95758-015-3 (ISBN)
 
Der Titel ,Altersphantasien' signalisiert, dass der Prozess des Alterns und Alt-Werdens nicht nur von biologischen Prozessen im Rahmen materieller Möglichkeitsbedingungen individueller, sozialer, ökonomischer und politischer Art bestimmt ist. Er besagt auch, dass dieser gegenwärtig zunehmend problematisierte Prozess immer schon von individuellen und kollektiven Hoffnungen und Ängsten und folglich von einer Produktion von Werten begleitet und mitgeformt wird. Historische Fallbeispiele aus der Geschichte, Philosophie, Kunst- und Literaturgeschichte machen die Weisen dieser immateriellen und materiellen Wertproduktion zum Alter(n) deutlich. Über sie wurden soziale Konflikte, die sich in den verschiedenen Statusvorstellungen von Alter bei verschiedenen Alterskohorten manifestieren, ausgehandelt und Rahmungen für die individuell-existentielle Verortung im Altersgefüge früherer Gesellschaften angeboten. Für die Beiträge des Bandes heißt ,Altersphantasien', naturalistisch-anthropologische und konstruktivistische Ansätze zu vermitteln und die historischen Dynamiken sich verändernder normativer Vorstellungen zum Alter(n) ebenso sichtbar zu machen wie Konstanten über lange Zeiträume hinweg.

Sofort lieferbar

29,80 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!
Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok