Sozialgeschichte der Danziger Juden im 19. Jahrhundert

 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 4. August 2020
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 380 Seiten
978-3-95410-260-0 (ISBN)
 
In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildeten die Danziger Juden eine der größten jüdischen Gemeinschaften Preußens. Diese Monographie skizziert die Geschichte der jüdischen Gemeinschaft Danzigs vor dem Hintergrund der allgemeinen Entwicklung in Deutschland: des Bevölkerungswachstums, der wirtschaftlichen Konjunkturen, der Neuorganisation des Gemeinde- und Vereinswesens, der Modernisierung des Judentums, der Akkulturation sowie des modernen Antisemitismus.
Die sozialhistorische Lokalstudie basiert auf größtenteils erstmals ausgewerteten Akten der Danziger jüdischen Gemeinden aus den Central Archives for the History of the
Jewish People in Jerusalem, auf Quellen aus Berliner und Danziger Archiven sowie auf umfangreichem zeitgenössischem Pressematerial.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
10 s/w-Abbildungen
  • Höhe: 249 mm
  • |
  • Breite: 179 mm
  • |
  • Dicke: 34 mm
  • 929 gr
978-3-95410-260-0 (9783954102600)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Michael K. Schulz (früher Michal Szulc), Dr. phil., geboren 1981, studierte Geschichtswissenschaften an den Universitäten in Danzig, Tübingen, Florenz (EUI) und Berlin (HU) und absolvierte längere Forschungsaufenthalte in Jerusalem und Tel Aviv. Seit 2013 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Deutsch-jüdische Geschichte) am Historischen Institut der Universität Potsdam.

Sofort lieferbar

44,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb