Ritter Runkel in seiner Zeit

Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Juni 2017
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 239 Seiten
978-3-95410-095-8 (ISBN)
 
Die Bildergeschichte um den verspäteten Kreuzfahrer Ritter Runkel von Rübenstein und die Digedags erschien von Mai 1964 bis Juni 1969 in der DDR als fünfte Hauptserie der Zeitschrift »MOSAIK von Hannes Hegen«. Obwohl sie »nur« Comic-Figuren sind, war ihr Name in der DDR nahezu für jedermann ein Begriff. Doch welches Bild vom Mittelalter vermittelte die Runkel-Serie? War es ein anderes, vielfältigeres, als es der ideologisch überformte Geschichtsunterricht in der DDR bot? In ihren Beiträgen wollen die Autoren des Bandes - unter ihnen ausgewiesene Fachleute für die Geschichte des Mittelalters, für Byzantinistik, Germanistik, Skandinavistik und Zeitgeschichte - den potenziellen Beitrag der Runkelserie zur Ausprägung des Geschichtsbewusstseins mehrerer Generationen vor allem in Ost-, aber auch in Westdeutschland ausloten und kritisch hinterfragen. Mit zahlreichen Abbildungen und Fotogra?en.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
6 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 91 farbige Abbildungen
  • Höhe: 241 mm
  • |
  • Breite: 170 mm
  • |
  • Dicke: 16 mm
  • 472 gr
978-3-95410-095-8 (9783954100958)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Wolfgang Eric Wagner, Prof. Dr. phil., geboren 1966 in Erfurt, ist Professor für Geschichte des Mittelalters an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von 2006 bis 2012 war er Juniorprofessor für Geschichte des Mittelalters - Historische Hilfswissenschaften an der Universität Rostock. Seine Forschungsschwerpunkte liegen u.a. in den Bereichen Kirchen- und Universitätsgeschichte, Historische Hilfswissenschaften sowie der Erinnerungs-, Gedächtnis- und Gedenkkultur des Mittelalters.

Sofort lieferbar

46,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb