Post und Postgeschichte(n) aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • erschienen am 2. Januar 2018
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 160 Seiten
978-3-95410-094-1 (ISBN)
 
Wer in der Vergangenheit innerhalb Deutschlands Nachrichten übermitteln wollte, musste sich jahrhundertelang der Post bedienen. Mit der Einrichtung von »Post Coursen« nahm die Post nach dem Dreißigjährigen Krieg einen ersten Aufschwung. Noch bis heute lassen sich die regional unterschiedlichen Entwicklungen nachweisen. Im Süden des Landkreises Dahme-Spreewald weisen die oft das Stadtbild prägenden imposanten sächsischen Postmeilensäulen (Lübben und Lieberose) und im Norden die schlichten preußischen Postmeilensteine (Waßmannsdorf, Brusendorf und Motzen) auf ihren Ursprung hin. In der Reihe der Veröffentlichungen des Kreisarchivs des Landkreises Dahme-Spreewald gibt der vorliegende Band einen Einblick in die Entwicklung der Post auf dem Gebiet des heutigen Landkreises. Zahlreiche Abbildungen, Fotografien und postalische Belege ergänzen die Arbeit.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
50 farb. Abb.
  • Höhe: 24.5 cm
  • |
  • Breite: 17.5 cm
978-3-95410-094-1 (9783954100941)
Der Herausgeber: Thomas Mietk, B. A., ist Leiter des Kreisarchivs Dahme-Spreewald in Luckau.
Der Autor: Wolfgang Pinkow, geboren 1943 in Wernigerode, studierte Geologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald. Tätigkeit in der Erdöl-Erdgas-Erkundung sowie der Untergrundspeicherung von Erdgas in Mittenwalde (Mark). Pinkow kam vor mehr als 30 Jahren über die Philatelie zur Postgeschichte und interessiert sich für die Entwicklung der Post im Land Brandenburg und die Geschichte der Meilensteine.

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb