Die Deportation der Juden aus Berlin

Die nationalsozialistische Vernichtungspolitik und das Sammellager Große Hamburger Straße
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 25. November 2013
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 756 Seiten
978-3-95410-015-6 (ISBN)
 
Zwischen Herbst 1941 und Frühjahr 1945 wurden rund 50.000 Jüdinnen und Juden aus Berlin verschleppt und ermordet. Akim Jahs Untersuchung gibt erstmals einen fundierten und quellengesättigten Gesamtüberblick über den Ablauf und die Zusammenhänge der Deportationen aus der ehemaligen Reichshauptstadt. Dabei wird die Organisation der Transporte durch die Berliner Gestapo und die allmählichen Vernichtung der Berliner Jüdischen Gemeinde in den Blick genommen und in den Kontext der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik gestellt. Im Zentrum der Betrachtung steht das Sammellager Große Hamburger Straße in Berlin-Mitte. Ergänzt wird die Darstellung durch eine kommentierte Chronologie sämtlicher aus Berlin abgehender 'Judentransporte' zwischen 1941 und 1945.
  • Deutsch
  • Deutschland
15 schw.-w. abb.
  • Höhe: 24.5 cm
  • |
  • Breite: 17.5 cm
  • 1572 gr
978-3-95410-015-6 (9783954100156)
Akim Jah, geboren in London, Studium der Politikwissenschaft und Promotion zum Dr. phil. an der Freien Universität Berlin. Seit 1999 freiberufliche Tätigkeit in der zeitgeschichtlichen Forschung zum Nationalsozialismus und seiner Wirkungsgeschichte sowie in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und in der Hochschullehre.

Versand in 10-20 Tagen

54,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb