Frankreich und Preußen

Vier Jahrhunderte gemeinsamer Geschichte
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Oktober 2009
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 238 Seiten
978-3-937233-59-8 (ISBN)
 
Die gemeinsame Geschichte Frankreich und Preußens begann, als Ludwig der XIV. 1685 das Edikt von Nantes widerrief und damit nicht nur die Ausübung des reformierten Glaubens verbot, sondern auch die Pastoren des Landes verwies. Preußen nahm einen Großteil dieser Vertriebenen auf, die dann die Annäherung des Landes an die aufgeklärten europäischen Großmächte maßgeblich beförderten. Dieses Buch unternimmt erstmals den Versuch, die verbindungs- und facettenreichen Geschichte Preußens und Frankreichs vom 16. Jahrhundert bis zum endgültigen Ende des preußischen Staates 1945 parallel zu erzählen und dabei die zentralen Einflüsse herauszuarbeiten, die die deutsche und französische Geschichte gleichermaßen geprägt haben.
  • Deutsch
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Für Jugendliche
  • |
  • Für höhere Schule und Studium
  • |
  • Für die Erwachsenenbildung
  • Broschur/Paperback
  • |
  • Klebebindung
  • Höhe: 240 mm
  • |
  • Breite: 172 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 448 gr
978-3-937233-59-8 (9783937233598)
Philippe Meyer ist Professor für Medizin an der Universität Paris und Mitglied der französischen Akademie der Wissenschaften. Er arbeitete u.a. sieben Jahre in Berlin am Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin. Philippe Meyer veröffentlichte zahlreiche Bücher über die Philosophie der Medizin und der Wissenschaften und forscht seit vielen Jahrzehnten auf dem Gebiet der deutsch-französischen Geschichte. Zuletzt erschien von ihm das Buch "Histoire de l'Alsace" (2008) mit einem Vorwort von Rudolf von Thadden.

Sofort lieferbar

22,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb