Bischofsresidenz Burg Ziesar und ihre Kapelle

Dokumentation der Wandmalereien in der Bischofsresidenz Burg Ziesar im Kontext der Mark Brandenburg und angrenzender Regionen
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im März 2009
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 416 Seiten
978-3-937233-54-3 (ISBN)
 
Die Bischofsresidenz Burg Ziesar zählt zu den bedeutendsten Bauwerken des Spätmittelalters in Deutschland. Insbesondere die fast vollständig erhaltenen Gewölbe- und Wandmalereien in der Burgkapelle machen sie zu einem Kunstdenkmal von europäischem Rang. Namhafte Kunsthistoriker, Restauratoren und Historiker vermitteln in diesem Band ein umfassendes Bild der Baugeschichte und diskutieren Verlauf und Ergebnis der jüngst abgeschlossenen Restauration der Burgkapelle. Zugleich ordnen die Beiträge in diesem opulent bebilderten Band die Wandmalereien von Ziesar in den Kontext der kunsthistorischen Entwicklungen in den Nachbarregionen sowie im Ostseeraum ein.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • 250
  • |
  • 250 farbige Abbildungen
  • |
  • zahlr. Fotos u. Abb.
  • Höhe: 28 cm
  • |
  • Breite: 21 cm
  • 1698 gr
978-3-937233-54-3 (9783937233543)
Über die Herausgeber: Clemens Bergstedt, Gründungskurator und Leiter des Museums für brandenburgische Kirchen- und Kulturgeschichte des Mittelalters - Bischofsresidenz Burg Ziesar;
Heinz-Dieter Heimann, Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Potsdam und Vorsitzender des Fachbeirates im Museum für brandenburgische Kirchen und Kulturgeschichte des Mittelalters; zur Geschichte der Burg Ziesar Hartmut Krohm, Professor für Kunstgeschichte an der TU Berlin und stellvertretender Leiter der Skulpturensammlung im Berliner Bode-Museum (bis 2005); Wilfried Sitte, Restaurator, Leiter der Restauration der Bischofsresidenz Burg Ziesar.

Versand in 10-20 Tagen

68,00 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb