Leistende Verwaltung und Anstaltsfürsorge

Die Geisteskrankenfürsorge in der Provinz Brandenburg zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Oktober 2005
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 336 Seiten
978-3-937233-24-6 (ISBN)
 
Als Antwort auf die negativen Folgen der Industrialisierung entstehen im ausgehenden 19. Jahrhundert in der Provinz Brandenburg zahlreiche Heil- und Pflegeeinrichtungen. Sie sollen, unter der Leitung des Provinzialverbandes, soziale und medizinische Probleme abfedern. Im Mittelpunkt der Studie steht die Entwicklung der provinzialen Selbstverwaltung in Brandenburg, ihre Handlungsmöglichkeiten, Spielräume und politischen Einflusschancen bei der Umsetzung solcher fürsorgerischen Konzepte. Auf breiter Quellengrundlage wird die Anstaltsfürsorge exemplarisch am Beispiel Brandenburgs behandelt. Der Blick auf das Zeitalter der Klassischen Moderne (1880-1930) stellt das psychiatrische Versorgungssystem des Provinzialverbandes ins Verhältnis zu den wohlfahrtsstaatlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingen sowie zu den wissenschaftlichen Voraussetzungen.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Für höhere Schule und Studium
  • |
  • Für Beruf und Forschung
100 Abbildungen
  • Höhe: 249 mm
  • |
  • Breite: 177 mm
  • |
  • Dicke: 22 mm
  • 858 gr
978-3-937233-24-6 (9783937233246)
Kristina Hübener geb. 1956, Historikerin, Wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Neuere Geschichte I an der Universität Potsdam. Leitung des Projektes "Das Fürsorgewesen der Brandenburgischen Provinzialverwaltung im Kaiserreich - das Beispiel der Anstaltsfürsorge" (gefördert vom Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg). Veröffentlichungen u.a. zur Kommunal- und Sozialgeschichte der brandenburgischen Provinzialverwaltung im 19. und 20. Jahrhundert.

Sofort lieferbar

27,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!