Anstaltspsychiatrie in der DDR

Die brandenburgischen Kliniken zwischen 1945 und 1990
 
 
be.bra wissenschaft (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. März 2005
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • CCLVI, 256 Seiten
978-3-937233-15-4 (ISBN)
 
Die Entwicklung der psychiatrischen Krankenhäuser in Eberswalde, Görden, Lübben, Neuruppin und Teupitz zwischen 1945 und 1990 zeigt, welchen Problemen die staatliche Anstaltspsychiatrie in der SBZ/DDR gegenüberstand. Der Hungerzeit unmittelbar nach Kriegsende folgte schon bald die Auseinandersetzung mit teilweise absurden Verwaltungsstrukturen, mit der Vernachlässigung durch die offizielle Gesundheitspolitik und mit tief verwurzelten Vorurteilen gegenüber den »Irren«. In diesem Spannungsfeld entwickelten engagierte Psychiater, auch an den hier untersuchten Kliniken, eine Reformperspektive für ihr Fach.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • Für höhere Schule und Studium
  • |
  • Für Beruf und Forschung
  • 79 Abbildungen
  • |
  • 73 schw.-w. Abb. 79
  • Höhe: 24 cm
  • |
  • Breite: 17 cm
  • 692 gr
978-3-937233-15-4 (9783937233154)
Wolfgang Rose, Jahrgang 1962, studierte Geschichte und Altamerikanistik in Potsdam und Berlin. Freier Projektmitarbeiter am Historischen Institut der Universität Potsdam. Autor verschiedener Beiträge in der Reihe zur brandenburgischen Medizin-Geschichte im be.bra wissenschaft verlag.

Versand in 10-20 Tagen

24,90 €
inkl. 5% MwSt.
in den Warenkorb