Griff nach der Weltherrschaft

Die Außenpolitik des Dritten Reiches 1933-1945
 
 
Bebra Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen im Dezember 2009
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 190 Seiten
978-3-89809-408-5 (ISBN)
 
Die Außenpolitik des Dritten Reiches war von Anfang an auf jenen Weltanschauungskrieg ausgerichtet, den Hitler seit den 1920er Jahren gewollt hatte. Lars Lüdicke beschreibt und erklärt die Ursachen und Zusammenhänge, die dem Diktator den Griff nach der Weltherrschaft ermöglichten: Das Zusammenspiel mit den alten Eliten im Innern und die Wirkung von Aggression und Diplomatie nach außen. Rassenwahn und Expansionsdrang mündeten zuletzt in Vernichtung und Untergang.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Für Beruf und Forschung
  • |
  • Für Jugendliche
  • |
  • Für höhere Schule und Studium
20 schwarz-weiße Abbildungen
  • Höhe: 220 mm
  • |
  • Breite: 143 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 354 gr
978-3-89809-408-5 (9783898094085)
3-89809-408-1 (3898094081)
Lars Lüdicke, geboren 1977, studierte Neuere und Neueste Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2005 ist er Lehrbeauftragter am Historischen Institut der Universität Potsdam sowie Stipendiat im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Peters-Beer-Stiftung). Zudem ist er u. a. als Mitarbeiter der »Unabhängigen Historikerkommission zur Aufarbeitung der Geschichte des Auswärtigen Amts in der Zeit des Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik« beschäftigt.

Sofort lieferbar

19,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb

Abholung vor Ort? Sehr gerne!