Hitlers Muslime

Die Geschichte einer unheiligen Allianz
 
 
be.bra (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. Februar 2012
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 288 Seiten
978-3-89809-096-4 (ISBN)
 
Der Islam übte auf viele führende Nationalsozialisten eine irrationale Faszination aus: Muslime schienen genau das zu verkörpern, was die Nazis unter idealen Soldaten verstanden. Zudem machte der gemeinsame Hass auf Juden, auf die westlichen (Kolonial-)Mächte und die sowjetische Führung die Muslime zu idealen Verbündeten für das »Dritte Reich«. Dieses Buch zeigt, wie stark das Verhalten des NS-Regimes gegenüber sonst verachteten Volksgruppen von der Zweckmäßigkeit beeinflusst wurde - zum Teil bis an die Grenzen der Lächerlichkeit, die sich etwa in der Behauptung manifestierte, Hitler sei bereits im Koran als »Licht des Propheten« angekündigt worden. Die erste populäre Überblicksdarstellung zu einem bislang wenig beachteten Aspekt der NS-Geschichte und ein Buch von großer Brisanz in der aktuellen Islam-Debatte.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
be.bra Verlag
  • 27 s/w Abbildungen
  • |
  • 27 schw.-w. Abb.
  • Höhe: 22 cm
  • |
  • Breite: 13 cm
978-3-89809-096-4 (9783898090964)
Volker Koop, geboren 1945 in Oberbayern, ist freier Autor und Journalist. Seit 1972 war er u. a. Sprecher des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten, 1987 wechselte er in den Informations- und Pressestab des Bundesministeriums für Verteidigung. Zuletzt von ihm erschienen: »Himmlers letztes Aufgebot«, »Besetzt. Sowjetische Besatzungspolitik in Deutschland « sowie »Hitlers fünfte Kolonne. Die Auslands-Organisation der NSDAP«.

Keine Lieferinformation verfügbar

24,95 €
inkl. 7% MwSt.