Vor Gericht

Deutsche Prozesse in Ost und West nach 1945
 
 
be.bra Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen in 2005
 
  • Buch
  • |
  • Hardcover
  • |
  • 224 Seiten
978-3-89809-063-6 (ISBN)
 
In der deutschen Nachkriegsgeschichte haben große Gerichtsverfahren immer wieder die politische Entwicklung mitbestimmt oder waren Spiegel der gesellschaftlichen Befindlichkeit: etwa jene Prozesse, welche die Deutschen zwangen, sich mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit auseinander zu setzen, aber auch Anklagen gegen Regime-Gegner in der DDR. Die Autoren widmen sich den Verfahren, die "die Republik veränderten". Dabei werden auch Kriminalfälle aufgerollt, die für das gesellschaftliche Klima im Nachkriegsdeutschland von zentraler Bedeutung waren, etwa der Vera-Brühne-Prozess von 1963, in dem es nicht zuletzt um die Doppelmoral der späten Adenauer-Ära ging.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Für höhere Schule und Studium
  • |
  • Für Beruf und Forschung
  • 17
  • |
  • 17 s/w Abbildungen
  • Höhe: 22 cm
  • |
  • Breite: 14 cm
  • 456 gr
978-3-89809-063-6 (9783898090636)
Thomas Flemming, geb. 1957, Historiker und Publizist. Mitarbeit an historischen Ausstellungen. Zahlreiche Veröffentlichungen zu zeitgeschichtlichen Themen. Im be.bra verlag erschien von ihm zuletzt "Grüße aus dem Schützengraben" (2004) zusammen mit Ulf Heinrich.

Bernd Ulrich, geb. 1956, ist Historiker und Publizist in Berlin. Mitarbeit an historischen Ausstellungen. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Militärgeschichte und zu den beiden Weltkriegen. Zuletzt erschien ein von ihm und Manfred Hettling herausgegebener Band zum Bürgertum nach 1945.

Artikel ist vergriffen; keine Neuauflage

19,90 €
inkl. 7% MwSt.