Orte der Demokratie

Ein historisch-politischer Wegweiser durch Berlin
 
 
be.bra Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen in 2005
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 352 Seiten
978-3-89809-062-9 (ISBN)
 
Wer an das historische Berlin denkt, verbindet damit in erster Linie den preußischen Obrigkeitsstaat der Hohenzollern und die nationalsozialistische Diktatur Hitlers. Der Band "Orte der Demokratie in Berlin" schildert dagegen die Entwicklung demokratischer Bewegungen und Institutionen von der Aufklärung des 18. Jahrhunderts bis zur "Berliner Republik" der Gegenwart. Chronologisch vorgestellt werden Gebäude, Straßen und Plätze, die zu Zentren der demokratischen Entwicklung in Deutschland wurden.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Für höhere Schule und Studium
  • 330
  • |
  • 330 s/w Abbildungen
  • Höhe: 24 cm
  • |
  • Breite: 17 cm
  • 976 gr
978-3-89809-062-9 (9783898090629)
Manfred Görtemaker, Jahrgang 1951, ist seit 1993 Professor für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Potsdam. Zahlreiche Veröffentlichungen zur europäischen, deutschen und amerikanischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts sowie zur Zeitgeschichte und politischen Bildung. Im be.bra verlag erschien von ihm "Weimar in Berlin. Porträt einer Epoche" (2002).

Michael Bienert, Jahrgang 1978, Studium der Geschichte und Germanistik. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte I an der Universität Potsdam. Veröffentlichungen zur preußischen und deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Marko Leps, Jahrgang 1970, Studium der Geschichte an der Universität Potsdam. Lehrer für die Fächer Geschichte und Sport. Veröffentlichungen zur brandenburgisch-preußischen Geschichte.

Versand in 5-7 Tagen

19,90 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb