Teuflische Orte, die man gesehen haben muss

 
 
be.bra Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. September 2018
 
  • Buch
  • |
  • Softcover
  • |
  • 240 Seiten
978-3-86124-717-3 (ISBN)
 
Teufelsbrücken, -löcher, -berge und -mühlen, Hexentanzplätze und Teufelsküchen - an unzähligen Orten in Deutschland stößt man auf den Höllenfürsten und seine Helfer. Heiko Hesse hat sich auf den Weg gemacht, um herauszufi nden, was hinter den teuflischen Bezeichnungen steckt. Unterwegs erfuhr er viel über Ängste, Mythen und Glauben in Geschichte und Gegenwart.
Dieses Buch führt den Leser zum sagenumwobenen Tintenfleck in Luthers Stube auf der Wartburg, auf den Spuren von Dr. Faust in Auerbachs Keller, zu den roten Teufeln in Kaiserslautern sowie einem fröhlichen Teufelchen in Lübeck, vor das Grab des Schauspielers Gustaf Gründgens in Hamburg - und an viele andere diabolische Orte.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
214 Schwarz-Weiß- Abbildungen, 1 Kte.
  • Höhe: 211 mm
  • |
  • Breite: 137 mm
  • |
  • Dicke: 20 mm
  • 329 gr
978-3-86124-717-3 (9783861247173)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Heiko Hesse, geboren 1964 in Berlin, studierte Publizistik, Politische Wissenschaften und Geschichte an der Freien Universität, und ist seit 1994 Redakteur der Märkischen Allgemeinen in Brandenburg an der Havel. Er veröffentlichte bereits mehrere Bücher und schrieb Komödien mit regionalhistorischem Hintergrund, die am Lehniner Klostertheater aufgeführt wurden.

Sofort lieferbar

18,00 €
inkl. 7% MwSt.
in den Warenkorb