Jederzeit besuchsfähig

Über Heimito von Doderer
 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 28. September 2012
  • |
  • 320 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-406-63853-4 (ISBN)
 
«Ich habe», schreibt Wendelin Schmidt-Dengler einmal an seinen Freund und Kollegen Dietrich Weber, «mir Doderer durch die linke Kritik nicht austreiben lassen, ich lasse mir ihn nun auch nicht durch die neue rechte Hymnik wieder einreden. Diese Maxime tritt zu meinem ersten Fundamentalsatz hinzu: Mir sind die Laster Doderers lieber als die Tugenden seiner Kritiker.»
Um Doderers Laster schätzen zu können, bedarf es einer gründlichen Kenntnis seiner Werke, gepaart mit hintersinniger Ironie und einer großen Lust im Umgang mit den Texten. All diese Eigenschaften verband Wendelin Schmidt-Dengler in unnachahmlicher Weise, als Redner, als Autor und als Professor an der Universität Wien.
Seine Auseinandersetzung mit dem Autor erstreckte sich über vier Jahrzehnte. Auch das Wort «lebenslänglich» könne ihn, so bemerkte er einmal, im Zusammenhang mit Doderer keinesfalls «schrecken», im Gegenteil: «es soll so weitergehen»!
Mit diesem Band liegt nun eine Auswahl aus Wendelin Schmidt-Denglers Arbeiten zu Heimito von Doderer vor, die es - ein Wort des Autors aufgreifend - Lesern erlaubt, wesentlichen Orten im Schaffen dieses Ausnahmegermanisten jederzeit einen Besuch abzustatten.

«Jederzeit besuchsfähig zu sein: dies ist das comme-il-faut der Intelligenz.» (Heimito von Doderer 1953)
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
  • 2,77 MB
978-3-406-63853-4 (9783406638534)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Wendelin Schmidt-Dengler (*20. Mai 1942 in Zagreb; ┼7. September 2008 in Wien) war Vorstand des Instituts für Germanistik der Universität Wien und Leiter des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek. Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur österreichischen und deutschen Literatur in Büchern, Zeitschriften, Zeitungen und im Rundfunk. Er war Träger des Österreichischen Staatspreises für Literaturkritik, Wissenschaftler des Jahres in Österreich 2007 und Ehrenvorsitzender der Heimito von Doderer-Gesellschaft.
1 - Cover [Seite 1]
2 - Titel [Seite 2]
3 - Zum Buch [Seite 3]
4 - Über den Autor [Seite 3]
5 - Impressum [Seite 4]
6 - Inhalt [Seite 5]
7 - I. In Eigener Sache [Seite 9]
7.1 - Marathon-Lesung [Seite 11]
8 - II. Zwei Vorlesungen [Seite 13]
8.1 - Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre (1951) [Seite 15]
8.2 - Doderers Romantheorie und Die Wasserfälle von Slunj (1963) [Seite 35]
9 - III. Zu den Romanen [Seite 51]
9.1 - Die Dynamik der stehenden Bilder in Doderers Prosa [Seite 53]
9.2 - Antrieb und Verzögerung. Zur Funktion der Parenthese in Doderers Epik: Anmerkungen zu Die Strudlhofstiege und Die Dämonen [Seite 65]
9.3 - Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Wut. Heimito von Doderers Merowinger - Gegenentwurf zu seiner eigenen Romanwelt [Seite 79]
9.4 - Heimito von Doderers «» Das letzte Abenteuer [Seite 97]
9.5 - Suchbilder - zum Bildnis der Louison Veik in Heimito von Doderers Roman Ein Mord den jeder begeht [Seite 103]
9.6 - Zihaloides. Zu Heimito von Doderers kleinem Roman Die erleuchteten Fenster oder Die Menschwerdung des Amtsrates Julius Zihal [Seite 115]
10 - IV. Annäherungen [Seite 119]
10.1 - Tangenten an die Moderne. Zur Poetik der kleinen Form: Heimito von Doderer und die «Wiener Gruppe» [Seite 121]
10.2 - «Man sollte nie mit dem Automobil über den Semmering fahren». Die Bahnfahrt als zentrales Motiv bei Heimito von Doderer [Seite 133]
10.3 - Posaunenklänge: Lautes und Leises bei Doderer [Seite 147]
10.4 - Entwicklungsschübe: Doderers bayerische Aufenthalte [Seite 159]
10.5 - Das Verbrechen, die Verbrecher und der Autor als Leser. Zu Heimito von Doderers Romanfragment Der Grenzwald [Seite 171]
10.6 - Ortlosigkeit: Zu einer markanten Differenz in Doderers Erzählkunst [Seite 189]
10.7 - «Man muß nur gehn: Kein Gefühl ist das fernste.» Heimito von Doderers Auseinandersetzung mit Rilke [Seite 195]
10.8 - Inselwelten. Zum Caféhaus in der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts [Seite 203]
11 - V. Nachlassgeschichten [Seite 219]
11.1 - Nach-Lässiges [Seite 221]
11.2 - Doderers Krisen [Seite 229]
12 - VI. Ein Überblick [Seite 247]
12.1 - Heimito von Doderer 1896-1966 [Seite 249]
13 - VII. Anhang [Seite 271]
13.1 - Editorisches Nachwort [Seite 273]
13.2 - Textnachweise [Seite 277]
13.3 - Anmerkungen [Seite 281]
13.4 - Namenregister [Seite 315]
BISAC Classifikation

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen