Die 101 wichtigsten Fragen: Klassische Musik

 
 
C.H. Beck (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 13. März 2012
  • |
  • 160 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-406-63610-3 (ISBN)
 
Hat man Musik schon immer so notiert wie heute? Warum gibt es so viele Bratscherwitze? Sind Nationalhymnen Kunst? Gibt es Instrumente für Männer und Frauen? Singen die Planeten? Wann ist Musik alt? Wann ist Musik neu? Ist Musik eine universale Sprache?
  • Deutsch
  • München
  • |
  • Deutschland
Mit 16 Abbildungen, 1 Orchesterskizze und 1 Epochenübersicht im Text
  • 4,00 MB
978-3-406-63610-3 (9783406636103)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Annette Kreutziger-Herr ist Professorin für Musik- und Kulturwissenschaft an der Hochschule für Musik Köln.

Winfried Bönig ist Professor für Orgel an der Hochschule für Musik Köln und Titularorganist am Kölner Dom.
1 - Cover [Seite 1]
2 - Titel [Seite 2]
3 - Zum Buch [Seite 3]
4 - Über die Autorin [Seite 3]
5 - Impressum [Seite 4]
6 - Inhalt [Seite 5]
7 - Vorwort [Seite 11]
8 - Grundlagen der Musik [Seite 13]
8.1 - 1. Seit wann gibt es Musik und was ist das eigentlich? [Seite 13]
8.2 - 2. Was ist klassische Musik? [Seite 14]
8.3 - 3. Was ist das Besondere der klassischen europäischen Musik? [Seite 14]
8.4 - 4. Aus welchen Elementen besteht die Musik? [Seite 17]
8.5 - 5. Welche Bedeutung hat der Ambitus in der Musik? [Seite 18]
8.6 - 6. Was war zuerst - die Trommel oder die Flöte? [Seite 19]
8.7 - 7. Hat man Musik immer schon so notiert wie heute? [Seite 19]
8.8 - 8. Ist jeder Mensch musikalisch? [Seite 21]
8.9 - 9. Was bedeutet «absolutes Gehör»? [Seite 22]
8.10 - 10. Woher kommt das Wort Tenor? [Seite 23]
8.11 - 11. Was haben Notre-Dame in Paris, San Marco in Venedig und der Musikvereinssaal in Wien gemeinsam? [Seite 24]
8.12 - 12. Kann man Komponieren lernen? [Seite 26]
8.13 - 13. Was ist ein Motiv, was ein Thema? [Seite 27]
8.14 - 14. Was ist besser - nachspielen oder improvisieren? [Seite 28]
8.15 - 15. Was ist ein Kammerton? [Seite 29]
8.16 - 16. Welche Temperatur hat das «Wohltemperierte Klavier»? [Seite 30]
8.17 - 17. Ist Dur lustig und Moll traurig? [Seite 31]
8.18 - 18. Wer ist der Teufel in der Musik und wer der Wolf? [Seite 33]
9 - Musikgeschichte [Seite 34]
9.1 - 19. Die wichtigsten Epochen der Musik in Europa? [Seite 34]
9.2 - 20. Warum ist die Sprache der Musik italienisch? [Seite 36]
9.3 - 21. Ist Deutschland das Land der Musik? [Seite 37]
9.4 - 22. Hat Papst Gregor den Gregorianischen Choral erfunden? [Seite 39]
9.5 - 23. Seit wann singt man mit mehreren Stimmen? [Seite 40]
9.6 - 24. Was ist ein Minnesänger und was ein Meistersinger? [Seite 42]
9.7 - 25. Wann ist Musik alt? [Seite 43]
9.8 - 26. Wann ist Musik neu? [Seite 45]
9.9 - 27. Ist die Wiener Schule eine Schule? [Seite 46]
9.10 - 28. Wurde Mozart in einem Armengrab verscharrt, und wo liegt eigentlich Bach? [Seite 48]
9.11 - 29. Wer sind Florestan, Eusebius, Kapellmeister Johannes Kreisler und Monsieur Croche? [Seite 49]
9.12 - 30. Warum gibt es in der Musikgeschichte so wenige Komponistinnen? [Seite 50]
9.13 - 31. Wieso wird immer weiter komponiert, obwohl es doch schon so viel Musik gibt? [Seite 53]
10 - Musik als Beruf [Seite 54]
10.1 - 32. Warum sind alle Söhne Bachs ebenfalls Musiker geworden? [Seite 54]
10.2 - 33. Was ist ein Konservatorium? [Seite 55]
10.3 - 34. Wie lange muss man üben? [Seite 55]
10.4 - 35. Was ist ein Virtuose? [Seite 57]
10.5 - 36. Was verdient ein Komponist? [Seite 58]
10.6 - 37. Welche Bedeutung haben Mäzene für die Musikgeschichte? [Seite 59]
10.7 - 38. Wie konnte Beethoven trotz seiner Taubheit komponieren? [Seite 62]
10.8 - 39. Wozu braucht die Musik die Musikwissenschaft? [Seite 63]
10.9 - 40. Welche Berufskrankheiten gibt es bei Musikern? [Seite 64]
10.10 - 41. Was machen Musiker nach dem Konzert? [Seite 65]
11 - Im Konzert [Seite 67]
11.1 - 42. Wie viel muss man von Musik verstehen, wenn man ins Konzert geht? [Seite 67]
11.2 - 43. Was macht ein Dirigent? [Seite 68]
11.3 - 44. Wie kann ein Dirigent eine große Orchesterpartitur lesen? [Seite 70]
11.4 - 45. Wozu braucht man einen Konzertmeister? [Seite 71]
11.5 - 46. Warum sitzen im Orchester die Geigen immer vorne? [Seite 72]
11.6 - 47. Was unterscheidet Orchestermusik von Kammermusik? [Seite 73]
11.7 - 48. Warum gibt es Klaviermusik für die linke Hand, aber nicht für die rechte? [Seite 74]
11.8 - 49. Warum klingen verschiedene Interpretationen desselben Stückes so unterschiedlich? [Seite 75]
11.9 - 50. Wieso darf man im Konzert nicht klatschen wann man will und auch kein Popcorn essen? [Seite 76]
11.10 - 51. Lohnt sich ein Konzertbesuch, wenn man doch alles zu Hause hören kann? [Seite 78]
12 - Oper [Seite 80]
12.1 - 52. Wie entstand die Oper? [Seite 80]
12.2 - 53. Warum hat sich die Oper so lange gehalten? [Seite 82]
12.3 - 54. Welche ist die längste Oper? [Seite 84]
12.4 - 55. Was ist ein Libretto? [Seite 85]
12.5 - 56. Gilt ein Kastrat als Primadonna? [Seite 86]
12.6 - 57. Warum kann man die Sänger in Bayreuth besser verstehen als in anderen Opernhäusern? [Seite 87]
12.7 - 58. Waren die Plätze im Parkett schon immer am teuersten? [Seite 89]
12.8 - 59. Aida als Putzfrau, Händel im Waschsalon - Kunst oder Skandal? [Seite 90]
12.9 - 60. Was hat Oper mit Politik zu tun? [Seite 91]
12.10 - 61. Was meint Wagner, wenn er vom «Gesamtkunstwerk» spricht? [Seite 93]
12.11 - 62. Welche Bedeutung hat das Ballett für die Klassische Musik? [Seite 94]
12.12 - 63. Warum ist das Phantom der Oper keine Oper? [Seite 95]
12.13 - 64. Warum ist Oper so teuer? [Seite 97]
13 - Kompositionen und Komponisten durch die Jahrhunderte [Seite 99]
13.1 - 65. Welche sind die wichtigsten musikalischen Gattungen? [Seite 99]
13.2 - 66. Kennen wir schon alles, was bis jetzt komponiert wurde, und wie viel von der Musik, die wir kennen, ist bereits eingespielt? [Seite 100]
13.3 - 67. Seit wann gibt es Originalaufnahmen von klassischen Komponisten und was kann man von ihnen lernen? [Seite 101]
13.4 - 68. Kann man religiöse von weltlicher Musik am Klang unterscheiden? [Seite 103]
13.5 - 69. Was ist Programm-Musik? [Seite 104]
13.6 - 70. Was haben die Messen von Machaut, Mozart und Strawinsky gemeinsam? [Seite 105]
13.7 - 71. War Bach ein Handwerker oder ein Genie? [Seite 106]
13.8 - 72. Wieso hat eine traditionelle Symphonie vier Sätze, ein Konzert nur drei? [Seite 107]
13.9 - 73. Ist die «Fünfte» mit Recht so berühmt? [Seite 108]
13.10 - 74. Wo scheint in der Mondscheinsonate der Mond? [Seite 110]
13.11 - 75. Haben sich Komponisten füreinander eingesetzt und voneinander gelernt? [Seite 110]
13.12 - 76. Sind Nationalhymnen Kunst? [Seite 112]
13.13 - 77. Gehört Volksmusik zur klassischen Musik? [Seite 113]
13.14 - 78. Was unterscheidet E- von U-Musik? [Seite 114]
13.15 - 79. Haben Rock und Pop von klassischer Musik profitiert? [Seite 116]
14 - Instrumente, Orchester und Chor [Seite 118]
14.1 - 80. Wieso gibt die Oboe den Ton an? [Seite 118]
14.2 - 81. Warum ist die Gitarre kein Orchesterinstrument? [Seite 118]
14.3 - 82. Was unterscheidet ein Cembalo von einem Klavier und eine Barockgeige von einer «richtigen» Geige? [Seite 119]
14.4 - 83. Warum kostet eine Geige von Stradivari 1 000 000 Euro? [Seite 121]
14.5 - 84. Warum ist die Orgel die «Königin der Instrumente»? [Seite 122]
14.6 - 85. Warum gibt es so viele Bratscherwitze? [Seite 124]
14.7 - 86. Kann man auf dem Saxophon auch klassische Musik spielen? [Seite 125]
14.8 - 87. Gibt es Instrumente für Frauen und Männer? [Seite 126]
14.9 - 88. Was ist lauter: Orchester oder Rockband? [Seite 127]
14.10 - 89. Was bedeutet «gemischter Chor»? [Seite 128]
14.11 - 90. Hat «a cappella» etwas mit Kapelle zu tun? [Seite 129]
15 - Über Musik hinaus [Seite 131]
15.1 - 91. Ist Musik eine universale Sprache? [Seite 131]
15.2 - 92. Singen die Planeten? [Seite 131]
15.3 - 93. Können nur Menschen Musik machen? [Seite 134]
15.4 - 94. Ist Musik nur zum Hören da? [Seite 134]
15.5 - 95. Gibt es nur in Europa eine Klassik in der Musik? [Seite 136]
15.6 - 96. Kann Musik heilen? [Seite 138]
15.7 - 97. Welche Rolle spielt Musik in den anderen Künsten? [Seite 139]
15.8 - 98. Was macht Musik so mächtig? [Seite 141]
15.9 - 99. Kann man mit Musik die Welt verändern? [Seite 142]
15.10 - 100. Ist Musikunterricht Zeitverschwendung? [Seite 144]
15.11 - 101. Wird es immer Musik geben? [Seite 145]
16 - Hörempfehlungen der Herausgeber [Seite 147]
17 - Buchempfehlungen [Seite 149]
18 - Bildnachweis [Seite 150]
19 - Sachregister [Seite 150]
20 - Personenregister [Seite 158]

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

8,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen