Das aktuelle Handbuch Ehegattentestament

Das gemeinschaftliche Testament selbst verfassen - ohne Rechtsanwalt, ohne Notar; Musterformulierungen, Planungshilfen
 
 
Walhalla (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. November 2014
  • |
  • 136 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8029-0927-6 (ISBN)
 
Ehegattentestament: So sichern Sie sich gegenseitig ab

Haben Sie gewusst, dass Ehepaare oft dem Irrglauben erliegen, beim Tod des anderen voll erbberechtigt zu sein? - Weit gefehlt, wenn Kinder, Geschwister oder Eltern des Verstorbenen da sind.

Das kann ungewollte Folgen haben. Erstellen Sie deshalb ein gemeinschaftliches Testament, um sich gegenseitig vor Ansprüchen anderer zu schützen.

Das aktuelle Handbuch Ehegattentestament informiert zuverlässig über das gemeinsame Testament:

Wie ist die gesetzliche Erbfolge?
Was ist das Besondere beim gemeinschaftlichen Testament?
Welche Vorteile, welche Nachteile hat das "Berliner Testament"?
Was können Sie alles im Testament regeln?
Welche Formvorschriften sind beim gemeinschaftlichen Testament zu beachten?
Wann und wie können Sie das Testament ändern?
Wo sollte das Testament aufbewahrt werden?

Werden Sie aktiv, handeln Sie: In diesem kompakten Handbuch finden Sie die nötige praktische Hilfe. Schritt für Schritt begleiten Sie die Autoren Finn Zwißler und Sascha Petzold bei der Erstellung des gemeinschaftlichen Testaments.
weitere Ausgaben werden ermittelt
Finn Zwißler und Sascha Petzold sind Rechtsanwälte in München. Erbrecht ist ein Schwerpunkt ihrer anwaltschaftlichen Tätigkeit. Zahlreiche Veröffentlichungen.
1 - Das aktuelle Handbuch Ehegattentestament [Seite 1]
1.1 - 1 Es ist nie zu früh für ein Testament [Seite 7]
1.2 - 2 Die gesetzliche Erbfolge [Seite 9]
1.2.1 - Überlassen Sie Ihren Nachlass nicht dem Zufall [Seite 10]
1.2.2 - Klären Sie zunächst erbrechtliche Begriffe [Seite 10]
1.2.3 - Was erben Ihre Kinder und andere Verwandte? [Seite 11]
1.2.4 - Was erben nichteheliche Kinder? [Seite 19]
1.2.5 - Was erben adoptierte Kinder? [Seite 19]
1.2.6 - Wann Zuwendungen an die Kinder berücksichtigt werden [Seite 21]
1.2.7 - Was erbt der Ehegatte neben den Verwandten? [Seite 23]
1.2.8 - Wer erbt wie viel - ein Schnellüberblick [Seite 26]
1.2.9 - Schenkungen schmälern das Erbe [Seite 26]
1.2.10 - Pflichtteilsergänzungsanspruch kann nachträglich entstehen [Seite 27]
1.2.11 - Ausgleichsanspruch für Pflegeleistungen der Kinder miteinkalkulieren [Seite 28]
1.2.12 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 29]
1.3 - 3 Verschiedene Formen letztwilliger Verfügungen [Seite 33]
1.3.1 - Das eigenhändige Testament von Ehegatten: Ohne Formvorschriften geht es nicht [Seite 34]
1.3.2 - Das Nottestament [Seite 34]
1.3.3 - Das notarielle Testament [Seite 34]
1.3.4 - Der Erbvertrag [Seite 35]
1.3.5 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 36]
1.4 - 4 Testier- und Erbfähigkeit [Seite 37]
1.4.1 - Persönliche Voraussetzungen für die Testamentserrichtung [Seite 38]
1.4.2 - Wer kann als Erbe eingesetzt werden? [Seite 39]
1.4.3 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 41]
1.5 - 5 Form und Inhalt des Testaments [Seite 43]
1.5.1 - Formalien beim Testament unbedingt beachten! [Seite 44]
1.5.2 - Was wird vererbt? [Seite 45]
1.5.3 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 53]
1.6 - 6 Das Ehegattentestament - ein Privileg [Seite 55]
1.6.1 - Zwei Testamente - eine Urkunde [Seite 56]
1.6.2 - Darauf müssen Sie besonders achten [Seite 56]
1.6.3 - Der Klassiker - das Berliner Testament [Seite 62]
1.6.4 - Vorerbschaft und Nacherbschaft als Alternative zum Berliner Testament [Seite 64]
1.6.5 - Was Sie sonst noch regeln können [Seite 65]
1.6.6 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 68]
1.7 - 7 Was Sie in einem Testament sonst noch alles regeln können [Seite 69]
1.7.1 - Wenn Sie einem Nichterben etwas vermachen wollen [Seite 70]
1.7.2 - Missliebige Erben enterben [Seite 71]
1.7.3 - Mit Bedingungen und Auflagen das Testament ergänzen [Seite 74]
1.7.4 - Wenn mehrere Erben zu Schlusserben bzw. Nacherben eingesetzt werden sollen [Seite 76]
1.7.5 - Vor- und Nacherbschaft helfen den Nachlass zu erhalten [Seite 77]
1.7.6 - Der Ersatzerbe, wenn der eigentliche Erbe ausfällt [Seite 79]
1.7.7 - Testamentsvollstreckung, damit Ihr Letzter Wille wirklich Ihr letzter Wille bleibt [Seite 80]
1.7.8 - EU-Erbrechtsreform macht internationale Erbschaften leichter [Seite 81]
1.7.9 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 82]
1.8 - 8 Testamentsgestaltung bei mehreren Erben [Seite 87]
1.8.1 - Beim Nachlass darf gequotelt werden [Seite 88]
1.8.2 - Mit der Teilungsanordnung den Nachlass nach Wunsch aufteilen [Seite 89]
1.8.3 - Vorabzuwendungen mit dem Vorausvermächtnis regeln [Seite 90]
1.8.4 - Wenn ein Erbe ausfällt [Seite 91]
1.8.5 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 92]
1.9 - 9 Das Vermächtnis [Seite 95]
1.9.1 - Was ist ein Vermächtnis? [Seite 96]
1.9.2 - Was kann "vermacht" werden? [Seite 96]
1.9.3 - Verschiedene Arten von Vermächtnissen [Seite 97]
1.9.4 - Sonderfall: Das Vorausvermächtnis [Seite 99]
1.9.5 - Wenn eine andere Person das Vermächtnis konkretisieren soll [Seite 99]
1.9.6 - Gibt es eine Frist beim aufgeschobenen Vermächtnis? [Seite 100]
1.9.7 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 101]
1.10 - 10 Testamentsaufbewahrung und -änderung [Seite 105]
1.10.1 - Wie wird das Testament aufbewahrt? [Seite 106]
1.10.2 - Wie kann das Testament geändert werden, wenn Sie sich einig sind? [Seite 107]
1.10.3 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 109]
1.11 - 11 Die Erbengemeinschaft [Seite 111]
1.11.1 - Geerbt wird immer gemeinschaftlich [Seite 112]
1.11.2 - Der Nachlass will gemeinsam verwaltet und genutzt werden [Seite 112]
1.11.3 - Gehaftet wird gemeinsam [Seite 112]
1.11.4 - Am Ende steht die Auseinandersetzung [Seite 113]
1.11.5 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 114]
1.12 - 12 Gesetzliche Auslegungsregeln [Seite 117]
1.12.1 - Nur der wirkliche oder mutmaßliche Wille zählt [Seite 118]
1.12.2 - Nicht eindeutige Testamente werden ausgelegt [Seite 118]
1.12.3 - Beispiele gesetzlicher Auslegungsregeln [Seite 118]
1.12.4 - Wichtige Gesetzestexte aus dem BGB [Seite 120]
1.13 - 13 Vorsicht: Der Fiskus erbt mit [Seite 123]
1.13.1 - Gemeinschaftliches Ehegattentestament birgt erbschaftsteuerliche Risiken [Seite 124]
1.13.2 - Jeder Todesfall wird gemeldet [Seite 124]
1.13.3 - Das aktuelle Erbschaftsteuerrecht seit 2009 [Seite 124]
1.14 - 14 Formulierungsvorschläge für Testamente [Seite 127]
1.14.1 - Nutzen Sie unsere Vorschläge für Ihr individuelles Testament [Seite 128]
1.14.2 - Muster für ein Berliner Testament mit Ersatzerbenbestimmung und Pflichtteilsklausel [Seite 128]
1.14.3 - Muster für ein Berliner Testament mit Teilungsanordnung [Seite 129]
1.14.4 - Muster für ein Ehegattentestament mit Vorerbschaft und Nacherbschaft [Seite 130]
1.15 - 15 Hilfreiche Adressen [Seite 133]
1.16 - 16 Abkürzungen [Seite 135]
1.17 - 16 Stichwortverzeichnis [Seite 135]

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

16,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
Hinweis: Die Auswahl des von Ihnen gewünschten Dateiformats und des Kopierschutzes erfolgt erst im System des E-Book Anbieters
E-Book bestellen

16,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen