Vom Irrtum lernen

Behandlungsfehler und Verantwortung in der psychoanalytischen und psychotherapeutischen Praxis
 
 
Klett-Cotta (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 5. August 2017
  • |
  • 224 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-608-20363-9 (ISBN)
 
Bis zu 20% aller psychoanalytischen und psychotherapeutischen Behandlungen verlaufen erfolglos, nicht selten kommt es dabei zu unerwünschten Nebenwirkungen und Schädigungen. Der Autor stellt die Frage nach der Beteiligung des Psychotherapeuten und seiner Verantwortung für das Scheitern und entwirft eine Fehler- und Irrtumstheorie für die psychoanalytische und therapeutische Praxis.

Das Buch beschreibt sowohl die Standards professionellen therapeutischen Handelns als auch die Besonderheiten der psychoanalytischen Praxis aus einer ethischen Sichtweise.

Ralf Zwiebel unterscheidet und untersucht zwei grundlegende Bereiche: In den ersten fallen Behandlungsfehler und Verfehlungen, für die der Therapeut die alleinige Verantwortung trägt. Hier geht es darum, eine für die Praxis handhabbare und valide Fehlerkultur zu entwickeln. In den zweiten Bereich gehört die spezifische innere Arbeitsweise des Analytikers, die einer Dynamik von Gelingen und Scheitern unterliegt. Irrtümer, Täuschungen und Fehlleistungen gehören unvermeidlich zum analytischen Prozess dazu. Obwohl nicht erwünscht, stellen sie doch eine unverzichtbare Quelle des Verstehens und Arbeitens dar.

Dieses Buch richtet sich an:
- PsychoanalytikerInnen
- PsychotherapeutInnen
weitere Ausgaben werden ermittelt
Ralf Zwiebel, Prof. Dr. med., ist Lehranalytiker am Alexander- Mitscherlich-Institut Kassel (DPV, IPV), war Professor für Psychoanalytische Psychologie an der Universität Kassel. Er ist heute in eigener psychoanalytischer Praxis tätig.
1 - Cover [Seite 1]
2 - Inhalt [Seite 6]
3 - 1 Die ethische Dimension der Psychoanalyse [Seite 10]
3.1 - Einige einführende Vorüberlegungen [Seite 10]
3.2 - Über die ethische Dimension im weiteren Sinne: einige Beispiele [Seite 21]
3.3 - Zusammenfassung [Seite 33]
4 - 2 Entwurf einer psychoanalytischen Fehler- und Irrtumstheorie [Seite 34]
4.1 - »Zu viel - nicht genug« [Seite 34]
4.2 - Die Bipolarität psychoanalytischen Denkens [Seite 35]
4.3 - Die Bipolarität von Forschen und Heilen [Seite 38]
4.4 - Zwei grundlegende Bereiche der ethischen Dimension [Seite 40]
4.5 - Das Vokabular der Ethik in der Psychoanalyse (Shefler) [Seite 42]
4.6 - Der erste Bereich von Behandlungsfehlern und Verfehlungen [Seite 46]
4.7 - Der zweite Bereich von Irrtümern, Täuschungen und Fehlhandlungen [Seite 53]
4.8 - Zusammenfassung [Seite 60]
5 - 3 Im Dialog mit dem Denken der Anderen [Seite 62]
5.1 - Philosophisch und begrifflich orientierte Arbeiten [Seite 64]
5.2 - Behandlungstheoretische Arbeiten [Seite 75]
5.3 - Arbeiten zur Professionalität [Seite 84]
5.4 - Zusammenfassung [Seite 99]
6 - 4 Der erste Bereich: Verfehlungen und Behandlungsfehler und die Entwicklung einer ... [Seite 100]
6.1 - Einige Vorüberlegungen [Seite 100]
6.2 - Kurze begriffliche Klärungen [Seite 103]
6.3 - Der medizinethische Standpunkt [Seite 107]
6.4 - Vergleich zwischen medizinischer und psychotherapeutischer Behandlung [Seite 110]
6.5 - Behandlungsfehler, Fehlerkultur und Verantwortung in der Psychotherapie [Seite 118]
6.6 - Einige Befunde zu Schäden in der Psychotherapie [Seite 119]
6.7 - Die Innen- und die Außenperspektive [Seite 125]
6.8 - Die zwei Bereiche: Behandlungsfehler und Verfehlung oder Irrtum und Fehlleistung? [Seite 127]
6.9 - Grundelemente professioneller Psychotherapie [Seite 129]
6.10 - Klinische Illustrationen [Seite 134]
6.11 - Zusammenfassung [Seite 139]
7 - 5 Der zweite Bereich: Irrtum, Täuschung und Fehlleistung und die Entwicklung einer Irrtumskultur [Seite 142]
7.1 - Eine kurze Erinnerung an die psychoanalytischen Grundannahmen [Seite 143]
7.2 - Eine philosophische Vorbemerkung [Seite 154]
7.3 - Freuds Psychopathologie des Alltagslebens [Seite 160]
7.4 - Täuschung, Irrtum und Fehleistung in der psychoanalytischen Praxis [Seite 163]
7.5 - Überlegungen zur analytischen Situation [Seite 164]
7.6 - Elemente einer psychoanalytischen Irrtumskultur [Seite 172]
7.7 - Basiskompetenzen für die Entwicklung einer Irrtumskultur [Seite 189]
7.8 - Der achtsame Psychoanalytiker [Seite 190]
7.9 - Der wünschende Psychoanalytiker [Seite 193]
7.10 - Der träumende Psychoanalytiker [Seite 194]
7.11 - Der bezogene Psychoanalytiker [Seite 197]
7.12 - Der wertende Psychoanalytiker [Seite 198]
7.13 - Der sprechende Psychoanalytiker [Seite 200]
7.14 - Zusammenfassung [Seite 203]
8 - 6 Kontinuum oder Diskontinuität? Zur Beziehung von alleiniger und geteilter Verantwortung [Seite 204]
8.1 - Bestimmung von Verantwortung aus psychoanalytischer Sicht [Seite 207]
8.2 - Die psychoanalytische Situation als Raum der Verantwortung [Seite 213]
8.3 - Bemerkungen zu den offiziellen Ethikrichtlinien [Seite 226]
8.4 - Zur Dynamik von Drinnen und Draußen [Seite 230]
8.5 - Zusammenfassung [Seite 238]
9 - Literatur [Seite 240]
10 - Über den Autor [Seite 246]
»Das Buch von Ralf Zwiebel bietet vielfältige Anregungen, über das eigene Handeln kritisch nachzudenken, und kann davor bewahren [...] Patienten durch unüberlegte Interventionen und ungeduldiges Agieren zu schaden.«
Hans-Ludwig Siemen, Dr. med. Mabuse, März/April 2019

»Zwiebel hat ein mutiges, ehrliches und unverzichtbares Buch vorgelegt. Die förderliche, ermutigende und zugleich motivierende Haltung des erfahrenen Analytikers erleichtert die Annäherung wie Vertiefung an diese schweren Konflikte erheblich. Für Ausbilder und Kandidaten sollte es Basislektüre werden, für Praktiker sehr empfohlen sein.«
Heiner Sasse, Deutsches Ärzteblatt, Februar 2018

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

25,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen