Betonprüfung Kompakt

Die 33 wichtigsten Untersuchungen in Wort und Bild
 
 
Bau + Technik (Verlag)
  • 2. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. November 2019
  • |
  • 252 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7640-0742-3 (ISBN)
 
Das Buch enthält Anleitungen zur Durchführung der 33 wichtigsten genormten und nicht genormten Baustoffuntersuchungen. Sie werden unterteilt in Zementprüfungen, Gesteinskörnungsprüfungen, Frischbetonprüfungen, Festbetonprüfungen und Prüfungen im Bestand. Das Buch richtet sich an Studenten, Berufsschüler, Auszubildende in Industrie und Handwerk sowie an Baustoffprüfer, die zuverlässige Informationen zu häufig angewendeten, aber auchzu weniger oft eingesetzten Prüfverfahren benötigen.

Die Prüfverfahren werden in bewährter Checklistenform - unterteilt in Schwierigkeitsgrad der Prüfung / Prüfvorschrift / Grundsätze, Bedeutung, Anwendung / Geschätzte Arbeitsdauer / Benötigte Geräte und Hilfsmittel / Bereitzustellendes Prüfmaterial / Arbeitsschritte der Prüfung / Häufige Fehlerquellen / Unfallrisken und Sicherheitshinweise / Weiterführende Medien und Referenzdokumente / Mindestangaben im Prüfbericht - vorgestellt und mit ca. 400 Fotos, 150 Gleichungen und Beispielrechnungen - erläutert. Mit der Durchführung aller
vorgeschriebenen Arbeitsschritte wird gewährleistet, dass die chronologischen Prüfabläufe eingehalten werden und die Ergebnisse reproduzierbar sind. Einige Prüfungen werden vereinfacht dargestellt, um die zum Teil sehr komplexen Verfahren nachvollziehbar und transparent zu gestalten. Die Beachtung der Angaben zu potenziellen Fehlerquellen ermöglicht es, Fehler von vornherein auszuschließen. Zu jedem Prüfverfahren wird im Buch ein ausgefüllter Vordruck eines Prüfberichts mit allen notwendigen Angaben abgebildet, der dem Leser als Beispiel dienen soll und von ihm ggf. auf seine Erfordernisse angepasst werden kann.
überarbeitet und erweitert
  • Deutsch
  • Erkrath
  • |
  • Deutschland
  • 101,64 MB
978-3-7640-0742-3 (9783764007423)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dipl.-Ing. Uwe Peter Zimmer, geboren in Reichenbach im Vogtland, studierte an der Universität-Fachhochschule Duisburg-Essen die Fachrichtung Grobkeramik, Bindemittel, Beton. Dort erwarb er den Abschluss Diplomingenieur (Dipl.-Ing.). Sein beruflicher Start 1966 begann beim Staatlichen Materialprüfamt von NRW in der Abteilung "Beton, Baustoffe" bei Professor Scheer. Hier war er zuständiger Sachgebietsleiter "Betonzusatzmittel und allgemeine Betonprüfung". 1970 wechselte er für 12 Jahre als Oberingenieur zur Fa. Tonindustrie-Prüftechnik (Toni-Technik) in Berlin, dem damals führenden Hersteller von Baustoffprüflabors weltweit. Dort war er als "Technischer Verkaufsleiter West" sowie Verkaufsleiter "Mittlerer Osten" tätig. Ebenso war er leitender Betontechnologe des Unternehmens. In dieser Position übernahm er die Planung und Einrichtung der meisten größeren staatlichen Baustoffprüflabors im Irak und Saudi-Arabien inklusive dem Personaltraining. Im Anschluss wechselte er für 10 Jahre als Regional-Abnahmeinspektor zur weltweit größten Prüf- und Abnahmegesellschaft, der SGS-Controll-Co in Hamburg. Hier war er hauptsächlich im Baubereich Abnahme tätig. Ab 1992 war er selbständig mit einem Ingenieurbüro für Beton-und Laborplanung, Personaltraining sowie einem Großhandel für technisch-wissenschaftlichen Lehrbedarf (Lehrsammlungen, Prüfstände, Fachfilme) für die Bauausbildung. Seit 2009 arbeitet Herr Zimmer als "Leitender Betontechnologe" bei einem der weltweit führenden Hersteller von Baustoffprüfgeräten und Prüfmaschinen in Berlin und hat somit jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Baustoffprüfung.

Dipl.-Ing. M. Eng. Hans-Heinrich Reuter, geboren in Weimar (Thüringen), studierte an der Hochschule in Wismar und Luzern(Schweiz) Bauingenieurwesen. Er schloss mit dem Dipl.-Ing. in Luzern ab und begann anschließend ein weiterführendes Studium an der Hochschule in Wismar mit Abschluss zum Master of Engineering (M. Eng.). In Zürich begann er mit seiner beruflichen Karriere als Projektingenieur im "Konstruktiven Hochbau" mit Schwerpunkt Stahlbetonbau. Später wurde er Projektleiter bei Basler & Hoffmann in Singapur mit Schwerpunkt in Statik, Tunnel- und Betonbau sowie der Spezifizierung von erklärungsbedürftigen Baustoffsystemen. Fortan war er als Projektmanager im "Business Development" in den aufstrebenden Staaten von Südostasien und Asia Pacific im Einsatz. Herr Reuter gilt als Spezialist für computercontrollierte servohydraulische Prüfanlagen und als Fachmann bei Sonderprüfungen für weg- und kraftgeregelte Maschinen und Anlagen bis 10.000 kN. Große Erfahrung durfte er weltweit in der Projektierung, Inbetriebnahme und beim Training von Bahnschwellenprüfanlagen und allen Prüfsystemen für Stahlfaserbeton, insbesondere Stahlfaserbiegeprüfung mit Risserfassung nach den neuen Stahlfaserbetonrichtlinien, sammeln. Heute ist Herr Reuter als technischer Verkaufsdirektor im Bauwesen bei einer weltweit führenden Firma für Labor-Prüfsysteme und Sonderprüfanlagen in Berlin tätig.
Zementprüfungen

1 Bestimmung der Abbindezeiten - Vicat-Prüfung (Referenzverfahren)
DIN EN 196-3:2017-03

2 Bestimmung der Mahlfeinheit mittels Luftdurchlässigkeitsverfahren - Oberfläche nach Blaine
DIN EN 196-6:2017-05

3 Herstellung und Lagerung von Zementmörtelprismen
DIN EN 196-1:2016-11

4 Bestimmung der Festigkeit - Biegezugfestigkeit von Zementmörtelprismen
DIN EN 196-1:2016-11

5 Bestimmung der Druckfestigkeit von Zementmörtelprismen
DIN EN 196-1:2016-11

Gesteinskörnungsprüfungen

6 Trocknungsverfahren - Bestimmung des Wassergehaltes durch Ofentrocknung (Referenz)
DIN EN 1097-5:2008-06

7 Ermittlung des Feuchtigkeitsgehaltes - Prüfverfahren mittels CM-Gerät (Calciumcarbid)
Anlehnung an DIN 18560-4:2012-06

8 Oberflächenfeuchte - Prüfung mittels Thaulow-Verfahren
nicht genormt

9 Korngrößenverteilung von Gesteinskörnungen mit dichtem Gefüge - Siebversuch
DIN EN 933-1:2012-03, DIN EN 12620:2008-07, DIN 1045-2:2008-08

10 Kornform und Kornformkennzahl SI von Gesteinskörnungen mit dichtem Gefüge
DIN EN 933-4:2015-01

11 Kornform und Plattigkeitskennzahl FI von Gesteinskörnungen - Referenzverfahren
DIN EN 933-3:2012-04

12 Trockenrohdichte von Gesteinskörnungen - Messzylinderverfahren
DIN EN 52102:2013-10

13 Feinanteile (abschlämmbare Bestandteile) in Gesteinskörnungen - Auswaschverfahren
DIN EN 933-1:2012-03

14 Feinanteile (abschlämmbare Bestandteile) in Gesteinskörnungen - Absetzverfahren
DIN 4226-3:1983-04 (zurückgezogen)

15 Stoffe organischen Ursprungs in Gesteinskörnungen - Natronlaugeverfahren
DIN EN 1744-1:2013-03 oder DIN 4226-3:1983-04 (zurückgezogen)

16 Schüttdichte und Hohlraumgehalt von Gesteinskörnungen - Messgefäßverfahren
DIN EN 1097-3:1998-06

Frischbetonprüfungen

17 Konsistenz von Frischbeton - Ausbreitversuch
DIN EN 12350-5:2009-08

18 Konsistenz von Frischbeton - Verdichtungsversuch
DIN EN 12350-5:2009-08

19 Wassergehalt von Frischbeton - Darrverfahren
DIN 1048-1:1991-06 (zurückgezogen)

20 Luftporengehalt von Frischbeton - Druckausgleichsverfahren
DIN EN 12350-7:2009-08

21 Selbstverdichtender Beton (SVB) - Setzfließversuch
DIN EN 12350-8:2010-12

22 Selbstverdichtender Beton (SVB) - Blockierringversuch
DIN EN 12350-12:2010-12

23 Herstellung, Lagerung und Rohdichte von Betonwürfeln und Betonzylindern
DIN EN 12390-2:2009-08

24 Herstellung, Lagerung und Rohdichte von Betonbalken - Verdichten auf dem Rütteltisch
DIN EN 12390-2:2009-08

25 Herstellung, Lagerung und Rohdichte von Probekörpern - Prüfung der Wassereindringtiefe
DIN EN 12390-8:2009-07

Festbetonprüfungen

26 Druckfestigkeit und Festbetonrohdichte von Betonwürfeln
DIN EN 12390-3:2009-07

27 Druckfestigkeit und Festbetonrohdichte von Betonzylindern und Bohrkernen
DIN EN 12390-3:2009-07

28 Biegezugfestigkeit und Festbetonrohdichte von Betonbalken - Zwei-Punkt-Lastangriff (Drittelpunktbelastung)
DIN EN 12390-5:2009-07

29 Eindringtiefe von Wasser unter Druck
DIN EN 12390-8:2009-07
30 Prüfung von Beton in Bauwerken - Rückprallhammer (Rückprallzahl)
DIN EN 12504-2:2012-12
31 Statischer Elastizitätsmodul - Bestimmung unter Druckbelastung (Sekantenmodul)
DIN EN 12390-13:2012-04

32 Dynamischer Elastizitätsmodul - Bestimmung mittels Impuls-Resonanz-Methode
Anlehnung an ASTM 215-14
33 Ultraschallprüfung am Festbeton und am Beton im Bestand - Bestimmung der Ultraschallgeschwindigkeit
DIN EN 12504-4:2004-12

Wichtige betontechnische Prüfnormen, Richtlinien, Vorschriften

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

57,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen