Grundzüge des Mittelstandsmanagements

Vom Erkennen zum Nutzen unternehmerischer Chancen
 
 
Deutscher Betriebswirte-Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. Dezember 2015
  • |
  • 276 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-88640-184-0 (ISBN)
 
Führungskräfte sollten sich nicht allein auf ihre Erfahrungen und ihre Intuition verlassen. Das Verstehen der Gegenwart und Gestalten der Zukunft erfordert ein systematisches und zielorientiertes Vorgehen im Rahmen der Managementprozesse, um Fehlschlüsse und Fehlentscheidungen zu vermeiden.
Kleine und mittlere Unternehmen können aufgrund ihrer Betriebsgröße schneller und flexibler auf Veränderungen reagieren. Allerdings setzt dies voraus, dass die Führungskräfte Marktänderungen oder erforderliche organisatorische Veränderungen rechtzeitig wahrnehmen. Außerdem müssen sie über das entsprechende Instrumentarium verfügen, um Risiken rechtzeitig zu erkennen und die Chancen sofort zu nutzen. Mit dem Buch "Grundzüge des Mittelstandsmanagements - Vom Erkennen zum Nutzen unternehmerischer Chancen" werden dazu dem Leser in komprimierter und nachvollziehbarer Form sowie in anschaulicher Art und Weise die wichtigsten Facetten der Unternehmensführung präsentiert.

  • Deutsch
  • Gernsbach
  • |
  • Deutschland
  • Windows
  • 5,84 MB
978-3-88640-184-0 (9783886401840)
10.3790/978-3-88640-184-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Heiko Auerbach, Diplom-Kaufmann und Knowledge Worker. Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund; Promotion über das Thema Internationales Marketing-Controlling. Seit 1988 freiberufliche und angestellte Tätigkeiten als Dozent und Trainer für Marketing und Managementlehre an nationalen und internationalen Ausbildungsinstituten. Wissenscoach und Berater im Rahmen zahlreicher nationaler und internationaler Marketingprojekte mit den Schwerpunkten Service Marketing, Industrial Marketing sowie Change- und Innovationsmanagement. Von 1990 bis 1994 nahm er eine Gastprofessur für Internationales Marketing an der Ecole Superieure d´Administration des Commerces in Amiens/Frankreich und an der Internationalen School of Management in Dortmund wahr. Seit 1996 ist er Professor für Entrepreneurship, Marketing & Sales an der Fachhochschule Stralsund. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Marketing, Sales und Entrepreneurship.

Prof. Dr. Olaf Ehrhardt ist Jahrgang 1965 und wurde im ostthüringischen Gera geboren. Nach seinem Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin erhielt er ein Promotionsstipendium eines Begabtenförderungswerkes. Seine Promotion konnte er 1996 mit "summa cum laude" abschließen. Weitere Stationen waren mehrjährige Tätigkeiten als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Bank-, Börsen- und Versicherungswesen der Humboldt-Universität und in einer auf das Corporate-Finance-Geschäft spezialisierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Im Jahre 2003 habilitierte er sich an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin und übernahm eine zweijährige Lehrstuhlvertretung an der Universität Witten/Herdecke. Danach folgte er 2005 einem Ruf an die Fachhochschule Stralsund auf eine Professur für Globales Finanzmanagement und International Business.

Prof. Dr. Dirk Engel, Jahrgang 1972, ist promovierter Volkswirt und hat seit September 2008 die Professur für "Volkswirtschaftslehre und International Business" an der Fachhochschule Stralsund inne. Vor seinem Wechsel an die Fachhochschule arbeitete er an zwei renommierten Wirtschaftsforschungsinstituten. Im Zeitraum von August
2003 bis August 2008 arbeitete er als wissenschaftlicher Referent im Kompetenzbereich "Empirische Industrieökonomik" (der heutige Kompetenzbereich "Unternehmen und Innovation") des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI). Zuvor war Prof. Engel von Februar 1998 bis Juli 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) tätig. Während seiner beruflichen Tätigkeit am RWI in Essen und am ZEW in Mannheim bearbeitete und leitete er zahlreiche Forschungsvorhaben im Auftrag von Bundes- und Landesministerien zu Themen der Mittelstands-, Gründungs- und Innovationsforschung. Überdies veröffentlichte Prof. Engel zahlreiche Aufsätze in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften und Büchern. Seine Promotion verfasste er zum Thema "Venture Capital für junge Unternehmen". Hierfür erhielt er im Jahr 2003 den FGF/bifego-Gründungsforschungspreis.

Prof. Dr. Werner Gronau, Jahrgang 1974, übernahm im Jahre 2009 die Professur "Tourism, Travel and Transport" an der Fachhochschule Stralsund. Nach dem Abschluss seines Studiums der Sozial- und Wirtschaftsgeographie an der Technischen Universität München, promovierte er an der Universität Paderborn zum Thema: Einfluss individueller Lebensstile auf das Verkehrsverhalten in der Freizeit. Im Jahre 2005 erhielt er den Ruf der University of Nicosia/Zypern auf die Stelle eines Assistant Professor für "Destination Management". Die nachfolgenden Jahre waren von einer intensiven Forschungs- und Publikationstätigkeit geprägt. Prof. Dr. Werner Gronau fungiert heute unter anderem als Sprecher des Arbeitskreises Tourismusforschung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, ist Sprecher des Arbeitskreises Tourismus der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Gutachter für unterschiedliche Tourismuszeitschriften und auch Mitherausgeber der Reihe "Studien zur Freizeit und Tourismusforschung".

Prof. Dr. Artus Hanslik ist seit 2009 als Hochschullehrer an der Fachhochschule Stralsund tätig. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Controlling, Logistik und Internationales Management. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld, der University of Georgia in USA und dem Massachusetts
Institute of Technology in USA war er in verschiedenen Führungspositionen bei der Deutschen Lufthansa AG tätig. Wichtige Stationen waren u.a. die Marketingleitung des Kundenbindungsprogramms Miles & More und die Leitung des Servicecontrollings in der Lufthansa Passage. Darüber hinaus war er als Geschäftsführer einer Lufthansa Tochtergesellschaft verantwortlich für die Geschäftsbereiche Logistik, Information Technology, Marketing und Qualitätsmanagement.

Dr. Thomas Hausmann, 1965 in Krefeld geboren, nahm nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften und speziell der Betriebswirtschaft eine Anstellung in der zentralen Geschäftsleitung eines mittelständischen Möbelkonzerns an. Aufgrund des Sitzes der Holding in Mecklenburg-Vorpommern boten sich neben mannigfaltigen Aufgaben in diesem mehrgliedrigen Unternehmen der produzierenden Industrie Beratungsleistungen in anderen umzustrukturierenden Industriezweigen des Landes an. Unter anderem das letztgenannte Interesse führte nach mehrjährigen Managementtätigkeiten in der freien Wirtschaft zu einer Anstellung an der Fachhochschule Stralsund (ab 1994). Die entsprechenden Aufgaben in Lehre und Forschung werden ergänzt durch wissenschaftliche Gutachter- und Beratungstätigkeiten.

Sandra Hippauf, Jahrgang 1987, wurde in der sachsen-anhaltinischen Lutherstadt Wittenberg geboren. Nach dem Abschluss ihres Bachelor-Studiums "Leisure and Tourism Management" an der Fachhochschule Stralsund im Jahr 2010, schloss sie im gleichen Jahr den Master of Arts "Tourism Development Strategies" an. In ihrer Master-Thesis befasste sich Sandra Hippauf mit den kernspezifischen Eigenschaften von kleinen und mittleren Unternehmen in der Tourismusbranche. Dabei lag durch ihre einjährige Tätigkeit als Marketingberaterin beim Fachverband LANDURLAUB Mecklenburg-Vorpommern e.V. ein starker Fokus auf KMU im ländlichen Tourismus Mecklenburg-Vorpommerns. Insbesondere die Rolle von touristischen Netzwerken als mögliche Handlungsoption für kleine und mittlere Unternehmen hat sie dabei anhand von praktischen Beispielen verdeutlicht. Nach Abschluss ihres Master-Studiums ist sie
dem ländlichen Tourismus treu geblieben und arbeitet seit 2012 als Themenmanagerin und Network Consultant im Projekt "LandArt - Beste Netzwerke für Landurlaub" beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., das die touristische Entwicklung lokaler und regionaler Partnerschaften im ländlichen Raum kräftigt.

Prof. Dr. Ingomar Kloss lehrt seit 1994 Marketing mit dem Schwerpunkt Werbung an der Fachhochschule Stralsund. Praktische Erfahrungen konnte er vorher in 13-jähriger Berufserfahrung im Marketing namhafter Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sammeln. Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich internationaler Werbung, Werbecontrolling und zunehmend auch in der Werbung des Mittelstands. Er ist Autor eines der Standardlehrbücher für Werbung.

Prof. Dr. Michael Klotz, Jahrgang 1960, hat ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität Berlin mit Abschluss als Diplom-Kaufmann absolviert. Anschließend war er bis zu seiner Promotion zum Dr. rer. oec. als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Lehrauftrag an der TU Berlin sowie als selbständiger EDV-Berater tätig. In den nächsten zehn Jahren folgten verschiedene Tätigkeiten in ITBeratungs- und -Vertriebsfirmen als Management-Berater, Projektmanager und Geschäftsführer. An der FH Stralsund hat er seit 1999 eine Professur für Informationsmanagement und Unternehmensorganisation inne. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des ISACA (Information Systems Audit and Control Association ) Germany Chapter und Regionalleiter der gfo Gesellschaft für Organisation. 2008 gründete er das "Stralsund Information Management Team" (SIMAT). Seit 2009 ist er stellvertretender Leiter des Instituts für regenerative Energiesysteme (IRES). Zahlreiche Publikationen und Vorträge sowie Funktionen in Verbänden und als Beirat runden sein Betätigungsfeld ab.

Prof. Dr. Ralf Mertens, geboren 1956 in Herne, studierte Sport, Englisch, Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum sowie Psychologie und Pädagogik an der Universität Essen. Nach seinem Referendariat, einer Fahrlehrer- und Automobilverkäuferausbildung arbeitete er von 1985 bis 1990 als Projektleiter Personal Handel für SCREEN GmbH Training und Beratung im Auftrag der Volkswagen AG. Er war Mitglied der Arbeitsgruppe Personalentwicklung DIHT und nahm zwischen 1990 und 1998 verschiedene Aufgaben als Führungskraft in den Bereichen Personal sowie Aus- und Weiterbildung bei Klöckner-Moeller und der AUDI AG wahr. Seit dem 1. September 1998 ist er Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbes. für Managementlehre, Personal, Aus- und Weiterbildung an der Fachhochschule Stralsund. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte sind: Ganzheitliche Personalentwicklungsansätze, Personalführung, Personalbeschaffung und -auswahl, innovative Entlohnungsmodelle, Mitarbeiterzufriedenheit sowie Unternehmenskultur. Er ist lizensierter Structogramtrainer, NLP-Business-Practitioner und zertifizierter Geschäftspartner der Profiles GmbH.

Prof. Dr. Axel Noack, Jahrgang 1960, studierte Politologie und Betriebswirtschaftslehre in England (University of Nottingham), USA (Johns Hopkins University) und Frankreich (École Européenne des Affaires). Nach der Promotion im Jahre 1993 arbeitete er in den Bereichen Internationale Marktforschung und Internationales Telemarketing. Seit 1997 unterrichtet er Betriebswirtschaftslehre, Internationales Marketing und e-Marketing an der FH Stralsund. 2007 veröffentlichte er mit "Business Essentials: Fachwörterbuch Deutsch-Englisch Englisch-Deutsch" ein Referenzwerk für Studenten und Praktiker der Internationalen Wirtschaft. Seine aktuellen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Netzökonomie, Online-Strategien und netzbasierte Geschäftsmodelle.

Prof. Dr. Heiner Richter, 1956 in Köln geboren, hat 1985 den Abschluss Diplom-Betriebswirt (FH) und 1988 den Abschluss Diplom-Kaufmann gemacht. Er war freiberuflicher Musiker und von 1991 bis 1992 Dozent für Betriebswirtschaftslehre, Externes Rechnungswesen und Unternehmensbesteuerung, ZWW e.V., Essen, und Studienwerk der Steuerberater in NRW e.V., Köln, Münster. Während seiner Anstellung von 1989 bis 1993 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an Universität Gesamthochschule Essen promovierte er. An der Fachhochschule Stralsund hat er seit 1994 eine Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Unternehmensprüfung und -besteuerung inne. Von 2008 bis 2012 war er Prorektor für Studium und Lehre an der Hochschule. Seit 2003 bis heute ist er Mitautor im Großkommentar zum EStG und KStG "Herrmann/Heuer/Raupach".

Prof. Dr. Burkhard Rode, geboren 1952 in Stralsund, lehrt seit 1995 an der Stralsunder Hochschule Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsprivatrecht. Wichtige Stationen im wissenschaftlichen Werdegang waren nach dem Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Alte Geschichte und Archäologie und als Bereichsleiter am Institut für Rechtswissenschaft der Deutschen Akademie der Wissenschaften in Berlin. In der Forschung widmete er sich rechtshistorischen Fragen der Genesis von Rechtsinstituten im Übergang von der römischen Spätantike zum frühen Mittelalter, dem Eigentumsrecht und rechtstheoretischen Überlegungen zum Verhältnis von Gesetzgebung und Rechtsprechung in der Gegenwart.

Prof. Dr. Ulrich Schempp wurde 1949 in Kirchheim unter Teck geboren. Er studierte an den Universitäten Stuttgart und Tübingen Betriebs-und Volkswirtschaftslehre sowie Jura und promovierte an der Universität Stuttgart-Hohenheim. Er war und ist nebenberuflicher Dozent beim Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft und an der Berufsakademie Stuttgart. Im Jahre 1991 wurde er als Professor des Landes Brandenburg an die Fachhochschule Lausitz berufen und nahm 1993 einen Ruf nach Stralsund an, wo er seitdem International Business und Volkswirtschaft lehrt. Seine Interessen galten trotz internationaler Schwerpunkte schon seit seinen Tübinger Zeiten auch der Kommunal- und Regionalwissenschaft. Ulrich Schempp war Ende der neunziger Jahre Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und anschließend für vier Jahre Rektor der Fachhochschule Stralsund.

Prof. Dr. Wolfgang Scherl, Jahrgang 1966, studierte als Stipendiat Wirtschaftswissenschaften, Personal, Marketing und Internationales Management in Deutschland, Personal und Organisationsentwicklung an der University of Bradford in England und promovierte in Organisationspsychologie an der University of Nottingham mit einem Stipendium des renommierten Economic & Social Research Council in Großbritannien. Das Promotionsthema beschäftigte sich mit der nachhaltigen Entwicklung der Emotionalen Intelligenz. Seit 2009 ist er Professor im Fachbereich Wirtschaft im Studiengang "Leisure and Tourism Management" an der Fachhochschule Stralsund. Die Lehrgebiete beinhalten einerseits Management- und Organisationentwicklung, besonders die Entwicklung von humanen Ressourcen,
Schlüsselqualifikationen und Soft Skills und andererseits, nachhaltiges Management, CSR und Wirtschaftsethik. Vor seiner Tätigkeit als Professor war er in leitenden Positionen in der Wirtschaft (Deutsche Bank) und der Tourismusindustrie beschäftigt. Forschungsinteressen liegen in der Kompetenz- und Intelligenzentwicklung, Soft Skills,
Entwicklung von Schlüsselqualifikationen sowie Human Resources, nachhaltiges Management, Wirtschaftsethik und CSR.

Prof. Dr.-Ing. Petra Strauch ist seit 2000 als Professorin für Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Stralsund beschäftigt. Sie ist in verschiedenen Studiengängen für das Lehrgebiet Business Intelligence verantwortlich. Vor ihrer Tätigkeit als Professorin war sie als Consultant
bei Digital Equipment und Compaq im Bereich Dokumenten- und Workflow-Management-Systeme sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Berlin beschäftigt. Sie studierte Informatik an der TU Berlin und promovierte zum Thema Strategieorientierte Planung von Informations- und Kommunikationssystemen.

Prof. Dr. Wilde, geboren 1954, hat die Abschlüsse Diplom-Kaufmann 1978 und Diplom-Handelslehrer 1979 (beides Universität Erlangen-Nürnberg). Er war seit 1979 Dozent in Wissenschaft und Praxis, Unternehmensberater sowie Autor. Er promovierte an der Universität Erlangen-Nürnberg und von 1993 bis 1995 war er Professor an der FHW Berlin. Seit 1995 ist er an der FH Stralsund mit der Widmung BWL, insbes. Operatives Controlling und Nachhaltigkeitsmanagement beschäftigt. Von 1999 bis 2006 war er korrespondierendes Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Umweltministeriums Mecklenburg-Vorpommern. 2008 war er ehrenamtlicher Gegengutachter zum geplanten Steinkohlekraftwerk Lubmin. Seither begleitet er unter Einbeziehung von Studierenden verstärkt Kooperationsprojekte mit der regionalen Wirtschaft (u.a. Querdenkertage, "HCC Hotelerie Controlling und Consulting", Kreishandwerkerschaft Rügen, LandArt-Netzwerk "Reiten und Meer").

Prof. Dr. Norbert Zdrowomyslaw wurde 1953 in Ketrzyn (Rastenburg), Polen, geboren. Nach dem Ökonomiestudium war er von 1981 bis 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Wirtschaftsarchivs an der Universität Bremen beschäftigt. Anschließend leitete er bis 1988 die Abteilung Personalwirtschaft/Organisation bei der Fielmann-Verwaltung KG. Von 1989 bis 1992 war er als Wirtschaftberater tätig. Seit Herbst 1992 hat er die Professur für BWL, insbesondere Rechnungswesen und Management von Klein- und Mittelbetrieben, im Fachbereich Wirtschaft an der Fachhochschule Stralsund inne. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte neben dem Rechnungswesen sind: Managementwissen für Klein- und Mittelbetriebe, Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Wirtschaft, Regionalwirtschaft sowie Personalmanagement unter Berücksichtigung des demografischen Wandels und von Karriereaspekten. Er begleitet zahlreiche Lehr- und Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft. Erwähnt sei hier nur das
regelmäßig gemeinsam mit Professor Dr. Heiko Auerbach angebotene Lehrprojekt STeP / Stralsunder Tagungen für erfolgreiche Partnerschaften. Er ist stellvertretender Vorsitzender der Kooperationsstelle "Wissenschaft und Arbeitswelt in Mecklenburg-Vorpommern e.V." und Mitglied des Redaktionsbeirat der Zeitschrift "Der Betriebswirt - Management in Wissenschaft und Praxis".
Geleitwort
Harry Glawe 13

Geleitwort
Mathias Brodkorb 15

Vorwort
Norbert Zdrowomyslaw 17

I. Bedeutung, Vielfalt und Besonderheiten des Mittelstands 19
Thomas Hausmann, Norbert Zdrowomyslaw

II. Begriff des Mittelstands - rechtliche Widerspiegelung 35
Burkhard Rode

III. Nachfolgeplanung in Familienunternehmen 45
Olaf Ehrhardt

IV. KMU im Spannungsfeld zwischen regionaler Wurzeln und globaler Herausforderungen 53
Dirk Engel, Artus Hanslik, Thomas Hausmann, Ulrich Schempp

V. Führung und Strategie: Mehr als nur Bauchgefühl 69
Norbert Zdrowomyslaw, Harald Wilde

VI. Zukunftsmanagement - Informations- und Berichtswesen ergänzen Erfahrung und Intuition 82
Michael Klotz, Norbert Zdrowomyslaw

VII. Fünf gute Gründe für Organisation, oder: Warum Unternehmen heute überhaupt noch organisieren müssen 93
Michael Klotz

VIII. Personalmanagement im Mittelstand 104
Ralf Mertens

IX. Innovationen in KMU - ein Muss?! 119
Dirk Engel

X. Potenziale und Hebel des Supply Chain Managements in KMU 128
Artus Hanslik

XI. Risikomanagement in der Beschaffung 137
Thomas Hausmann

XII. Business Intelligence im Mittelstand 149
Petra Strauch

XIII. Der Unternehmer auf dem Vertriebsparkett, oder:
Der Tanz mit den Kunden 161
Heiko Auerbach

XIV. Marketing und Werbung 180
Ingomar Kloss

XV. Online-Strategien für den Mittelstand - "Mischen possible" 191
Axel Noack

XVI. Farewell fair value - zur Bedeutung internationaler Rechnungslegung für die Bilanzen kleiner und mittlerer Unternehmen 203
Heiner Richter

XVII. Rechnungswesen und Unternehmenssteuerung - lästige Pflichten oder nützliche Informationen? 213
Harald Wilde

XVIII. Unternehmensverantwortung, Netzwerke und Kooperationen 228
Norbert Zdrowomyslaw, Harald Wilde

XIX. "Erfolgsfaktor Netzwerk" in der mittelständisch geprägten
Tourismusbranche 242
Werner Gronau, Sandra Hippauf

XX. Wirtschaftlicher Erfolg durch Nachhaltigkeit: Kosten und Nutzen von CSR 251
Wolfgang Scherl

XXI. Unternehmensentwicklung und Mittelstandsberatung 260
Artus Hanslik, Norbert Zdrowomyslaw

Autoren 270

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

35,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen