Kulturelle Identitätskonstruktionen in der Post-Suharto Zeit

Chinesischstämmige Indonesier zwischen Assimilation und Besinnung auf ihre Wurzeln
 
 
Harrassowitz Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 1. November 2014
  • |
  • 246 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-447-19052-7 (ISBN)
 
Die chinesische Minderheit in Indonesien hatte in der Vergangenheit unter starkem Assimilationsdruck durch das Suharto-Regime zu leiden. Immer wieder kam es zu systematischen Verfolgungen, wobei die Ausschreitungen im Mai 1998 einen traurigen Höhepunkt in der jüngsten Geschichte darstellten. Gleichzeitig ist hier jedoch auch ein Wendepunkt zu sehen: Mit der einsetzenden Demokratisierung nach Suhartos Rücktritt war es den chinesischstämmigen Indonesiern wieder möglich, sich öffentlich zu ihrem Chinesischsein zu bekennen. So wurden verschiedene Anthologien einer vermeintlich gar nicht mehr existenten chinesischsprachigen Literatur veröffentlicht und ein chinesisches Pressewesen entstand wieder neu. Die Studie untersucht anhand von zahlreichen Kurzgeschichten unterschiedlichster Autoren und Autorinnen sowie einer detaillierten Analyse des Pressewesens, in welcher Form die Minderheit ihre kulturelle Identität neu verhandelt. Christine Winkelmann zeigt, dass es sich bei der vermeintlichen 'Rückbesinnung' auf kulturelle Werte des Ursprungslands Chinas vielmehr um eine aktive Konstruktion einer chinesisch-indonesischen Identität handelt, die nur im Kontext der historischen und sozialen Bedingungen verstanden werden kann. Damit gewährt das Buch spannende Einblicke in das kulturelle Leben der Minderheit und zeichnet nach, wie in Anlehnung an neuere Erkenntnisse der 'Cultural Studies' Identitäten entworfen, verhandelt und festgelegt werden.
1., Aufl.
  • Deutsch
  • Wiesbaden
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 1
  • |
  • 1 s/w Tabelle
  • |
  • 1 schwarz-weiße Tabellen
  • 1,90 MB
978-3-447-19052-7 (9783447190527)
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Title Page
  • Copyright
  • Table of Contents
  • Body
  • Danksagung
  • 0 Einleitung
  • Technische Vorbemerkungen
  • 1 Konstruktion(en) kultureller Identität: Theoretische Grundlagen und Vorüberlegungen
  • 1.1 Identitätsverständnis in der Postmoderne
  • 1.2 Der zugrundeliegende Kulturbegriff
  • 1.3 Kulturelle Identität
  • 1.4 Ethnische Minderheiten
  • 1.5 Vorgehen und Textauswahl
  • 2 Die Chinesen in Indonesien - ein historischer Überblick
  • 2.1 Die Anfänge
  • 2.2 Entwicklungen während der niederländischen Kolonialzeit
  • 2.2.1 Von Kooperation zur Ausgrenzung
  • 2.2.2 Erwachen eines chinesischen Bewusstseins
  • 2.3 Die Zeit während der japanischen Besatzung und der indonesischen Revolution
  • 2.3.1 Regelungen zur Staatsbürgerschaftsfrage
  • 2.4. Die Situation der chinesischstämmigen Bevölkerung während der "Orde lama"
  • 2.5 Die Situation in der "Orde baru"
  • 2.5.1 Der Putsch als Übergang von der "Orde lama" zur "Orde baru"
  • 2.5.2 Die chinesischstämmige Minderheit in der "Orde baru"
  • 2.5.2.1 Wirtschaftliche Konsolidierung
  • 2.5.2.2 Rechtliche und politische Situation
  • 2.6 Der Wendepunkt in den 1990er Jahren: Krise und Hoffnung
  • 2.6.1 Entwicklungen in der Regierungszeit Habibie, Abdurrahman Wahid und Megawati Sukarnoputri
  • 3 Die Literatur der chinesischstämmigen Minderheit - Der Versuch einer Positionierung
  • 3.1 Die "Peranakan"-Literatur
  • 3.2 Historischer Überblick über die chinesischsprachige Literatur
  • 3.3 Identitätsbildung in den Kurzgeschichten
  • 3.3.1 Chinesen und das Geld
  • 3.3.2 Das Verhältnis zwischen chinesischstämmigen und indigenen Indonesiern
  • 3.3.3 Die kritische Wahrnehmung der Lebensumwelt
  • 3.3.4 Vergangenheitsbewältigung im Spiegel der Erzählungen
  • 3.3.5 Zwischenmenschliche Beziehungen
  • 3.3.5.1 Das Verhältnis von Eltern und Kindern
  • 3.3.5.2 Das Verhältnis von Mann und Frau
  • 3.3.5.3 Liebe im Spannungsfeld von romantischem Ideal und elterlicher Einmischung
  • 3.3.5.4 Die Rolle der Frau in der Familie und Gesellschaft
  • 3.3.6 Bräuche und Traditionen
  • 3.4 Fazit
  • 4 Identitätsbildung in der chinesischen Presse
  • 4.1 Die chinesischsprachige Presse von ihrer Entstehung bis 1998
  • 4.2 Die chinesische Presselandschaft ab 1998
  • 4.2.1 Zeitschriften
  • Yinni yu Dongxie (Chin, Indonesien und ASEAN)
  • Ershiyi shijie (Chin, 21. Jahrhundert)
  • Husheng (Chin, Resonanz)
  • Sinergi (Synergie)
  • Sinergi Indonesia (Synergie Indonesien)
  • Yinhua zhi sheng (Chin, Die Stimme der chinesischstämmigen Indonesier)
  • Mandarin Pos (Huawen youbao Chin, Mandarin Post)
  • Suar 168 (Signal 168)
  • Era baru (Neue Ära)
  • Goutong zhoukan / Sambung Rasa (Chin, Wochenzeitschrift Austausch)
  • 4.2.2 Zeitungen
  • Harian Indonesia / Yindunixiya ribao (Chin, Tageszeitung Indonesien)
  • Guoji ribao (Chin, Internationale Tageszeitung)
  • Shijie ribao (Chin, Die Welt)
  • Shangbao (Chin, Handelszeitung)
  • Sinar Glodok (Der Strahl Glodoks)
  • Heping ribao (Chin, Friedenszeitung)
  • Xinsheng ribao (Chin, Neues Leben Zeitung)
  • Dajiyuan shibao (Chin, The Epoch Times)
  • 4.3 Zusammenfassende Einschätzung der Presselandschaft
  • 4.4 Inhaltliche Analyse der Zeitschriften und Zeitungen
  • 4.4.1 Kultur
  • 4.4.1.1 Literatur
  • 4.4.1.2 Kulturgeschichte
  • 4.4.1.3 Brauchtum
  • 4.4.1.4 Chinesische Medizin
  • 4.4.1.5 Die chinesische Sprache
  • 4.4.1.6 Malerei und Musik
  • 4.4.1.7 Fazit
  • 4.4.2 Die chinesischstämmige Gemeinschaft im Spiegel der Presse
  • 4.4.2.1 Organisationen der chinesischen Minderheit
  • 4.4.2.2 Prominente Personen der chinesischen Minderheit
  • 4.4.2.3 Ereignisse in der chinesischstämmigen Gemeinschaft
  • 4.4.2.4 Allgemeine Situation der chinesischstämmigen Indonesier
  • 4.4.2.5 Fazit
  • 4.4.3 Das Heimatland Indonesien im Spiegel der chinesischen Presse
  • 4.4.3.1 Innenpolitik
  • 4.4.3.2 Wirtschaft
  • 4.4.3.3 Kultur und Geschichte Indonesiens
  • 4.4.4 China, Taiwan und die Welt im Spiegel der Presse
  • 4.4.4.1 China
  • 4.4.4.2 Taiwan
  • 4.4.4.3 Die Welt und die Auslandschinesen im Spiegel der Presse
  • 4.4.4.3.1 Die Welt
  • 4.4.4.3.2 Chinesen in der Welt
  • 4.4.4.4. Fazit
  • 4.5 Chinesische Identität im Spiegel der Presse - Zwischen historischem China und gegenwärtigem Indonesien
  • 5 Fazit
  • Literatur und Presse der chinesischstämmigen Minderheit
  • Kulturelle Identitätskonstruktionen: Ursachen und Wirkmechanismen
  • Identitätskonstituierende Merkmale: Das Spannungsfeld Indonesien und China
  • Das Heimatland Indonesien
  • China
  • Ausblick
  • 6 Bibliographie
  • Sammelbände und Anthologien, aus denen die Erzählungen stammen

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

58,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

58,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen