Sketchnotes & Graphic Recording

Eine Anleitung
 
 
dpunkt (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. August 2016
  • |
  • 206 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96088-008-0 (ISBN)
 
Visuell erfassen, festhalten, lernen, präsentieren - ob privat oder beruflich: Sketchnotes und Graphic Recording sind unbegrenzt einsetzbar. Aber wie lassen sich komplexe Inhalte oder gar Prozesse überhaupt in Bilder »übersetzen«?

In dieser Anleitung lernen Sie zunächst das Basisbildvokabular kennen, das auch für Ungeübte und Nichtzeichner leicht umzusetzen ist. Anschließend zeigt Ihnen die Grafikerin Anja Weiss, wie Sie Zusammenhänge in Bildern darstellen - vom kleineren Sketchnotes-Format bis zum grafischen Verlaufsprotokoll in Wandgröße.

Zeichnen macht vor allem eins: Freude! Mit zahlreichen Beispielen, Anregungen, Übungen und Tipps zum simultanen Zeichnen vor Publikum finden Sie hier einen leichten Zugang zu den Techniken der Visualisierung.
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • 81,02 MB
978-3-96088-008-0 (9783960880080)
3960880081 (3960880081)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Anja Weiss ist Diplom-Designerin. Sie lebt und arbeitet als selbständige Grafik-Designerin und Illustratorin in Hannover. Vor einigen Jahren hat sie die Methode des Graphic Recording für sich entdeckt und das macht seitdem einen großen Teil ihrer Arbeit aus.
1 - Vorwort [Seite 3]
2 - Inhalt [Seite 4]
3 - Inhaltsverzeichnis [Seite 5]
4 - Anfänge [Seite 6]
5 - Vom Weltbild zur Bilderwelt [Seite 8]
6 - 1 Zeichnen [Seite 10]
6.1 - Ein Plädoyer für das Zeichnen [Seite 12]
6.2 - Transformation [Seite 14]
6.3 - Wie Bilder wirken [Seite 16]
6.4 - Nur Mut [Seite 18]
6.5 - Einfache Strukturen [Seite 20]
6.6 - Komplizierte Muster [Seite 22]
6.7 - Bitte ergänzen · Muster [Seite 24]
6.8 - Bitte ergänzen · Schraffur [Seite 26]
7 - 2 Die Basics [Seite 28]
7.1 - Das Material [Seite 30]
7.2 - Einfach loszeichnen [Seite 32]
7.3 - Landschaften [Seite 34]
7.4 - Grundformen [Seite 36]
7.5 - Die Grundformen nutzen [Seite 38]
7.6 - Menschen [Seite 40]
7.7 - Orte [Seite 44]
7.8 - Prozesse [Seite 46]
7.9 - Typografie [Seite 48]
7.10 - Fließtext [Seite 52]
7.11 - Druckschrift [Seite 54]
7.12 - Schreibschrift [Seite 55]
7.13 - Texte gestalten [Seite 56]
7.14 - Sprache [Seite 58]
7.15 - Rahmen und Banner [Seite 60]
7.16 - Farbe und Effekte [Seite 62]
7.17 - Zweifarbigkeit [Seite 64]
7.18 - Symbole und Icons [Seite 66]
7.19 - Kombinationen [Seite 68]
7.20 - Bitte ergänzen · Stadt [Seite 70]
7.21 - Bitte ergänzen · Zettel [Seite 72]
7.22 - Zeichenübung Kuh [Seite 74]
7.23 - Zeichenübung Sportwagen [Seite 78]
8 - 3 Sketchnotes [Seite 82]
8.1 - Was sind Sketchnotes? [Seite 84]
8.2 - Spickzettel [Seite 86]
8.3 - Das Format strukturieren [Seite 88]
8.4 - Visualisierungen [Seite 90]
8.5 - Übung · Visualisierungen erraten [Seite 92]
8.6 - Lösungen [Seite 94]
8.7 - Gesichter [Seite 96]
8.8 - Bitte ergänzen · Gesichter [Seite 98]
8.9 - Körperhaltung [Seite 100]
8.10 - Accessoires & Details [Seite 102]
8.11 - Der Trick mit der Linie [Seite 104]
8.12 - Hände [Seite 106]
8.13 - Kommunikation [Seite 108]
8.14 - Sketchnotes · Beispiele [Seite 110]
8.15 - Beispiele von Kollegen [Seite 117]
8.16 - Tagebuch [Seite 120]
8.17 - Lebenssituationen [Seite 124]
8.18 - Charakterisierungen [Seite 126]
8.19 - Rezepte [Seite 128]
8.20 - Alltägliches [Seite 132]
8.21 - Unterwegs [Seite 134]
8.22 - Ideen festhalten [Seite 136]
8.23 - Lernen [Seite 138]
8.24 - Lebenslanges Lernen [Seite 140]
8.25 - Merkenswertes [Seite 142]
8.26 - Erklären [Seite 144]
8.27 - Schnelligkeit [Seite 146]
8.28 - Noch mehr Übungen [Seite 148]
9 - 4 Graphic Recording [Seite 150]
9.1 - Was ist Graphic Recording? [Seite 152]
9.2 - Vorbereitung [Seite 156]
9.3 - Zwei Listen [Seite 158]
9.4 - Noch mehr Übungen [Seite 159]
9.5 - Recherche [Seite 160]
9.6 - Die Live-Visualisierung [Seite 164]
9.7 - Prozesse visualisieren [Seite 166]
9.8 - Beispiel 1 · freiräume.camp 2016 [Seite 170]
9.9 - Beispiel 2 · IATUL 2015 [Seite 172]
9.10 - Beispiel 3 · Waldlichtung.com [Seite 176]
9.11 - Beispiel 4 · Stadt Hannover [Seite 178]
9.12 - Beispiel 5 · Gottesdienst [Seite 180]
9.13 - Beispiel 6 · Werkstattschule / ver.di [Seite 182]
9.14 - Beispiele von Kollegen [Seite 184]
9.15 - Tipps & Tricks [Seite 186]
9.16 - Nacharbeit [Seite 188]
10 - 5 Illustration [Seite 190]
10.1 - Illus [Seite 192]
10.2 - Beispiele [Seite 194]
10.3 - Storytelling [Seite 198]
10.4 - Zum Schluss [Seite 202]
10.5 - Dank [Seite 203]
11 - www.dpunkt.de [Seite 0]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

21,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok