Folgen sozialer Hilfen

Theoretische und empirische Zugänge
 
 
Beltz Juventa (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. September 2017
  • |
  • 238 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7799-4658-8 (ISBN)
 
Was geschieht mit Menschen, denen professionell geholfen wird? Mit diesem Fokus zielt der Band auf den Kern institutioneller Hilfeleistungen: ihre Folgen für die AdressatInnen. Zugrunde gelegt wird ein komplexer Begriff von Folgen. Sie verweisen auf Deutungs- und Handlungsmuster, Lebensbedingungen, Bilder und Kategorisierungen, anhand derer AdressatInnen wahrgenommen werden bzw. anhand derer sie sich im Sinne von möglicherweise institutionell ko-konstituierten Selbstverständnissen ihrerseits wahrnehmen. Diese Perspektive wird sowohl grundlagentheoretisch als auch in einem Vergleich unterschiedlicher Arbeitsfelder bearbeitet und diskutiert.
  • Deutsch
  • Deutschland
  • 1,81 MB
978-3-7799-4658-8 (9783779946588)
3779946580 (3779946580)
weitere Ausgaben werden ermittelt
1 - Inhaltsverzeichnis [Seite 6]
2 - Einführung [Seite 8]
2.1 - Implikationen der Erforschung von Folgen sozialer Hilfen. Einführende Anmerkungen / Bernd Dollinger, Hanna Weinbach, Thomas Coelen, Chantal Munsch & Albrecht Rohrmann [Seite 9]
2.2 - AdressatInnen und Folgen sozialer Hilfen / Hans Thiersch im Gespräch mit Hanna Weinbach [Seite 18]
3 - Methodologisch-methodische Zugänge [Seite 32]
3.1 - Folgen Sozialer Arbeit. Perspektiven der Wirkungsforschung / Holger Ziegler [Seite 33]
3.2 - Biografisierungen von institutionellen Hilfeleistungen. Überlegungen zu einem biografieanalytischen Zugang zu den Folgen sozialer Hilfen / Christine Demmer [Seite 48]
3.3 - Über gewollte und nicht geplante Folgen von sozialen Hilfen für die Adressat_innen. Methodische Reflexionen im Rahmen der Adressatenforschung / Gunther Graßhoff [Seite 63]
3.4 - Der Beitrag der Konversationsanalyse zu einem realistischen Hilfeverständnis / Heinz Messmer [Seite 76]
3.5 - Zur Relevanz von Interviewkontexten für Positionierungen in Hilfenarrationen / Vesna Varga & Chantal Munsch [Seite 90]
4 - Empirische Studien [Seite 104]
4.1 - "Aber ich kann halt immer noch selbst entscheiden". 'Kontrolle' der Folgen sozialer Hilfen in Schnittfeldern zwischen Jugendhilfe und Schule / Jennifer Buchna & Thomas Coelen [Seite 105]
4.2 - Positionierungen von Eltern und Fachkräften entlang von Bildungs- und Fürsorgediskursen in Kindertageseinrichtungen / Miriam Mai & Luisa Abdessadok [Seite 120]
4.3 - Soziale Hilfen unter Mediatisierungsbedingungen. Zur Bedeutung von Medienpraktiken im Kontext der Behandlung von Essstörungen / Dagmar Hoffmann [Seite 133]
4.4 - Un/doing disability als Folge sozialer Hilfen / Hanna Weinbach [Seite 147]
4.5 - Junge Angeklagte im Kampf mit dem Erziehungsanspruch des Jugend(straf)rechts. Empirische Erkundungen / Bernd Dollinger, Luzie Gilde, Selina Heppchen & Jenna Vietig [Seite 169]
4.6 - Folgen sozialer Hilfen im Querschnitt von Arbeitsfeldern. Erste empirische Befunde / Jennifer Buchna, Luzie Gilde, Selina Heppchen, Jenna Vietig & Hanna Weinbach [Seite 187]
5 - Konzeptionelle Perspektiven [Seite 204]
5.1 - Transformationaler Umgang: Implikationen für die Offene Jugendarbeit / Andreas Kastenmüller [Seite 205]
5.2 - Folgen von Psychotherapie: Ausgewählte Themen der Psychotherapieforschung / Tim Klucken [Seite 212]
5.3 - Gesetzgebung und Entwicklung sozialer Hilfen am Beispiel der Arbeit von Betreuungsbehörden / Michael Fischer, Tobias Fröschle & Albrecht Rohrmann [Seite 217]
6 - Die Autorinnen und Autoren [Seite 237]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

22,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok