Die Eiserne Festung

Nimue Alban, Bd. 7. Roman
 
 
Lübbe (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. September 2011
  • |
  • 576 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8387-0530-9 (ISBN)
 
Cayleb Ahrmank hat die größte Seeschlacht der Menschheitsgeschichte gewonnen und die stärkste Seemacht von Safehold aufgebaut. Sein Land Charis ist ein Ort des Friedens. Wenn nicht die Kirche wäre: Ihre mächtige Flotte wird bald mit neuen Waffen gegen Charis auslaufen. Doch weiß die Kirche nichts von Caylebs Berater und Wächter, dem geheimnisvollen Kriegsmönch Merlin Athrawes. Merlin weiß alles über aussichtslose Schlachten. Denn er ist in Wahrheit ein kybernetischer Avatar mit Wissen über modernste Technik und Kriegsführung ¿
1. Aufl. 2011
  • Deutsch
  • 1,38 MB
978-3-8387-0530-9 (9783838705309)
3838705300 (3838705300)
weitere Ausgaben werden ermittelt
".I. Arbeitszimmer von Herzog Kholman, Stadt Iythria, Jahras-Golf Kaiserreich Desnairia (S. 261-262)

»Verdammnis!« Daivyn Bairaht, seines Zeichens Herzog Kholman und Erster Ratgeber Kaiser Mahrys IV. für Fragen der Kaiserlichen Desnairianischen Flotte, zerknüllte ein Blatt Papier in seiner Faust zu einem kleinen Ball und warf diesen in Richtung Papierkorb. Die aerodynamischen Eigenschaften des improvisierten Geschosses ließen zu wünschen übrig. Daher landete es auf dem Teppich des Arbeitszimmers, sprang noch zweimal weiter und verschwand schließlich unter einem Bücherregal.

»Mist«, murmelte der Herzog angewidert. Er sackte in seinem Sessel hinter dem Schreibtisch zusammen und bedachte den Mann, der ihm auf der anderen Seite des Tisches gegenübersaß, mit einem finsteren Blick. Sein Gast - Sir Urwyn Hahltar, seines Zeichens Baron Jahras -, war der verkörperte Kontrast zu dem hochgewachsenen Kholman mit seinem silbernen Haar. Er war ein recht kleiner, stämmiger Mann, dessen braunes Haar an den Schläfen allmählich grau wurde. Statt des gepflegten Schnurrbartes, den der Herzog trug, hatte Hahltar einen Vollbart. Außerdem war er mehr als zehn Jahre jünger, und seine Haut war ungleich wettergegerbter.

Er war der Admiral General der Imperial Desnairian Navy - was er im Augenblick allerdings nicht als sonderlich tröstlich empfand. An sich klang der Titel ja durchaus beeindruckend. Bedauerlicherweise war es aber ein Amt, in dem noch kein Desnairianer jemals hatte Erfahrungen sammeln können. Denn bislang hatte nie Bedarf für ein solches Amt bestanden. Vor diesen Unerfreulichkeiten zwischen dem Königreich Charis und den Rittern der Tempel-Lande war die desnairianische Flotte auch nicht sonderlich ›kaiserlich‹ gewesen. Sie hatte nie aus mehr als allerhöchstens vierzig Schiffen bestanden. Schlimmer noch:

Diese nicht gerade überwältigende Schlagkraft hatte die Flotte vor beinahe siebzig Jahren gehabt. Bei der Schlacht im Darcos-Sund hatte die gesamte Flotte aus gerade einmal zwölf Schiffen bestanden - die allesamt einem anderen Land abgekauft worden waren, nicht in einer desnairianischen Werft gebaut. Trotz des gewaltigen Hafens im Jahras-Golf war Desnairia nie eine Seemacht gewesen - und schon gar nicht während der letzten anderthalb Jahrhunderte. In dieser Zeit hatte es sich im Wettstreit mit der ebenfalls sehr land-orientierten Republik Siddarmark befunden.

Doch für einen desnairianischen Adeligen stellte Baron Jahras eine gewisse Absonderlichkeit dar: Er hatte in der Imperial Army gedient - in angemessenem Maße. Sonderlichen Ruhm hatte er dabei nicht erworben. Derartiger Militärdienst wurde von jedem ranghöheren Aristokraten erwartet. Jahras Familie war aber deutlich mehr im Handel tätig als die meisten Desnairianer aus gutem Hause. Eigentlich waren sie sogar noch deutlich geschäftiger, als sie den meisten ihrer ebenfalls adeligen Verwandten und ihresgleichen gegenüber einzugestehen bereit waren. Jahras selbst hatte dem größten Handelshaus im ganzen Desnairianischen Reich vorgestanden."

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

8,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen