5 vor Kosten- und Leistungsrechnung

Endspurt zur Bilanzbuchhalterprüfung.
 
 
NWB (Verlag)
  • 4. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Juni 2016
  • |
  • XIII, 171 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-482-75832-4 (ISBN)
 
Perfekt vorbereitet in die Bilanzbuchhalterprüfung (VO 2007).

Die Bilanzbuchhalterprüfung zählt zu den anspruchsvollsten Weiterbildungsabschlüssen der IHK. Dies belegen auch regelmäßige Durchfallquoten von bis zu 50 %. Mit der Reihe "5 vor" bereiten Sie sich "auf den letzten Metern" sicher auf die Prüfung zum Bilanzbuchhalter vor.

Die Inhalte dieses Titels sind speziell auf den Teilbereich "Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung" des Prüfungsteils A abgestimmt. Aufbau und Struktur orientieren sich dabei am offiziellen Rahmenlehrplan der Prüfungsverordnung vom 18. 10. 2007.

Leicht und verständlich, mit anschaulichen Beispielen und zahlreichen Abbildungen werden Ihnen die wesentlichen Kernthemen dieses Teilbereichs erläutert. Kontrollfragen am Ende eines jeden Kapitels und eine Übungsklausur helfen zusätzlich, Ihr Prüfungswissen gezielt aufzufrischen, zu überprüfen und zu vertiefen. Alle Kontrollfragen stehen zudem als digitale Lernkarten für Smartphone, Tablet und PC kostenlos zur Verfügung. So schaffen Sie sich die Basis für eine erfolgreiche Prüfung!

Die "5 vor"-Reihe - die schnelle und effiziente Vorbereitung auf die Prüfung:
Die Reihe "5 vor" deckt sämtliche Teile der Bilanzbuchhalterprüfung (VO 2007) ab. Zu Prüfungsteil A sind die Titel Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzwirtschaftliches Management erhältlich. Prüfungsteil B wird durch die Titel Jahresabschluss, IFRS-Grundlagen, Steuerrecht und Berichterstattung abgedeckt. Mit Mündliche Prüfung bereiten Sie sich perfekt auf Prüfungsteil C vor. Komplettiert wird die Reihe durch den Titel Schriftliche Prüfung, der zwei vollständige Klausurensätze inkl. Lösungshinweisen enthält.

Alle Titel der Reihe "5 vor" sind ebenfalls für angehende Steuerfachwirte und -berater sowie für Studenten an Universitäten und Fachhochschulen empfehlenswert.

Inhalt:

Relevante Prüfungsinhalte ausgerichtet am offiziellen Rahmenlehrplan:

Grundlegende Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und Leistungen.
Kalkulationsmethoden zur Verrechnung der Kosten auf betriebliche Funktionsbereiche (Kostenstellen), auf Leistungen oder einzelne Leistungseinheiten.
Methoden zur kurzfristigen betrieblichen Erfolgsrechnung für betriebliche Steuerungszwecke.
Methoden der Entscheidungsfindung zur Lösung unterschiedlicher Problemstellungen.
Anwendung von Methoden zur Kostenkontrolle sowie Ergebnisinterpretation.
Grundzüge des Kostencontrollings und des Kostenmanagements.
Übungsklausur.
4., vollständig überarbeitete Auflage.
  • Deutsch
  • Herne
  • |
  • Deutschland
  • Angehende Bilanzbuchhalter. Auch geeignet für angehende Steuerfachwirte, angehende Steuerberater, Studenten an Universitäten und Fachhochschulen.
  • 15,10 MB
978-3-482-75832-4 (9783482758324)
weitere Ausgaben werden ermittelt

I. Grundlegende Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und Leistungen


1. Standort/Einordnung der Kosten- und Leistungsrechnung im Rechnungswesen


1 Aufteilung Rechnungswesen Das Rechnungswesen der meisten Unternehmen ist in mehrere Teile gesplittet. Die wichtigsten sind: Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Statistik und Planungsrechnung.

1.1 Finanzbuchhaltung


2 Finanzbuchhaltung externorientiert Die Finanzbuchhaltung (Buchführung) ist eine Zeitabschnittsrechnung, mit der das gesamte Unternehmensgeschehen zahlenmäßig erfasst, überwacht und ausgewertet wird. Hierbei werden Stand und Veränderung des Anlage- und Umlaufvermögens (Mittelverwendung) und des Eigen- und Fremdkapitals (Mittelherkunft) fortlaufend aufgezeichnet. Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung als Ergebnisse der Finanzbuchhaltung sind vor allem externorientiert. Dies bedeutet, dass durch diese Informationsinstrumente vorrangig Gesellschafter, Geschäftspartner, Konkurrenten, Gläubiger und das Finanzamt über die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage informiert werden.

1.2 Kosten- und Leistungsrechnung


3 KLR internorientiert Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR), auch als Betriebsbuchhaltung bezeichnet, ist ausschließlich internorientiert. Sie dient der Erfassung und Kontrolle der bei Generierung und Absatz der betrieblichen Leistungen entstehenden Kosten und Leistungen. Mithilfe einer Abgrenzungsrechnung (siehe Tz. 23 ff.) werden neben den tatsächlichen Kosten zu diesem Zweck auch kalkulatorische Kosten (Anders- und Zusatzkosten) einbezogen. Für die Kostenrechnung gibt es grundsätzlich keine rechtlichen Vorschriften.

1.3 Statistik


4 Statistik = innerbetrieblicher Vergleich Die Statistik schafft einen innerbetrieblichen Vergleich des aus der Finanzbuchhaltung und Kosten- und Leistungsrechnung gewonnenen Zahlenmaterials. Der Vergleich kann beispielsweise vorgenommen werden als: Zeitvergleich (Vergleich einzelner Zahlen verschiedener Perioden), Verfahrensvergleich (z. B. Vergleich von alternativen Produktionsverfahren), Soll-Ist-Vergleich (Vergleich der vorgegebenen Werte mit den tatsächlichen Werten) und Betriebsvergleich (Vergleich von gleich oder ähnlich strukturierten Betrieben).

Des Weiteren werden oftmals Einkaufs-, Lager- oder Personalstatistiken geführt.

1.4 Planungsrechnung


5 Planungsrechnung = zukünftiges betriebliches Geschehen Im Rahmen der Planungsrechnung werden Kenntnisse aus den anderen Zweigen des betrieblichen Rechnungswesens zusammengefasst, um das zukünftige betriebliche Geschehen abzu­bilden. Schwierigkeit hierbei ist die Berücksichtigung von Interdependenzen (= gegenseitige oder wechselseitige Abhängigkeiten): Im Rahmen der Planung für das ganze Unternehmen müssen die Wechselwirkungen der einzelnen Teilplanungen so aufeinander abgestimmt werden, dass ein optimales Ergebnis erreicht wird. Bei der Planungsrechnung wird zwischen folgenden Bereichen unterschieden: Erfolgswirtschaftlicher Bereich (Kosten- und Ertragsplan), Leistungswirtschaftlicher Bereich (Lager-, Produktions- und Absatzplan) und Finanzwirtschaftlicher Bereich (Ausgaben- und Einnahmenplan).

2. Aufgaben der KLR


6 Aufgaben KLR Die KLR erfüllt im Wesentlichen folgende Aufgaben:

Dokumentation
Dokumentation der tatsächlich entstandenen Kosten und Leistungen innerhalb der einzelnen Unternehmensbereiche

Ermittlung der Stückkosten - Preiskalkulation
Durchführung der Verkaufspreiskalkulation nach Ermittlung der Stückkosten

Überwachung der Wirtschaftlichkeit und Produktivität
Wirtschaftlichkeit: Leistungen > Kosten
Produktivität: Mengenverhältnis von Output zu Input

Planungs-, Vorgabe- und Kontrollfunktion
Planung von künftigen Kosten und Leistungen, Vorgabe von Sollwerten, Kontrolle im Rahmen von Abweichungsanalysen zwischen Soll- und Ist-Zahlen

Entscheidungsfunktion
Unterstützung bei betrieblichen Entscheidungen, z. B. bezüglich Sortiment, Preisuntergrenzen, Eigenfertigung oder Fremdbezug

Ergebnisermittlung und kurzfristige Erfolgsrechnung
Ermittlung des Betriebsergebnisses durch Gegenüberstellung der Kosten und Leistungen eines Monats

Ergänzungsfunktion
Ergänzung des externen Rechnungswesens um Auswertungen und Berichte

7-10 (Einstweilen frei)

3. Grundbegriffe und Abgrenzungen


3.1 Auszahlungen - Einzahlungen


11 Veränderung Zahlungsmittel Einzahlung bzw. Auszahlung Jeglicher Abfluss von Zahlungsmitteln (bar oder Bankguthaben) führt unabhängig von deren Verwendung - betrieblich oder privat - zu einer Auszahlung, jeder Zufluss von Zahlungsmitteln (bar oder Bankguthaben) in ein Unternehmen führt unabhängig von deren Herkunft - betrieblich oder privat - zu einer Einzahlung. Beispiel Einzelunternehmer U entnimmt 1.000 ? aus der betrieblichen Kasse für private Zwecke. Privatentnahme (bar) = Auszahlung
Auf dem betrieblichen Konto der ABC GmbH gehen 200.000 ? aus der Aufnahme eines Darlehens für die Anschaffung einer Produktionsmaschine ein. Aufnahme eines Darlehens = Einzahlung

3.2 Ausgaben - Einnahmen


12 Auszahlung + Erhöhung Verbindlichkeiten Ausgaben Einzahlung + Erhöhung Forderungen Einnahmen Neben den Auszahlungen zählen auch die Zugänge von Verbindlichkeiten zu den Ausgaben, dementsprechend gehören neben den ...
BISAC Classifikation

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,99 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen