Psychosoziale Beratung

Grundlagen, Diagnostik, Intervention
 
 
Kohlhammer Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Januar 2018
  • |
  • 339 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-033821-0 (ISBN)
 
Psychosoziale Beratung umfasst jede professionell-unterstützende Form der Interaktion mit Klienten in psychosozialen Arbeitsfeldern, die auf die Diagnostik und Intervention bei psychosozialen Belastungen, Einschränkungen, Notlagen und Krisen gerichtet ist. Für ein entwicklungsorientiertes Unterstützungsangebot mit einem ausgeprägten Bezug zum sozialen Netzwerk der Adressaten stellt der Band Bausteine zur psychosozialen Beratung zur Verfügung, die in unterschiedlichen Beratungsfeldern eine systematische Fallarbeit vom Erstkontakt bis zum Abschluss ermöglichen.

Prof. Dr. Dieter Wälte ist Psychologischer Psychotherapeut und lehrt Klinische Psychologie und Persönlichkeitspsychologie an der Hochschule Niederrhein. Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut sowie Psychologischer Psychotherapeut, lehrt dort Theorie und Praxis psychosozialer Arbeit mit Kindern.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 4,59 MB
978-3-17-033821-0 (9783170338210)
3170338218 (3170338218)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Dieter Wälte ist Psychologischer Psychotherapeut und lehrt Klinische Psychologie und Persönlichkeitspsychologie an der Hochschule Niederrhein. Prof. Dr. Michael Borg-Laufs, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut sowie Psychologischer Psychotherapeut, lehrt dort Theorie und Praxis psychosozialer Arbeit mit Kindern.
1 - Deckblatt [Seite 1]
2 - Titelseite [Seite 4]
3 - Impressum [Seite 5]
4 - Vorwort zur Reihe???????????????????????????????????????????????? [Seite 6]
5 - Zu diesem Buch?????????????????????????????????????????? [Seite 8]
6 - Inhalt [Seite 10]
7 - 1 Grundlagen psychosozialer Beratung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 14]
7.1 - 1.1 Die Geschichte der Beratung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 15]
7.2 - 1.2 Was ist psychosoziale Beratung? [Seite 25]
7.3 - 1.3 Schulenspezifische Beratungsmodelle und deren Integration [Seite 32]
7.4 - 1.4 Wirkfaktoren [Seite 42]
8 - 2 Prozessmodell der Beratung [Seite 52]
8.1 - 2.1 Beratungsphasen [Seite 53]
8.2 - 2.2 Aufbau einer Beratungssitzung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 59]
9 - 3 Gestaltung einer professionellen Beziehung in der Beratung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 60]
9.1 - 3.1 Grundlagen menschlicher Kommunikation [Seite 62]
9.2 - 3.2 Basisfertigkeiten der Gesprächsführung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 68]
9.3 - 3.3 Checkliste zum Erstgespräch???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 78]
10 - 4 Änderungsmotivation???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 81]
10.1 - 4.1 Theoretische Grundlagen [Seite 81]
10.2 - 4.2 Motivationsdiagnostik???????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 84]
10.3 - 4.3 Motivierende Gesprächsführung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 90]
11 - 5 Analyse und Klärung der Probleme im Kontext von Ressourcen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 98]
11.1 - 5.1 Diagnostische Grundlagen zum Fallverständnis nach dem bio-psycho-sozialen Modell???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 99]
11.2 - 5.2 Psychosoziale Ausgangssituation [Seite 106]
11.3 - 5.3 Ressourcendiagnostik [Seite 114]
11.4 - 5.4 Verhaltensanalyse nach dem SORKC-Modell [Seite 131]
11.5 - 5.5 Analyse der Selbstregulation [Seite 136]
11.6 - 5.6 Analyse psychischer Grundbedürfnisse?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 142]
11.7 - 5.7 Diagnostik des Familiensystems [Seite 150]
12 - 6 Analyse und Vereinbarung von Beratungszielen [Seite 155]
12.1 - 6.1 Zielanalyse [Seite 156]
12.2 - 6.2 Zielfestlegung und Beratungskontrakt?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 159]
13 - 7 Problemaktualisierung???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 163]
13.1 - 7.1 Rollenspiel???????????????????????????????????????????? [Seite 163]
13.2 - 7.2 Konfrontative Techniken (Verhaltensexperimente) [Seite 168]
13.3 - 7.3 Schematherapeutische Interventionen in der Beratung [Seite 179]
14 - 8 Ressourcenaktivierung [Seite 191]
14.1 - 8.1 Theoretische Fundierung [Seite 192]
14.2 - 8.2 Indikation von Ressourcenaktivierung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 193]
14.3 - 8.3 Basisinterventionen zur Ressourcenaktivierung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 195]
14.4 - 8.4 Schlussbetrachtung?????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 205]
15 - 9 Hilfe zur Problembewältigung?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 206]
15.1 - 9.1 Methoden der Einzelberatung???????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 208]
15.2 - 9.2 Methoden der systemischen Paar- und Familienberatung [Seite 236]
15.3 - 9.3 Einsatz von Trainings in der Beratung [Seite 256]
16 - 10 Evaluation des Beratungsprozesses [Seite 273]
16.1 - 10.1 Relevanz [Seite 273]
16.2 - 10.2 Gegenstand der Evaluation?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 274]
17 - 11 Beratungsabschluss???????????????????????????????????????????????????????? [Seite 282]
17.1 - 11.1 Funktionen des Beratungsabschlusses [Seite 283]
17.2 - 11.2 Schwierigkeiten innerhalb des Beratungsabschlusses???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 286]
18 - 12 Supervision?????????????????????????????????????????? [Seite 289]
18.1 - 12.1 Begriff und Entwicklung?????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 289]
18.2 - 12.2 Ziele und Aufgaben???????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 290]
18.3 - 12.3 Settings und Reflexionsfelder?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 293]
18.4 - 12.4 Kompetenzen und Haltungen?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 295]
18.5 - 12.5 Standards von Supervision?????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 296]
18.6 - 12.6 Supervision in der Ausbildung von Beratern und Psychotherapeuten?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 296]
18.7 - 12.7 Fallsupervision im Ausbildungskontext?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 298]
19 - 13 Reflexion und Dokumentation des Beratungsprozesses [Seite 304]
19.1 - 13.1 Einleitung [Seite 304]
19.2 - 13.2 Leitfaden für die Reflexion und Dokumentation von Beratungsfällen???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 305]
19.3 - 13.3 Strukturierungshilfe für die Fallvorstellung im Team oder in der Supervision?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? [Seite 313]
20 - Literaturverzeichnis?????????????????????????????????????????????????????? [Seite 316]
21 - Autorenangaben?????????????????????????????????????????? [Seite 338]

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen