Die Herausforderung der Globalisierung. Eine Harmonisierung der Schutzvoraussetzungen im internationalen Urheberrecht?

 
 
GRIN Verlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Juli 2020
  • |
  • 141 Seiten
 
E-Book | PDF ohne DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-346-19869-3 (ISBN)
 
Masterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Jura - Medienrecht, Multimediarecht, Urheberrecht, Note: 2,0, Karl-Franzens-Universität Graz (für Österreichisches und Internationales Unternehmens- und Wirtschaftsrecht), Veranstaltung: LL.M. Programm, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit möchte die Autorin den Harmonisierungsprozess beleuchten, der sich letztlich an einem einheitlichen europäischen Urheberrecht orientiert. Insgesamt existieren 8 einzelne Spezialrichtlinien neben dem Wunsch eines geeinten Gesetzeswerks für das Urheberrecht auf EU-Ebene. Allerdings hat sich der Erfolg einer Gesamtharmonisierung bisher nur auf der Ebene des gewerblichen Rechtsschutzes verwirklicht. Die bisherigen Leistungen auf die die Europäische Kommission reagierte, karikieren die Spezialfragen des Urheberrechts, die keinen Regelungsaufschub dulden. Die Herausforderungen durch die neuen Medien und die immer weiter fortschreitende Globalisierung bedeuten für das Urheberrecht eine Zeitenwende. Konnten früher Schallplatten oder Bücher nur schwer und mit Verlust kopiert werden, so können dagegen heute digitale Klänge, Bilder und Texte in Sekunden kostenlos kopiert, verändert und über das Internet weltweit getauscht werden. In diesem Spannungsfeld zwischen einem zukunftsweisenden Urheberrecht und dem nötigen Schutz stehen sich zwei Pole, beziehungsweise Ansichten, gegenüber. Einerseits wird die Ansicht vertreten, die neuen Medien höhlen den Schutz der Kreativen aus, und fordern strengere Gesetze. Andererseits wird vertreten, dass die Globalisierung auch im Hinblick auf die neuen Medien neue Formen der Kreativität fördere und fordern neue Rechts- und Geschäftsmodelle. Die Politik hat weltweit mit neuen Verträgen und Richtlinien reagiert, in Deutschland mit der Reform des Urheberrechts, deren zweiter Korb am 1. Januar 2008 in Kraft trat.
1. Auflage
  • Deutsch
  • Digitale Ausgabe
  • 1,31 MB
978-3-346-19869-3 (9783346198693)
weitere Ausgaben werden ermittelt

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: ohne DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Ein Kopierschutz bzw. Digital Rights Management wird bei diesem E-Book nicht eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

34,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF ohne DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen