Der strafrechtliche Schutz des Strafurteils.

Untersuchungen zum Strafrechtsschutz des strafprozessualen Verfahrenszieles.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 9. Februar 2016
  • |
  • XXIII, 514 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-46197-4 (ISBN)
 
Reihe Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft - Band 22
  • Habilitationsschrift
  • |
  • 1985
  • |
  • Universität Münster
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 55,19 MB
978-3-428-46197-4 (9783428461974)
10.3790/978-3-428-46197-4
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • 1. Kapitel: Themenstellung
  • Gang der Darstellung
  • Forschungsstand
  • A. Themenstellung
  • B. Gang der Darstellung
  • C. Forschungsstand
  • Erster Teil: Materialien und Grundprobleme
  • 2. Kapitel: Annäherung und Bestandsaufnahme
  • A. Annäherung
  • B. Bestandsaufnahme
  • C. Zusammenfassung
  • 3. Kapitel: Historisches Material
  • A. Bis zum Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches
  • B. Nach Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches
  • 4. Kapitel: Rechtsvergleichendes Material
  • A. Strafgesetzbücher ohne "Rechtspflegedelikte
  • B. Strafgesetzbücher mit "Rechtspflegedelikten
  • 5. Kapitel: Rechtstheoretisches Material
  • A. Sichtung des empirischen Materials
  • B. Zur Rechtsgutproblematik
  • I. Rechtsguterfordernis als Postulat
  • II. Bedeutung
  • III. Rechtsgutverletzung und Normverletzung
  • IV. Ermittlung
  • 1. Norm und Stoff
  • 2. Anforderungen
  • 3. Methode
  • 4. Theoretische und exegetische Sicht
  • 5. Bezug zum Straftatsystem
  • 6. Exkurs: Systematik
  • C. Folgerungen
  • 6. Kapitel: Strafrecht und Prozeßrecht
  • A. Problemstellung
  • B. Berührungen
  • I. Überschneidungen
  • II. Einflußnahmen
  • III. Materielles Strafrecht im Strafprozeßrecht
  • IV. Prozeßrecht im materiellen Strafrecht
  • C. Schutzmechanismen
  • I. Allgemeines
  • II. Sanktionen
  • 1. Problemstellung
  • 2. Historische Beispiele
  • a) Lügen- und Ungehorsamsstrafen
  • b) Falsche Entschuldigung von Verfahrensbeteiligten
  • c) Ergebnis
  • D. Prozeßrecht und Rechtsgutbestimmung
  • 7. Kapitel: Strafrechtspflege als Schutzrichtung und als Rechtsgut
  • A. Problemstellungen
  • I. Ausgangsüberlegung
  • II. Rechtsprechungsschutz und Schutz der Gewaltentrennung
  • III. Streitige und freiwillige Gerichtsbarkeit
  • B. Konturierung
  • I. Rechtspflegeschutz und Schutz der Verwaltung
  • II. Rechtspflegeschutz und Individualschutz
  • III. Rechtspflegeschutz und Schutz der Strafzwecke
  • C. Rechtspflege als Schutzrichtung
  • D. Rechtspflege als Rechtsgut
  • I. Annäherung
  • II. Durchführung der Differenzierung
  • 1. Verfahrensgefüge
  • 2. Verfahrensziel
  • 3. Verfahrensfunktionen
  • III. Konsequenzen
  • E. Strafprozessuales Verfahrensziel als Rechtsgut
  • F. Ausblick
  • 8. Kapitel: Ziel des Strafverfahrens
  • A. Konkretisierung der Aufgabenstellung und Meinungsstand
  • I. Konkretisierung
  • II. Meinungsstand
  • III. Ansatz und Fortführung
  • B. Zielsetzung durch das materielle Strafrecht
  • I. Gerechte Entscheidung
  • II. Richtige Entscheidung
  • III. Bedingungen der richtigen Entscheidung
  • IV. Ergebnis
  • C. Zielsetzung durch das Strafprozeßrecht
  • I. Vorgehen
  • II. Begriffsanalyse ("Erlaß einer Entscheidung")
  • III. Normative Konkretisierung (Erlaß einer "ordnungsgemäßen Entscheidung")
  • D. Konfrontation
  • I. Lösungsansatz
  • II. Prioritätsprüfung
  • 1. Funktionale Verknüpfung
  • 2. Normanalyse
  • E. Die ordnungsgemäße Entscheidung
  • 9. Kapitel: Weiteres Vorgehen
  • A. Fragestellungen
  • B. Stoffauswahl
  • C. Methode
  • Zweiter Teil: Strafrechtlicher Schutz des ordnungsgemäßen Strafurteils (I): Die Aussagetatbestände (§§ 153-163 StGB)
  • 1. Abschnitt Materialsammlung und Rechtsgutdiskussion
  • 10. Kapitel: Gesetzesmaterial
  • 11. Kapitel: Rechtsgutdiskussion
  • A. Methode und Abfolge
  • B. Das durch § 153 StGB geschützte Rechtsgut
  • I. Die "Eidestheorien
  • II. Individualgüterschutz
  • III. Rechtspflegeschutz
  • 1. Problemformulierung
  • 2. § 153 StGB als Blankett
  • 3. Das Gemeinsame der "anderen Stellen
  • a) Konsularbeamte
  • b) Notare
  • c) Disziplinarbehörden
  • d) Prüfungsstellen und Patentabteilungen des Patentamtes
  • e) Zwischenergebnis
  • f) Parlamentarische Untersuchungsausschüsse
  • g) Ergebnis
  • IV. Mitberücksichtigung von Individualinteressen
  • 1. Problemstellung
  • 2. Gesetzeswortlaut
  • 3. Sachstruktur
  • V. Schutz des Verfahrenszieles
  • VI. Zusammenfassung
  • C. Das durch § 154 StGB geschützte Rechtsgut
  • I. Problemstellung
  • II. Die Eidesproblematik
  • III. Die Tauglichkeit der Bekräftigung
  • IV. Die falsche Bekräftigung als bekräftigte Falschaussage
  • 1. Problemstellung
  • 2. Das begriffliche Verhältnis des § 154 StGB zu § 153 StGB
  • 3. Der Qualifikationsgrund
  • a) Erfolgsunrecht
  • aa) Änderung des Aussageinhalts
  • bb) Intensivierung der Rechtsgutbeeinträchtigung
  • a) Indizielle Tauglichkeit der Beeidigung als allgemeiner Erfahrungssatz
  • ß) Fehlende indizielle Tauglichkeit der Nichtbeeidigung als allgemeiner Erfahrungssatz
  • ?) Freie ?eweiswürdigung und Intensität der Rechtsgutbeeinträchtigung
  • aa) "Conviction raisonnée
  • ßß) "Concviction intime
  • cc) Zusätzliches Rechtsgut
  • b) Handlungsunrecht
  • aa) Verletzung religiöser Pflichten
  • bb) Formverletzung
  • cc) Fälschung
  • dd) Verbürgung
  • ee) Gesteigerte Wahrheitspflicht
  • ff) Hinweis auf erhöhte Strafbarkeit
  • V. Zusammenfassung
  • VI. Konsequenzen und Vorschläge
  • 1. Konsequenzen einer abweichenden Ansicht
  • 2. Überlegungen zur lex ferenda
  • VII. Schlußbemerkung
  • D. Die falsche Versicherung an Eides Statt (§ 156 StGB)
  • I. Tatbestandsvergleich
  • II. Individualgüterschutz
  • III. Religionsschutz
  • IV. Verhältnis zu §§ 153, 154 StGB
  • V. Rechtspflegeschutz
  • E. Die Verleitungstatbestände (§160 StGB)
  • F. Der Fahrlässige Falscheid (§ 163)
  • 2. Abschnitt: Probleme der vorsätzlichen Falschaussage im Strafprozeß
  • 12. Kapitel: Problemübersicht
  • 13. Kapitel: Tatbestandsprobleme
  • A. Täterkreis: Die Dolmetscherproblematik
  • I. Dolmetscher als "Sachverständiger"?
  • II. Übersetzung als "Aussage"?
  • III. Konzequenz
  • B. Aussage
  • I. Gegenständliche Begrenzung (Aussagegegenstand)
  • II. Zeitliche Begrenzung
  • III. Funktionelle Begrenzung ("als Zeuge oder Sachverständiger")
  • IV. Institutionelle Begrenzung ("vor Gericht")
  • C. Zum Falschheitsbegriff
  • I. Ansatz
  • II. Durchführung
  • 1. Zur Objektiven und Subjektiven Theorie
  • 2. Zeugen
  • 3. Sachverständige
  • III. Schlußbemerkung
  • D. Erheblichkeit
  • I. Meinungsstand
  • II. Eigene Ableitung
  • 1. Eingrenzung
  • 2. Rechtsgutbezug
  • 3. Staatsauffassung und Menschenwürde
  • 4. Kriminalpolitische Bedeutung
  • E. Verfahrensfehler
  • F. Zur Falschaussage durch Verschweigen
  • 14. Kapitel: Strafbarkeits- und Strafausschluß
  • A. Reichweite des § 35 StGB
  • B. Zum Aussagenotstand
  • C. "Tätige Reue" (§ 158 StGB)
  • I. Funktionen des § 158 StGB
  • II. Einzelprobleme
  • 1. Personenkreis
  • 2. Berichtigung
  • 3. Rechtzeitigkeit der Berichtigung
  • 15. Kapitel: Teilnahme
  • A. Akzessorietät
  • I. Problem
  • II. Pflichtbindung des Aussagenden
  • B. Teilnahmeformen
  • I. Beihilfe durch Unterlassen
  • 1. Problemstellung
  • 2. Schutz der Aussageperson
  • 3. Stellung als Verfahrensbeteiligter
  • 4. Ingerenz
  • a) Ableugnen
  • b) Beweisanträge
  • c) Vor- und außerprozessuales Verhalten
  • II. Teilnahme durch aktives Tun
  • C. Thesen zur besonderen Problematik des § 159 StGB
  • D. Die besondere Problematik des § 160 StGB
  • I. Die drei Verleitungstatbestände
  • II. Verhältnis zu § 153 StGB
  • III. Die Tathandlung
  • IV. Reichweite des § 160 StGB
  • V. Irrtumsfälle
  • VI. Versuch
  • VII. Teilnahme
  • 3. Abschnitt: Zur fahrlässigen bekräftigten Falschaussage im Strafprozeß
  • 16. Kapitel: Grundsatzfragen
  • A. Konsequenzen aus der bisherigen Untersuchung
  • B. Möglichkeit und Strafwürdigkeit
  • 17. Kapitel: Auslegungsprobleme
  • A. Vorbereitungspflicht
  • B. Sorgfaltspflichtwidrige Aussage
  • Dritter Teil: Strafrechtlicher Schutz des ordnungsgemäßen Strafurteils (II): Der Rechtsbeugungstatbestand (§ 336 StGB)
  • 18. Kapitel: Historisches Material: Gesetzgebung und Reform seit Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches
  • A. Reichstrafgesetzbuch
  • B. Vorentwurf (1909) und Gegenentwurf (1911)
  • C. Kommissionsentwürfe von 1913 und 1919
  • D. Reformarbeiten der Weimarer Zeit
  • E. Gesetzesprojekte der NS-Zeit
  • F. Reformarbeiten und Gesetzgebung nach 1945
  • 19. Kapitel: Rechtsgutdiskussion
  • A. Problemebenen
  • B. Individualgüterschutz
  • C. Überindividuelles Rechtsgut
  • I. Möglichkeiten
  • II. Die Ambivalenz richterlicher Tätigkeit
  • 1. Der Richter als "Herr des Rechts
  • 2. Der Richter als Verfahrensbeteiligter und "Diener des Rechts
  • 3. Der vorrangige Gesichtspunkt
  • a) Die Einbeziehung des Schiedsrichters
  • b) Die Beschränkung auf parteirelevante Handlungen
  • c) Allgemeine Bedenken gegen das Schutzgut "Rechtsbewährung
  • d) Ergebnis
  • III. Rechtspflegeschutz
  • IV. Verfahrensziel-Schutz
  • 20. Kapitel: Zur Rechtsbeugung im Strafprozeß
  • A. Täterkreis
  • I. Rechtssache und Richtertätigkeit
  • II. Richtertätigkeit und Parteistellung
  • III. Staatsanwalt als Täter der Rechtsbeugung
  • 1. Sachstruktur
  • a) Ambivalenz der Stellung des Staatsanwaltes
  • b) Überwiegen des Parteilelements
  • 2. Normstruktur
  • 3. Resümee und Ausblick
  • B. Die Tathandlung: Rechtsanwendung
  • I. Die Verhaltenserwartung
  • II. Das anzuwendende Recht
  • 1. Räumlicher Anwendungsbereich
  • 2. Inhalt
  • 3. Vorkonstitutionelle Handlungen
  • a) Die herrschende Auffassung
  • b) Kritik der herrschenden Auffassung
  • c) Rückwirkungsverbot
  • aa) Kontinuität
  • bb) Richterprivileg und Rückwirkungsverbot
  • 4. Konsequenzen
  • III. "Anwendung" des Rechts
  • C. Der Tatvorwurf: Die Beugung des Rechts
  • I. Ansatz
  • II. Durchführung
  • 1. Sachverhaltsfeststellung
  • 2. Subsumtion
  • 3. Ermessensentscheidungen, insb. Strafzumessung
  • III. Taterfolg
  • D. Rechtsbeugungsvorsatz
  • I. Zur Vorsatzform
  • II. Vorsatzinhalt
  • 1. Recht
  • 2. Taterfolg
  • E. Das richterliche Haftungsprivileg
  • F. Zusammenfassung und Rückblick
  • I. Zusammenfassung
  • II. Rückblick
  • Vierter Teil: Strafrechtlicher Schutz des ordnungsgemäßen und richtigen Strafurteils: Die Strafvereitelungstatbestände (§§ 258 Abs. 1, 258 a StGB)
  • 21. Kapitel: Historisches Material: Gesetzgebung und Reform seit Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches
  • A. Reichsstrafgesetzbuch
  • B. Vorentwurf und Gegenentwurf
  • C. Entwürfe von 1913 und 1919
  • D. Reformarbeiten der Weimarer Zeit
  • E. Gesetze und Projekte der NS-Zeit
  • F. Gesetzgebung und Reform nach 1945
  • 22. Kapitel: Rechtsgutdiskussion
  • A. "Geltung der Vortat-Normen und der Vortat-Rechtsgüter
  • B. "Strafrechtspflege" versus "Strafzwecke
  • C. Schutz des Verfahrenszieles
  • D. Beschränkung auf den Schutz der richtigen Entscheidung
  • 23. Kapitel: Einzelprobleme
  • A. Ausgangspunkt und Übersicht
  • B. Strafvereitelung auf Zeit
  • I. Meinungsstand
  • II. Voraussetzungen
  • III. Diskussion
  • 1. Wortlaut und Entstehungsgeschichte
  • 2. Sinn und Zweck der Regelung, insbesondere ihr Rechtsgutbezug
  • a) Praktische Auswirkungen
  • b) Rechtsgutbezug
  • C. Strafvereitelung durch Verfahrensbeteiligte
  • I. Ausgangspunkt und Übersicht
  • II. Strafvereitelung durch Strafverteidigung
  • 1. Grundlagen
  • 2. Analyse
  • a) Funktionsbereich der Verteidigung
  • b) Anderweitige Strafbarkeit oder Rechtsgutverletzung
  • c) Organstellung
  • d) Andere Kategorien
  • e) Stufenanalyse
  • aa) Verfälschung
  • bb) Eigene Aktivität
  • cc) Unmittelbares Eingreifen
  • dd) Kausalität
  • 3. Schlußbemerkung
  • III. Strafvereitelung im Amt (§ 258 a StGB)
  • Fünfter Teil: Zum geschützten Rechtsgut des Falschverdächtigungstatbestandes (§ 164 StGB)
  • 24. Kapitel: Historisches Material: Gesetzgebung und Reform seit Inkrafttreten des Reichsstrafgesetzbuches
  • A. Das Reichsstrafgesetzbuch
  • B. Vorentwurf und Gegenentwurf
  • C. Entwürfe von 1913 und 1919
  • D. Reformarbeiten der Weimarer Zeit
  • E. Gesetze und Projekte der NS-Zeit
  • F. Gesetzgebung und Reformdiskussion nach 1945
  • 25. Kapitel: Rechtsgutdiskussion
  • A. Die Lehre von der "doppelten Schutzrichtung" des § 164 StGB und ihre Kritik
  • I. Problematik
  • II. Kritik
  • B. Individualgüterschutz versus Schutz der Allgemeinheit
  • C. Schutz des Verfahrenszieles
  • D. Zusammenfassung
  • Sechster Teil
  • 26. Kapitel: Rückblick und Ausblick
  • A. Resümee
  • B. Ausblick: Der Kreis der Rechtspflegeschutz-Tatbestände
  • Quellenverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Sachverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

109,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen