Einführung in die Bargeldökonomie der Bundesrepublik Deutschland

Eine wirtschaftliche Analyse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 4. Oktober 2017
  • |
  • 283 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-034111-1 (ISBN)
 
Die Sicherstellung und logistische Steuerung des Bargeldumlaufs in der deutschen Volkswirtschaft gehört zu den Kernaufgaben der Zentralbank. Die Deutschen halten es nach wie vor mit der Spruchweisheit: "Nur Bares ist Wahres" - doch in der Wirtschaftswissenschaft ist das Bargeld ins Gerede gekommen, aufgrund der angeblich hohen Transaktionskosten und als Grundlage für die "Schattenwirtschaft". Zugleich basiert die Geldtheorie i. w. S. weiterhin auf Erkenntnissen zur Bargeldökonomie - die vorliegende Darstellung untersucht das Thema aus betriebs- und volkswirtschaftlicher sowie rechtlicher Perspektive und ist damit konkurrenzlos. Das Lehrbuch wird auch Eingang in die Ausbildung der Beamtenanwärter des gehobenen Dienstes der Deutschen Bundesbank sowie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) finden.
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 2,47 MB
978-3-17-034111-1 (9783170341111)
3170341111 (3170341111)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Bundesbankdirektor Dieter Verbeck ist langjähriger Dozent an der Hochschule der Deutschen Bundesbank auf Schloss Hachenburg (Westerwald).
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • Vorwort
  • 1 Einleitung
  • 2 Geld-, Währungs- und Zahlungsbegriffe
  • 2.1 Geldbegriff
  • 2.1.1 Unbares Geld (Buchgeld und E-Geld)
  • 2.1.2 Bargeld
  • 2.2 Währungsbegriff
  • 2.2.1 Abgrenzungsmerkmale zwischen Geld- und Währungsbegriff
  • 2.2.2 Währungsmerkmale
  • 2.2.3 Währungs- und Notenbank als Währungsträger
  • 2.3 Begriff der Zahlung und Zahlungsarten
  • 2.3.1 Zahlungsverpflichtungen und freiwillige Zahlungsvorgänge
  • 2.3.2 Zahlungsarten
  • 2.4 Bargeldfunktionen
  • 2.4.1 Bargeld als gesetzliches Zahlungsmittel
  • 2.4.2 Bargeld als Wertübertragungsmittel
  • 2.4.3 Bargeld als Wertaufbewahrungsmittel
  • 3 Rechtsgrundlagen für den Barzahlungsverkehr
  • 3.1 Rechtsgrundlagen für das Notenbankwesen innerhalb des Eurosystems
  • 3.1.1 Währungsrechtliche bargeldspezifische Rechtsgrundlagen des Eurosystems
  • 3.1.2 Supranationale Rechtsgrundlagen für die Errichtung und das Bestehen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Deutschen Bundesbank
  • 3.1.3 Nationale Rechtsgrundlagen für die bargeldspezifischen Aktivitäten der Deutschen Bundesbank
  • 3.2 Banknotenrecht in Deutschland
  • 3.2.1 Banknotenmonopol des Zentralbanksystems
  • 3.2.2 Währungsrechtlicher Status von Banknoten als unbeschränkt gesetzliches Zahlungsmittel
  • 3.2.3 Monetisierung von Banknoten auf dem Wege eines dreistufigen adressatenlosen Sammelverwaltungsakts
  • 3.3 Münzrecht in Deutschland
  • 3.3.1 Historisch entstandenes Münzregal
  • 3.3.2 Heutiges Münzemissionsrecht des Bundesfinanzministeriums
  • 3.3.3 Münzarten
  • 3.3.4 Währungsrechtlicher Status von Münzen als beschränkt gesetzliches Zahlungsmittel
  • 3.3.5 Monetisierung von Münzen auf dem Wege eines dreistufigen adressatenlosen Sammelverwaltungsakts
  • 4 Rechtliche Sonderregelungen zur gesetzlichen Annahmepflicht von Bargeld
  • 4.1 Zielsetzung von Ausnahmeregelungen zum Annahmezwang
  • 4.2 Zivilrechtliche Sonderregelungen
  • 4.2.1 Grundsatz der Vertragsautonomie bei Wahl des Zahlungsmittels
  • 4.2.2 Regelung in branchenspezifischen Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • 4.2.3 Regelung durch die Verkehrssitte
  • 4.3 Öffentlich-rechtliche Sonderregelungen
  • 4.3.1 Steuerrecht
  • 4.3.2 Zwangsversteigerungsrecht
  • 4.3.3 Ordnungswidrigkeitenrecht
  • 5 Gesetzesregelungen zur Prävention von kriminellem Bargeldmissbrauch
  • 5.1 Zielsetzung barzahlungserschwerender Regelungen
  • 5.2 Regelungen im Geldwäscherecht
  • 5.2.1 Spezielle bargeldbezogene Zielsetzung des GwG und zugehörige Nebenbestimmungen
  • 5.2.2 Adressatenkreis des GwG
  • 5.2.3 Identifizierungs- und Legitimationspflichten
  • 5.2.4 Melde- und Verzögerungspflichten
  • 5.2.5 Geldwäscherelevante Sonderpflichten nach dem KWG
  • 5.3 Unterstützungsregelungen für den grenzüberschreitenden Bargeldverkehr im Zollrecht
  • 5.3.1 Zielsetzung von Anmeldepflichten und Zollkontrollen bei Grenzübertritt
  • 5.3.2 Grenzüberschreitender Bargeldverkehr aus und in Drittstaaten
  • 5.3.3 Innergemeinschaftlicher Bargeldverkehr
  • 5.3.4 Folgehandlungen der Zollbehörden bei entdeckten unangemeldeten Bargeldbeträgen ab 10.000 EUR
  • 6 Meldepflichten für bargeldbasierte Zahlungen im Außenwirtschaftsverkehr
  • 6.1 Volkswirtschaftliche Zielsetzung des außenwirtschaftsrechtlichen Meldewesens nach AWG und AWV
  • 6.2 Außenwirtschaftsrechtliche Meldepflichten bei bargeldbasierten Transaktionen zwischen Inländern und Ausländern
  • 7 Gesetzliche Regelungen zur Sicherstellung der Bargeldlogistik
  • 7.1 Bargeldlogistische Regelungen im Bankaufsichtsrecht
  • 7.1.1 Indirekte Kassenhaltungspflicht nach § 3 Abs. 1 Nr. 3 KWG
  • 7.1.2 Kassenhaltung als Bestandteil der Mindestliquidität nach § 11 KWG
  • 7.2 Bargeldlogistische Regelungen im Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG)
  • 7.2.1 Zielsetzung des ZAG
  • 7.2.2 Grundsätzlich aufsichtspflichtige bargeldbezogene Zahlungsdienste
  • 7.2.3 Ausnahmeregelungen für Wertdienstleistungsunternehmen
  • 8 Währungs- und Bargeldschutzrecht
  • 8.1 Zielsetzung der Schutzregelungen
  • 8.2 Währungsschutz
  • 8.3 Exkurs I: Privat initiierte Regionalwährungen
  • 8.4 Exkurs II: Bargeldsurrogate
  • 8.4.1 Abgrenzung Bargeldsurrogate gegen Regionalwährungen
  • 8.4.2 Gutscheine
  • 8.4.3 Wertmarken
  • 8.4.4 Bonuskarten
  • 8.5 Bargeldschutz im Strafrecht
  • 8.5.1 Zielsetzung von Bargeldschutzregelungen
  • 8.5.2 Vorsätzliche falschgeldbezogene Straftaten
  • 8.5.3 Bedingt vorsätzlich falschgeldbezogene Straftaten
  • 8.6 Bargeldschutz im Ordnungswidrigkeitenrecht
  • 8.6.1 Abgrenzung zwischen bargeldbezogenen Straftaten und bargeldbezogenen Ordnungswidrigkeiten
  • 8.6.2 Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit Banknotenabbildungen und privat initiierten Medaillenprägungen
  • 8.6.3 Deutsche Bundesbank als zuständige Verfolgungsbehörde bei Ordnungswidrigkeiten mit Verwechslungsgefahr
  • 8.7 Bargeldschutzverpflichtungen für professionelle Bargeldakteure
  • 8.7.1 Historische Interpretation des Bargeld-Sorgeauftrags
  • 8.7.2 Heutige Interpretation des Bargeld-Sorgeauftrags nach § 3 BBankG bei geänderter supranationaler Rechtslage
  • 8.7.3 Ziel spezieller Verpflichtungen für professionelle Bargeldakteure
  • 8.7.4 Begriff des professionellen Bargeldakteurs
  • 8.7.5 Institutionelle Anhalteverpflichtung bei Falschgeldverdacht
  • 8.7.6 Persönliche Anhalteverpflichtung bei Falschgeldverdacht
  • 8.7.7 Kooperationsverpflichtung mit den Polizeibehörden
  • 8.7.8 Exkurs III: Allgemeine Präventionsmaßnahmen der Deutschen Bundesbank
  • 8.7.9 Maßnahmen und Befugnisse der Deutschen Bundesbank zur Einhaltung, Durchsetzung und Überwachung der Falschgeldanhaltepflicht
  • 8.8 Urheberrechtsschutz bei Bargeld
  • 8.8.1 Ziel des Urheberrechtsschutzes bei Banknoten und Münzen
  • 8.8.2 Urheberrechtsschutz bei Banknoten und Münzen
  • 9 Handels- und steuerrechtliche Regelungen zur Buchführungs- und Bilanzierungspflicht von Bargeldumsätzen und Bargeldbeständen
  • 9.1 Einbindung des Bargelds in die Rechnungslegungsvorschriften
  • 9.1.1 Kodifizierte Rechtsquellen
  • 9.1.2 Nicht-kodifizierte Rechtsquellen: Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung
  • 9.2 Verbuchung und Bilanzierung von Bargeld bei güterwirtschaftlich und dienstleistungsorientierten Unternehmen
  • 9.2.1 Bargeldzu- und -abfluss aus operativer Verkaufs- und Einkaufstätigkeit
  • 9.2.2 Bilanzierung von Bargeldbeständen bei Nichtbanken
  • 9.3 Verbuchung und Bilanzierung von Bargeld bei den Geschäftsbanken
  • 9.3.1 Kassenumsätze und Kassenbestände bei Geschäftsbanken
  • 9.3.2 Bilanzierung von Bargeldbeständen bei Geschäftsbanken
  • 9.4 Verbuchung und Bilanzierung von Bargeld bei der Notenbank
  • 9.4.1 Grundlegende buchhalterische Unterschiede zwischen der Notenbank und einer Geschäftsbank
  • 9.4.2 Kassenumsätze und Kassenbestände bei der Deutschen Bundesbank
  • 9.4.3 Barzahlungsmittel im Jahresabschluss der Deutschen Bundesbank
  • 9.5 Exkurs IV: Problem doloser Manipulationen bei Barumsätzen
  • 9.5.1 Illegale Zielsetzung beabsichtigter Kassenmanipulationen
  • 9.5.2 Durchführung von Kassenmanipulationen
  • 9.5.3 Aktuell eingesetzte Gegenmaßnahmen der Steuerbehörden
  • 9.5.4 Geplante gesetzgeberische Gegenmaßnahmen
  • 10 Notwendigkeit einer organisierten und koordinierten Bargeldlogistik in Deutschland
  • 10.1 Bargeldaffinität bei der deutschen Bevölkerung
  • 10.2 Merkmal der bargeldlogistischen Akteure
  • 10.3 Bargeldlogistik als Folge der Bargeldzirkulation
  • 10.3.1 Bargeldtransaktionen zwischen Geschäftsbanken und deren Bargeld nutzender Kundschaft
  • 10.3.2 Bargeldtransaktionen zwischen Geschäftsbanken und Wertdienstleistungsunternehmen
  • 10.3.3 Bargeldtransaktionen zwischen großen Einzelhandelsunternehmen und Wertdienstleistungsunternehmen
  • 10.3.4 Bargeldtransaktionen zwischen Deutscher Bundesbank und Wertdienstleistungsunternehmen
  • 10.3.5 Gesamtwirtschaftliche Bargeldströme
  • 10.4 Überwachung der Bargeldlogistik nach der Bargeldprüfungsverordnung durch die Deutsche Bundesbank
  • 10.4.1 Privates Cash Recycling als Regelungsobjekt der Bargeldprüfungsverordnung
  • 10.4.2 Auskunftsrechte, Prüfpflichten und Sanktionsmaßnahmen der Deutschen Bundesbank nach § 37a BBankG
  • 10.4.3 Meldepflichten nach der Bargeldprüfungsverordnung
  • 11 Bargeldbedarfsplanung und Bargeldproduktion
  • 11.1 Aufgabenverteilung zwischen Europäischer Zentralbank, Deutscher Bundesbank und dem Bundesfinanzministerium
  • 11.2 Banknotenbedarfsplanung und Banknotenproduktion
  • 11.2.1 Banknotenbedarfsplanung
  • 11.2.2 Banknotenproduktion
  • 11.3 Münzbedarfsplanung und Münzproduktion
  • 11.3.1 Münzbedarfsplanung
  • 11.3.2 Münzproduktion
  • 12 Operative bargeldlogistische Tätigkeiten der Deutschen Bundesbank
  • 12.1 Rechtsgrundlagen der notenbankspezifischen Bargeldlogistik
  • 12.1.1 Gesetzliche Rechtsgrundlagen
  • 12.1.2 AGB-Regelungen bei der Deutschen Bundesbank
  • 12.2 Operative Bargeldlogistik
  • 12.2.1 Auszahlungsverkehr bei den Bundesbankfilialen
  • 12.2.2 Einzahlungsverkehr bei den Bundesbankfilialen
  • 12.3 Sonderfälle der notenbankspezifischen Bargeldlogistik
  • 12.3.1 Ersatzleistung für beschädigtes Bargeld
  • 12.3.2 Falschgeldbekämpfungsmaßnahmen
  • 12.4 Kosten- und Erlösaspekte der Bargeldlogistik bei der Deutschen Bundesbank
  • 12.4.1 Entstehung der Seigniorage
  • 12.4.2 Verwendung des Jahresüberschusses der Deutschen Bundesbank
  • 13 Operative Bargeldlogistiktätigkeiten der Wertdienstleistungsunternehmen
  • 13.1 Branchenbezogene Rechtsgrundlagen für die Tätigkeit von Wertdienstleistungsunternehmen
  • 13.2 Betriebstypische Merkmale von Wertdienstleistungsunternehmen
  • 13.2.1 Entstehungshintergrund der Wertdienstleistungsbranche
  • 13.2.2 Kundenkreis und Dienstleistungssortiment
  • 13.3 Kosten- und Erlösstrukturen bei Wertdienstleistungsunternehmen
  • 13.3.1 Kostenstruktur
  • 13.3.2 Erlösstruktur
  • 13.3.3 Rentabilitätssituation
  • 14 Operative Tätigkeiten der Geschäftsbanken im baren Zahlungsverkehr
  • 14.1 Spezielle Rechtsgrundlagen zum baren Zahlungsverkehr bei Geschäftsbanken
  • 14.1.1 Aus § 3 KWG abgeleitete Kassenhaltungspflicht
  • 14.1.2 Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften im Kassenverkehr
  • 14.2 Kundenkreis der Geschäftsbanken im baren Zahlungsverkehr
  • 14.2.1 Bargeldintensive Geschäftskunden
  • 14.2.2 Bargeldaffine Privatkunden
  • 14.3 Bargeldbezogenes Dienstleistungsangebot der Geschäftsbanken
  • 14.3.1 Inlandsbezogener Einzahlungsverkehr
  • 14.3.2 Inlandsbezogener Auszahlungsverkehr
  • 14.3.3 Auslandsbezogener barer Zahlungsverkehr: Sortenan- und -verkauf
  • 14.3.4 Auslandsbezogener Barzahlungsverkehr: Karteninduzierte Auszahlungen
  • 14.4 Zahlungstechnische Abwicklung von Ein- und Auszahlungsvorgängen
  • 14.4.1 Personalbediente stationäre Kassen
  • 14.4.2 Kundenbediente stationäre Ein- und Auszahlungsvorgänge
  • 14.5 Automatisierte Münzein- und -auszahlungsvorgänge
  • 14.5.1 Notwendigkeit automatisierter Münzeinzahlungen
  • 14.5.2 Automatisierte Münzeinzahlungsverfahren
  • 14.5.3 Automatisierte Münzauszahlungsverfahren
  • 14.6 Mobile Bargeldversorgung
  • 14.6.1 Notwendigkeit einer mobilen Bargeldversorgung
  • 14.6.2 Einsatz mobiler Geschäftsstellen
  • 14.6.3 Lieferdienste
  • 14.7 Vermietung gesicherter Schließfächer als bargeldbezogenes Randgeschäft
  • 14.7.1 Typisierung des Schließfachgeschäfts
  • 14.7.2 Erbschaftssteuerrechtliche Sonderpflichten im Schließfachgeschäft
  • 14.8 Rentabilitätsüberlegungen zum Barzahlungsverkehr bei Geschäftsbanken
  • 14.8.1 Grundsatzüberlegungen zur Rentabilität von Bargelddienstleistungen von Geschäftsbanken
  • 14.8.2 Preispolitik bei Dienstleistungen des baren Zahlungsverkehrs
  • 14.8.3 Kostenaspekte des Barzahlungsverkehrs
  • 14.8.4 Erlösaspekte des Barzahlungsverkehrs
  • 14.9 Zukunftsüberlegungen der Geschäftsbanken im baren Zahlungsverkehr
  • 14.9.1 Angestrebte Bargeldverdrängung durch IT-gestützte Medien
  • 14.9.2 Maßnahmen zur Reduzierung der Kassenhaltung
  • 15 Operatives Bargeldgeschäft von Zahlungsinstituten (Nicht-Kreditinstitute)
  • 15.1 Begriff des Geldtransfergeschäfts
  • 15.2 Geldtransfergeschäfte in der Praxis
  • 15.2.1 Beidseitig bar abgewickelte Transaktionen
  • 15.2.2 Einseitig bar abgewickelte Transaktionen
  • 16 Barer Zahlungsverkehr bei Wirtschaftssubjekten außerhalb des Finanzdienstleistungssektors
  • 16.1 Private Konsumenten
  • 16.1.1 Grundsätzliche Überlegungen zur Wahl zwischen barer und unbarer Zahlung bei privaten Konsumenten
  • 16.1.2 Kriterien für die Wahl der Zahlungsart bei privaten Konsumenten
  • 16.2 Unternehmen
  • 16.2.1 Gewerbliche Produktionsunternehmen (Industrie und Handwerk)
  • 16.2.2 Handelsunternehmen
  • 16.2.3 Dienstleistungsunternehmen
  • 16.2.4 Exkurs V: Sonderproblematik barer Trinkgeldzahlungen
  • 16.3 Gebietskörperschaften
  • 16.3.1 Bund
  • 16.3.2 Länder
  • 16.3.3 Kommunen
  • 16.4 Kirchen und sonstige caritative Einrichtungen
  • 16.5 Exkurs VI: Bestätigter Bundesbankscheck als bargeldgleiches Zahlungsmittel
  • 17 Gesamtwirtschaftliche Aspekte der Bargeldhaltung und -nutzung
  • 17.1 Bargeldumlauf im Verhältnis zu den Sichteinlagen von Nichtbanken
  • 17.2 Problembereich Schattenwirtschaft
  • 17.3 Exkurs VII: Euro-Bargeld im Ausland außerhalb des Euro-Währungsgebiets
  • 18 Bereits eingetretene und zukünftig zu erwartende Bargeldverdrängung
  • 18.1 Argumente für eine Abschaffung des Bargelds
  • 18.2 Argumente gegen eine zukünftige Abschaffung des Bargelds
  • 18.3 Aktuell beschlossene und diskutierte Änderungen zur Bargeldnutzung
  • 18.3.1 EZB-Beschluss: Auslaufen des Banknotennominals zu ? 500,00
  • 18.3.2 Diskussion: Barzahlungsobergrenze in Höhe von ? 5.000,00
  • 18.3.3 Aktuelle Diskussion um die Münzgeldlogistik
  • 19 Fazit: Weitere Bargeldexistenz bei fortschreitendem Bedeutungsverlust
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

43,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok