Der Verfassungsbegriff des Grundgesetzes

Eine verfassungstheoretische Rekonstruktion
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. Mai 2020
  • |
  • 680 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-158008-6 (ISBN)
 
Auf den Umstand, daß Verfassungsdogmatik nur auf der Grundlage einer Selbstvergewisserung über den Verfassungsbegriff möglich ist, wurde schon vielfach hingewiesen. Für dieses häufig beklagte Problem der Staatsrechtslehre bietet die vorliegende Untersuchung einen Lösungsvorschlag: Peter Unruh beschreibt den Verfassungsbegriff des Grundgesetzes als eine evolutionäre Kategorie, deren Wurzeln sich bis zur Amerikanischen und Französischen Revolution zurückverfolgen lassen. Der Autor zeigt, daß es möglich ist, den Verfassungsbegriff des Grundgesetzes mit Hilfe einer Reihe von Begriffselementen adäquat zu umschreiben. Die ideengeschichtliche und verfassungstheoretische Grundlage dieses Verfassungsbegriffs ist die allgemeine Vorstellung von der menschlichen Autonomie. Aus dem Gedanken der Selbstbestimmung der Freien und Gleichen leiten sich die einzelnen Verfassungsbegriffselemente ab, die sich aus heuristischen Gründen in zwei funktionell ausdifferenzierte Gruppen unterteilen lassen: die Strukturelemente, die den Geltungsgrund, die Geltungsweise und die Form der Verfassung betreffen, sowie die materiellen Begriffselemente, die konkrete inhaltliche Festsetzungen enthalten.
Neben verfassungstheoretischen und methodologischen Fragen steht vor allem die Geschichte des Verfassungsbegriffs im Vordergrund des Bandes. Aus dieser evolutionär-verfassungstheoretischen Grundlegung werden Folgerungen für die aktuelle Verfassungsdogmatik abgeleitet.
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 56,98 MB
978-3-16-158008-6 (9783161580086)
10.1628/978-3-16-158008-6
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Titel
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Problemstellung
  • 1. Kapitel Grundlegung zu Inhalt und Methode
  • A. Zum Inhalt: Die Elemente des Verfassungsbegriffs
  • I. Autonomie als verfassungstheoretischer Basiswert
  • II. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • III. Materiale Elemente des Verfassungsbegriffs
  • IV. Zwischenergebnis
  • B. Zur Methode: Analytisch-deskriptive Verfassungstheorie
  • I. Der evolutionäre Aspekt
  • II. Die Analyse des Grundgesetzes
  • III. Zusammenfassung
  • C. Abgrenzungen und Einwände
  • I. Abgrenzung zur (allgemeinen) Verfassungslehre
  • II. Der Zirkularitäts-Einwand
  • III. Der Fundamentalismus-Einwand
  • IV. Der Erosions-Einwand
  • D. Zusammenfassung
  • 2. Kapitel Die Genese des Verfassungsbegriffs des Grundgesetzes
  • A. Der Verfassungsbegriff des älteren Deutschen Reiches
  • I. Vorbemerkung
  • II. Bestandteile der Verfassung des älteren Deutschen Reiches
  • 1. Die Goldene Bulle
  • a) Überblick
  • b) Verfassungstheoretische Bedeutung
  • 2. Die Wormser Reichsreform 1495
  • a) Überblick
  • b) Verfassungstheoretische Bedeutung
  • 3. Der Augsburger Reichsabschied von 1555
  • a) Überblick
  • b) Verfassungstheoretische Bedeutung
  • 4. Der Westfälische Frieden von 1648
  • a) Überblick
  • b) Verfassungstheoretische Bedeutung
  • 5. Die Wahlkapitulationen
  • a) Überblick
  • b) Verfassungstheoretische Bedeutung
  • III. Der Verfassungsbegriff der älteren Reichsverfassung
  • 1. Allgemeine Charakteristik der verfassungstheoretischen Basis
  • 2. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • 3. Materiale Begriffselemente
  • IV. Zusammenfassung
  • B. Die Genese des Verfassungsbegriffs des Grundgesetzes in der Amerikanischen Revolution
  • I. Grundlagen
  • 1. Der geschichtliche Hintergrund
  • 2. Legitimität der Verfassunggebung?
  • 3. Parteien im Streit um die Verfassung
  • 4. Tradition und Neuanfang
  • 5. Der konservative Charakter der Verfassungsbestrebungen
  • II. Autonomie als oberster Wert
  • III. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • 1. Volkssouveränität
  • a) Fehlende Begründung
  • b) Der Doppelcharakter der Volkssouveränität
  • 2. Herrschaftskonstitution
  • a) Die Verfassung als Grundlage der politischen Herrschaft
  • b) Die Umsetzung in der Verfassung
  • c) Die Lehre von den "implied powers" als Gegenargument?
  • 3. Vorrang und Normativität der Verfassung
  • a) Ableitung aus der Herrschaftskonstitution
  • b) Die limitierende Kraft der Verfassung
  • c) Die Verfassung als oberster Gesetz des Landes
  • 4. Der Rahmencharakter der Verfassung
  • a) Eigenständige Bedeutung
  • b) Ausprägungen
  • 5. Der umfassende Charakter der Verfassung
  • a) Lückenlose Regelung der Staatsgewalt
  • b) Die verfassungsrechtliche Umsetzung
  • 6. Die Universalität der Verfassung
  • a) Allgemeine Bedeutung
  • b) Exkurs: Das Problem der Sklaverei
  • 7. Kodifikation
  • 8. Verfassungsänderung
  • a) Stabilisierung und Dynamik
  • b) Gründe
  • c) Verfahren
  • d) Abgrenzung zur Verfassunggebung?
  • IV. Materiale Begriffselemente
  • 1. Repräsentative Demokratie
  • a) Demokratie als Basis der politischen Entscheidungen
  • b) Vorzüge des Repräsentativsystems
  • 2. (Horizontale) Gewaltenteilung
  • a) Herkunft
  • b) Gründe
  • c) Keine strikte Trennung
  • 3. Die Herrschaft des Rechts
  • a) Verfassungstheoretische Ableitung
  • b) Verfassungsrechtliche Spuren
  • 4. Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Verfassungsgerichtsbarkeit und Normenkontrolle
  • b) Verfassungstheoretische Rechtfertigung
  • 5. Grundrechte
  • a) Die Auseinandersetzung um die Grundrechte
  • b) Arten und Funktionen der Grundrechte
  • 6. Vertikale Gewaltenteilung
  • a) Die Entscheidung für die Bundesstaatlichkeit
  • b) Das Novum des Bundesstaates
  • 7. Die Republik
  • a) Die nicht-normative Bedeutung der Republik
  • b) Die Identität von Republik und repräsentativer Demokratie
  • c) Ergebnis: Der Appell-Charakter des Republik-Begriffs
  • 8. Sozialstaatlichkeit
  • a) Die liberale Verfassungsordnung
  • b) Sozialstaatliche Ansätze bei Thomas Paine
  • C. Verfassungstheorie und Verfassungspraxis in der Französischen Revolution
  • I. Grundlagen
  • 1. Das Ancien Régime
  • 2. Die Entwicklung im Sommer 1789
  • 3. Abriss der Verfassungsgeschichte der Revolution
  • 4. Theorie und Praxis: Der Neuanfang im Zeichen der Verfassungstheorie
  • a) Montesquieu
  • b) Rousseau
  • c) Sieyès
  • II. Autonomie als oberster Wert
  • III. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • 1. Volkssouveränität
  • a) Der Wechsel des Souveräns
  • b) Die Transformation in die Revolutionsverfassungen
  • 2. Herrschaftskonstitution
  • a) Umgestaltung als Aufgabe
  • b) Die Umsetzung in der Verfassung
  • 3. Vorrang und Normativität der Verfassung
  • a) Vorrang der Verfassung oder Superiorität des Gesetzes?
  • b) Die verfassungsrechtlichen Grundlagen
  • c) Teilergebnis
  • 4. Der Rahmencharakter der Verfassung
  • a) Handlungsspielraum der Legislative
  • b) Die verfassungsrechtliche Umsetzung
  • 5. Der umfassende Charakter der Verfassung
  • a) Lückenlose Regelung der Staatsgewalt
  • b) Die verfassungsrechtliche Umsetzung
  • 6. Die Universalität der Verfassung
  • a) Allgemeine Bindungswirkung
  • b) Verfassungsrechtliche Spuren
  • 7. Kodifikation
  • 8. Verfassungsänderung
  • a) Die Debatte um die Verfassungsrevision
  • b) Die Verfahrensregelungen
  • c) Abgrenzung zur Verfassunggebung
  • IV. Materiale Begriffselemente
  • 1. Repräsentative Demokratie
  • a) Demokratie als Grundlage politischer Entscheidungen
  • b) Die verfassungsrechtliche Umsetzung der repräsentativen Demokratie
  • 2. (Horizontale) Gewaltenteilung
  • a) Die Präsenz der Gewaltenteilungslehre
  • b) Die verfassungsrechtliche Umsetzung
  • 3. Die Herrschaft des Rechts
  • 4. Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Das Fehlen der Verfassungsgerichtsbarkeit
  • b) Das Projekt der jury constitutionnaire von Sièyes
  • c) Konsequenzen für den Verfassungsbegriff
  • 5. Grundrechte
  • a) Grundrechte in den Revolutionsverfassungen - Freiheit und Gleichheit
  • b) Die Funktion der Grundrechte
  • c) Der Schutz der Grundrechte
  • 6. Vertikale Gewaltenteilung: Die Verwerfung des Föderalismus
  • a) Föderalistische Spuren in der französischen Verfassungstheorie
  • b) Die Einheit der Nation
  • c) Folgerungen für den Verfassungsbegriff
  • 7. Die Republik
  • a) Der Appell-Charakter des Republik-Begriffs
  • b) Die vermeintlich eigenständige Bedeutung der Republik
  • 8. Sozialstaatlichkeit
  • a) Das Bedürfnis nach sozialstaatlichen Maßnahmen
  • b) Sozialstaatlichkeit in der Verfassungstheorie
  • c) Die verfassungsrechtliche Umsetzung
  • 3. Kapitel Die Adaption des Verfassungsbegriffs in Deutschland
  • A. Die Reichsverfassung der Paulskirche vom 28. März 1849
  • I. Vorbemerkung: Der Verfassungsbegriff im Deutschland des 19. Jahrhunderts
  • 1. Die Auswirkungen der Französischen Revolution
  • a) Die fehlende Revolution in Deutschland
  • b) Verfassungstheoretische und verfassungsrechtliche Auswirkungen
  • 2. Der Deutsche Bund und die einzelstaatliche Verfassunggebung
  • 3. Verfassunggebung im 19. Jahrhundert
  • a) Der Süddeutsche Frühkonstitutionalismus
  • b) Weitere Etappen der Verfassunggebung
  • 4. Der Verfassungsbegriff des deutschen Konstitutionalismus im 19. Jahrhundert
  • a) Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • aa. Monarchisches Prinzip statt Volkssouveränität
  • bb. Herrschaftsmodifikation statt Herrschaftskonstitution
  • cc. Vorrang, Normativität und Rahmencharakter der Verfassung
  • dd. Umfassender und universaler Charakter
  • Kodifikation
  • ee. Verfassungsänderung
  • b) Materiale Verfassungsbegriffselemente
  • aa. Defizitäre parlamentarische Demokratie
  • bb. Gewaltenteilung
  • cc. Herrschaft des Rechts
  • dd. Keine Verfassungsgerichtsbarkeit
  • ee. Die Grundrechte
  • ff. Vertikale Gewaltenteilung, Republik, Sozialstaat
  • c) Abschließende Charakterisierung
  • II. Vorgeschichte und Bedeutung der Frankfurter Reichsverfassung
  • 1. Ursachen und Anlass der Revolution von 1848/49
  • 2. Der Weg zur Reichsverfassung der Paulskirche
  • a) Bundestag und Siebzehner-Entwurf
  • b) Von der Heidelberger Versammlung zur Nationalversammlung
  • 3. Die Bedeutung der FRV
  • III. Autonomie als oberster verfassungstheoretischer Wert
  • IV. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • 1. Volkssouveränität
  • 2. Herrschaftskonstitution
  • 3. Vorrang und Normativität der Verfassung
  • 4. Der Rahmencharakter der Verfassung
  • 5. Der umfassende Charakter der Verfassung
  • 6. Die Universalität der Verfassung
  • 7. Kodifikation
  • 8. Verfassungsänderung
  • V. Materiale Elemente des Verfassungsbegriffs
  • 1. Repräsentative Demokratie
  • 2. (Horizontale) Gewaltenteilung
  • 3. Die Herrschaft des Rechts
  • 4. Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Herkunft und Bedeutung
  • b) Die Diskussion in der Paulskirche
  • c) Zuständigkeiten
  • 5. Grundrechte
  • a) Grundrechte in der FRV
  • b) Status und Funktion der Grundrechte
  • 6. Vertikale Gewaltenteilung
  • 7. Republik
  • 8. Sozialstaatlichkeit
  • B. Die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919
  • I. Grundlagen
  • 1. Vom Konstitutionalismus zur Novemberrevolution
  • 2. Von der Novemberrevolution zur Reichsverfassung vom 11. August 1919
  • 3. Der Weg zur Weimarer Reichsverfassung (WRV)
  • a) Die Nationalversammlung
  • b) Die Entstehung der WRV
  • 4. Scheitern und Fortwirkung der WRV
  • II. Autonomie als oberster Wert
  • III. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • 1. Volkssouveränität
  • a) Der Abschied vom monarchischen Prinzip
  • b) Der Doppelcharakter der Volkssouveränität
  • 2. Herrschaftskonstitution
  • a) Auflösung des Reiches?
  • b) Herrschaftskonstitution qua Verfassung
  • 3. Vorrang und Normativität der Verfassung
  • 4. Der Rahmencharakter der Verfassung
  • 5. Der umfassende Charakter der Verfassung
  • 6. Die Universalität der Verfassung
  • 7. Kodifikation
  • 8. Verfassungsänderung
  • a) Zuständigkeiten und Verfahren
  • b) Verfassungsänderung und Verfassungsdurchbrechung
  • c) Materielle Grenzen der Verfassungsänderung?
  • IV. Materiale Begriffselemente
  • 1. Repräsentative Demokratie
  • a) Das Repräsentativsystem der WRV
  • b) Plebiszitäre Elemente
  • 2. (Horizontale) Gewaltenteilung
  • 3. Die Herrschaft des Rechts
  • 4. Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Herkunft und Begriff der Verfassungsgerichtsbarkeit
  • b) Zuständigkeiten
  • insbesondere der Staatsgerichtshof
  • c) Das richterliche Prüfungsrecht
  • aa. Die Position der Rechtsprechung
  • bb. Die Auffassungen in der Literatur
  • cc. Reformvorschläge
  • 5. Grundrechte und Grundpflichten
  • a) Grundpflichten
  • b) Arten der Grundrechte
  • c) Funktion der Grundrechte
  • 6. Vertikale Gewaltenteilung
  • a) Inkorporation und Funktion der Bundesstaatlichkeit
  • b) Wesentliche Ausprägungen
  • 7. Republik
  • 8. Sozialstaatlichkeit
  • 4. Kapitel Das Grundgesetz
  • A. Entstehungsgeschichte und Einflüsse
  • I. Zur Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes
  • 1. Die Londoner Sechs-Mächte-Konferenz
  • 2. Die Frankfurter Dokumente vom 01. Juli 1948
  • 3. Der Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee
  • 4. Der Parlamentarische Rat
  • 5. Die Intervention der Alliierten
  • 6. Das Inkrafttreten des Grundgesetzes
  • II. Einflüsse und Vorbilder
  • 1. Die Einflussnahme der Alliierten
  • 2. Negativerfahrung mit der vorangegangenen Diktatur
  • 3. Korrektur der WRV
  • 4. Der demokratische Verfassungsstaat als Leitbild
  • B. Autonomie als verfassungstheoretischer Basiswert
  • I. Vorbemerkung
  • 1. Die Menschenwürde in der Verfassung
  • 2. Die Interpretation der Menschenwürde
  • II. Geistesgeschichtliche Grundlagen
  • 1. Antike, Stoa, Mittelalter
  • 2. Humanismus der Renaissance: G. Manetti und G. Pico della Mirndola
  • 3. Neuzeitliche Zwischenschritte bei Pascal und Pufendorf
  • 4. Die Moralphilosophie Kants
  • 5. Weitere philosophische Würdekonzeptionen
  • III. Die Adaption der geistesgeschichtlichen Grundlagen im Parlamentarischen Rat
  • 1. Die konkreten Hintergründe der Entscheidung für die Menschenwürde
  • 2. Die Anknüpfung an die Geistesgeschichte
  • IV. Die Menschenwürde als Verfassungsrechtsbegriff
  • 1. Die Menschenwürde als (Verfassungs-) Rechtsnorm
  • 2. Der normative Gehalt der Menschenwürde
  • 3. Exkurs: Art 1 Abs. 1 GG als subjektiv-öffentliches Recht
  • 4. Die Basisfunktion der Menschenwürde
  • a) Die Ansicht der Literatur
  • b) Menschenwürde und "Wertordnung" in der Rechtsprechung des BVerfG's
  • V. Zur Kritik an aktuellen Würdekonzeptionen
  • 1. Freiheit und Würde bei Niklas Luhmann
  • 2. Die Bedingungen der Würde bei Adalbert Podlech
  • 3. Menschenwürde und Kultur bei Peter Häberle
  • 4. Die versprochene Menschenwürde bei Hasso Hofmann
  • VI. Zusammenfassung
  • C. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • I. Volkssouveränität
  • 1. Die verfassunggebende Gewalt des Volkes nach der Präambel
  • a) Präambel und historische Wirklichkeit
  • b) Materielle Bindung des pouvoir constituant
  • c) Fortexistenz des pouvoir constituant
  • d) Zwischenergebnis
  • 2. Die verfassunggebende Gewalt des Volkes in Art. 146 GG a.F.
  • 3. Die verfassunggebende Gewalt des Volkes in Art. 146 GG n.F.
  • 4. Die intra-konstitutionelle Volkssouveränität
  • 5. Zusammenfassung
  • II. Herrschaftskonstitution
  • 1. Herrschaftskonstitution in der Diskussion
  • 2. Die Umsetzung im Grundgesetz
  • III. Vorrang und Normativität der Verfassung
  • 1. Verfassungstheoretische Durchdringung
  • 2. Die Umsetzung im Grundgesetz
  • a) Art. 20 Abs. 3, HS 1 GG
  • b) Art. 1 Abs. 3 GG
  • c) Weitere Normen
  • IV. Der Rahmencharakter der Verfassung
  • 1. Der Rahmencharakter in der staatsrechtlichen Diskussion
  • 2. Die Umsetzung im Grundgesetz
  • 3. Rahmencharakter, Optimierungsthese und Mindeststandardkonzeption
  • a) Kernaussagen der Optimierungskonzeption
  • b) Die Kritik aus der Perspektive des Rahmencharakters der Verfassung
  • c) Die Reaktion der Optimierungskonzeption
  • d) Mindeststandards als Alternative?
  • V. Der umfassende Charakter der Verfassung
  • 1. Verfassungstheoretische Erfassung
  • 2. Verfassungsrechtliche Spuren
  • VI. Die Universalität der Verfassung
  • 1. Allgemeine Bindungswirkung
  • 2. Verfassungsrechtliche Spuren
  • VII. Kodifikation
  • 1. Kodifikation und materielles Verfassungsrecht
  • a) Materielles Verfassungsrecht in der nationalen Rechtsordnung
  • b) Art. 23, 24 GG als Ausnahme?
  • 2. Ungeschriebenes Verfassungsrecht und Verfassungsgewohnheitsrecht
  • a) Ungeschriebenes Verfassungsrecht?
  • b) Verfassungsgewohnheitsrecht
  • VIII. Verfassungsänderung
  • 1. Verfassungstheoretische Durchdringung
  • a) Abgrenzung zur Verfassunggebung
  • b) Verfassungsänderung und Verfassungsdurchbrechung
  • 2. Das Verfahren der Verfassungsänderung, Art. 79 Abs. 1 und 2 GG
  • 3. Die "Ewigkeitsklausel" des Art. 79 Abs. 3 GG
  • a) Wirkung und Bedeutung des Art. 79 Abs. 3 GG
  • b) Verfassungstheoretische Einwände
  • c) Verfassungsdogmatische Folgerungen
  • D. Materiale Begriffselemente
  • I. Repräsentative Demokratie
  • 1. Vorbemerkung
  • 2. Der Bezug zur Autonomie und zur Volkssouveränität
  • 3. Repräsentation
  • 4. Exkurs: Repräsentation und plebiszitäre Elemente
  • 5. Repräsentation und freies Mandat
  • 6. Demokratische Legitimation
  • 7. Wahlen
  • 8. Die Mehrheitsregel
  • II. (Horizontale) Gewaltenteilung
  • 1. Vorbemerkung: Das Rechtsstaatsprinzip als Verfassungsbegriffselement?
  • a) Verfassungsdogmatische Zweifel
  • b) Verfassungstheoretische Erwägungen
  • 2. Rückblick
  • 3. Gewaltenteilung und Autonomie
  • 4. Der Gewaltenteilungsgedanke bei der Genese des Grundgesetzes
  • 5. Verankerung im Grundgesetz
  • 6. Verfassungsdogmatische Folgerungen
  • a) Gewaltenteilung als Konstitutionsprinzip
  • b) Die Kernbereichsthese
  • c) Funktionsgerechtigkeit
  • d) Das reine Balance-Modell
  • 7. Abschließende Bemerkungen
  • III. Die Herrschaft des Rechts
  • 1. Verfassungstheoretische Durchdringung
  • 2. Verankerung im Grundgesetz: Art. 20 Abs. 3 und Art. 19 Abs. 4 GG
  • a) "Gesetz und Recht" in Art. 20 Abs. 3 GG
  • b) Der Vorrang des Gesetzes
  • c) Der Vorbehalt des Gesetzes
  • d) Rechtsschutz
  • 3. Abschließende Bemerkungen
  • IV. Verfassungsgerichtsbarkeit
  • 1. Die Einführung der Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Der Entwurf von Herrenchiemsee
  • b) Die Verhandlungen im Parlamentarischen Rat
  • 2. Die Transformation in Verfassungsrecht
  • 3. Insbesondere: Die Normenkontrollkompetenz
  • 4. Verfassungstheoretische Folgerungen
  • a) Der Zusammenhang zwischen Verfassungsbegriff und Verfassungsgerichtsbarkeit
  • b) Vorrang der Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit
  • c) Verfassungsgerichtsbarkeit und Volkssouveränität
  • d) Verfassungsgerichtsbarkeit und Gewaltenteilung
  • e) Die Kritik an der Verfassungsgerichtsbarkeit unter dem Grundgesetz
  • 5. Die Grenzen der Verfassungsgerichtsbarkeit
  • a) Die Political-Question-Doktrin
  • b) Judicial self-restraint
  • c) Differenzierung zwischen Handlungs- und Kontrollnorm
  • d) Funktionell-rechtliche Grenzen
  • 6. Abschließende Bemerkungen
  • V. Grundrechte
  • 1. Verfassungstheoretische Durchdringung
  • 2. Das System der Grundrechte im Grundgesetz
  • a) Die Systematik des Art. 1 GG
  • b) Das System der Freiheits- und Gleichheitsrechte
  • 3. Grundrechtsfunktionen
  • a) Vorbemerkung: Grundrechtsfunktion und Grundrechtstheorie
  • b) Individuelle Abwehrrechte
  • c) Die Schutzfunktion
  • 4. Abschließende Bemerkungen
  • VI. Vertikale Gewaltenteilung: Der Bundesstaat
  • 1. Vertikale Gewaltenteilung und Bundesstaat
  • a) Die Entscheidung für den Bundesstaat
  • b) Zum Begriff des Bundesstaates
  • c) Verfassungstheoretische Rechtfertigung: vertikale Gewaltenteilung
  • 2. Die föderale Gesamtbalance unter dem Grundgesetz
  • a) Die Staatlichkeit des Bundes und der Länder
  • b) Die Kompetenzverteilung
  • c) Die gegenseitige Treueverpflichtung (Bundestreue)
  • d) Homogenität
  • e) Mitwirkungsrechte
  • 3. Bewährung und Gefährdung der vertikalen Gewaltenteilung
  • VII. Die Republik
  • 1. Negation der Monarchie
  • 2. Das erweiterte Republik-Verständnis
  • 3. Die Appell-Funktion des Republik-Begriffs
  • VIII. Sozialstaatlichkeit
  • 1. Die Entscheidung für den Sozialstaat
  • 2. Sozialstaat und Menschenwürde
  • 3. Status und Funktion der Sozialstaatlichkeit
  • 4. Elemente der Sozialstaatlichkeit
  • 5. Abschließende Bemerkungen
  • 5. Kapitel Zusammenfassung und Ausblick
  • A. Der verfassungstheoretische Ertrag
  • I. Autonomie als verfassungstheoretischer Basiswert
  • II. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs
  • III. Materiale Elemente des Verfassungsbegriffs
  • B. Der verfassungsdogmatische Ertrag
  • I. Autonomie und Menschenwürde
  • II. Strukturelemente des Verfassungsbegriffs und Verfassungsdogmatik
  • III. Materiale Elemente des Verfassungsbegriffs und Verfassungsdogmatik
  • C. Der verfassungspolitische Ausblick
  • I. Die (interne) Diffusion der Staatsgewalt
  • 1. Parteiendominanz?
  • 2. Herrschaft der Verbände?
  • II. Der Verfassungsbegriff des Grundgesetzes in Europa
  • 1. Verlust der Staatlichkeit durch die Verträge von Maastricht/Amsterdam?
  • 2. Grundlagen der europäischen Integration im Grundgesetz
  • 3. Der Verfassungsbegriff und die aktuelle Europäische Union
  • a) Die aktuelle EU als Ausprägung des demokratischen Verfassungsstaates?
  • b) Homogenität: Die Mitgliedsländer als demokratische Verfassungsstaaten
  • 4. Europa als demokratischer Verfassungsstaat
  • Literaturverzeichnis
  • Namens- und Sachverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

119,00 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen