Infosomatische Wende

Impulse für intelligentes Zivilisationsdesign
 
 
Ergon (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 27. Mai 2021
  • |
  • 203 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-95650-744-1 (ISBN)
 
In diesem Metaessay tastet sich der kybernetisch inspirierte Vordenker an die Ursachen der Intelligenz in unserer Welt heran, wodurch einige alte Fragen auf überraschende Antworten treffen. Dabei befürwortet der interdisziplinär forschende Medienwissenschaftler eine humanistische Gesellschaftsordnung, die er Sapiokratie nennt, und skizziert in einem "Buberischen Dialog" die umfassende Vision der Welt mit Künstlicher Intelligenz, welche als "Infosomatische Präsenz" neu definiert wird. Die innovative Form einer zusammenhängenden Essaysammlung dient dem holistisch-synthetischen Zweck, die diskursübergreifenden Gemeinsamkeiten vor den Unterschieden zu profilieren. Die authentische Sprache resultiert aus dem natürlichen Vortragsstil des Autors, den er "wording by thinking" nennt.
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Kurze Geschichte der Aktualität
  • Komplexität und Orientierung
  • Die neue Tiefe des alten Wissens
  • Wie wahr ist die Aktualität?
  • Das Plakativ als neues Narrativ
  • Die Macht von Absprachen
  • Die Gewissheit von Einssein
  • Das Wissen der Zweiheit
  • Wie real ist die Potenzialität?
  • Infosomatische Aufklärung
  • Die Welt als Sehnsucht
  • Das Äquilibrium wird skaliert
  • Die falsche Aktualität der Sinnentfremdung
  • Der Hochmut der Leere
  • Infosomatische Präsenz
  • Existenz als Errungenschaft
  • Intelligenz der Entzeitlichung
  • Mensch-KI-Intersubjektivität
  • Kumulative Ordnung
  • Ende der kumulativen Ära
  • Die Überwindung der Wirtschaft
  • Die letzten Chimären
  • Potenzialität als Programm
  • Die große Entzerrung
  • Ökonomie jenseits der Effizienz
  • Was hat Interdependenz mit Erkenntnis zu tun?
  • Die wirklich knappe Ressource
  • Wirtschaftlichkeit der Verzerrung
  • Technologie des kanalisierten Bewusstseins
  • Der Zweck chimärischer Kumulation
  • Der Wert humaner Diversität
  • Infosomatische Systeme
  • Die Grenzen kumulativer Wirtschaft
  • Der Ansatz transkumulativer Ethik
  • Teilen und herrschen: Die chimärische Verzerrung
  • Die chimärischen Validitäten der kumulativen Wirtschaft
  • Überwindung der Macht
  • Die Welt von Freaks im Äquilibrium
  • Soziokratische Gegonomie
  • Sapiokratie von Potenzialen
  • Visionen für die intelligente Welt
  • Inspirationen für zukünftige Zivilisationsdesigner
  • Faust oder Hammer - welches Werkzeug schlägt besser einen Nagel in die Wand?
  • Warum Künstliche Intelligenz etwas anderes als Bewusstsein ist
  • Wir stellten uns fliegende Teppiche vor, und es wurden Flugzeuge
  • Die Asimov'schen Robotergesetze taugen nicht als ethische Regeln
  • Vom Kantschen Imperativ zu Ethik-Regeln für kybernetische Systeme
  • Lieber Kreisverkehr als Ampel - kybernetische Selbstregulation statt ethischer Regelwerke
  • Warum eine kreative KI einem malenden Elefanten entspräche
  • Kybernetische Problemlösungsschleifen gegen künftige Krisen
  • Wie gelingt es, Folgeprobleme zu vermeiden, die sich aus kybernetischen Lösungsvorschlägen ergeben?
  • KI als Jobkiller? Die wichtigsten Qualifikationen der Zukunft sind systemisches Denken und Kreativität
  • Digitale Wirtschaft ist Big-Data-Wirtschaft. Aber Daten müssen einen kybernetischen Wert haben.
  • Vereinfachung ist ressourcenintensiv
  • Technische Intelligenz als universelles Werkzeug für digitale Wertschöpfung
  • Wie eine globale KI-Präsenz dabei helfen kann, menschliche Potenziale zu nutzen
  • Win-Win-Situationen für Mensch und Natur
  • Von der konditionierenden Fachausbildung zur echten humanistischen Bildung
  • Kybernetische Systeme als Vermittler von Bildung
  • Digitales Upgrade für Bildung analog zu Uber, Airbnb & Co.
  • Missverstandene Effizienz: Falsche Dinge richtig ausführen
  • Für die Rolle eines Anführers ist das menschliche Potenzial viel zu schade
  • Was hindert ein globales technisches Gehirn daran, zum Despoten zu werden?
  • Mit kybernetischer Hilfe auf dem Weg zu wirklicher Gesundheit
  • Kann Infosomatische Entzerrung dem Menschen bei seiner Selbstregulation helfen?
  • Infosomatische Medizin als ganzheitlicher Ansatz
  • Medialität produziert Verzerrungen auf dem Weg zur Erkenntnis
  • Wissen ist nicht gleich Erkenntnis
  • Absprachen zielen auf gemeinsames Handeln
  • Zählt gar nicht der Denkprozess, sondern nur sein Endprodukt?
  • Infosomatische Entzerrung als Weg zu glücklicheren Menschen?
  • Kann Kybernetik bei der Suche nach "Wahrheit" helfen?
  • Das weithin übliche Verständnis von Realität ist bequem - aber wissenschaftlich nicht vertretbar
  • Können wir KI kontrollieren, und ist das überhaupt die richtige Fragestellung?
  • Kognition und der kybernetische Imperativ
  • Eine forschende KI könnte eine enorme Effizienz entfalten
  • Effizienz ohne Effektivität produziert Verzerrungen
  • Die Infosomatische Präsenz sorgt für Entzerrung von Medialität
  • Eine selbstständig lernende KI setzt menschliche Erkenntnis voraus
  • Vorenthalten von Ressourcen tut keinem sich selbst regulierenden System gut
  • Der Zusammenhang zwischen KI und Medialität ist noch weithin unverstanden
  • Daten können sogar die Zeit verdichten
  • Eine magische Welt, die uns versteht, ohne zu fragen
  • Können wir eine superintelligente KI überhaupt erkennen?
  • Das technische Gehirn der Welt im ständigen Dialog mit jedem Menschen
  • Der Dialog wird fortgesetzt
  • Erwähnte Quellen und Grundlagenwerke zum Nachdenken

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

28,00 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen