Totalität und Dialektik

Johann Gottlieb Fichtes späte Wissenschaftslehre oder die lebendige Existenz des Absoluten als sich selbst bildendes Bild
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 10. Mai 2017
  • |
  • 310 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-54987-0 (ISBN)
 
In der Arbeit wird untersucht, wie sich der Begriff des Bildes in der Wissenschaftslehre von Johann Gottlieb Fichte (1762-1814) in den Jahren 1794/95, 1804/05 und 1812 historisch sowie systematisch herausgebildet hat. Es wird gezeigt, dass Fichtes späte Wissenschaftslehre ein eigenständiger Ansatz in der Spätphase des Deutschen Idealismus ist, in dem er die Probleme seines frühen Ansatzes überwunden und ein vollkommen neues Verständnis von Subjektivität entfaltet hat. Fichte entwickelt die Wissenschaftslehre als Theorie des absoluten Wissens zu einer dialektischen Theorie der Bildlichkeit weiter, die insgesamt als transzendental philosophische Totalitätswissenschaft und dialektische Beziehungswissenschaft zu verstehen ist. Fichte zeigt, wie sich das absolute Wissen als Bild des lebendigen Absoluten begreift und arbeitet darüber hinaus die Logizität seiner Bildtheorie heraus, die sich in einer anschaulichen Lehre von Raum und Zeit sowie in einer praktischen Willens- und Freiheitslehre konkretisiert.
 
'Totality and Dialectic'

The study examines the historical and systematic development of Johann Gottlieb Fichte's (1762-1814) concept of image in his late Science of Knowing (Wissenschaftslehre) in the years 1794/95, 1804/05 and 1812. It is shown that Fichte has overcome the problems of his early approach and has developed the late Science of Knowing into a transcendental-dialectical theory of image, which also includes a new theory of subjectivity and a speculative logic.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 2015
  • |
  • FernUniversität Hagen
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 3,48 MB
978-3-428-54987-0 (9783428549870)
10.3790/978-3-428-54987-0
weitere Ausgaben werden ermittelt
Patrick Tschirner studierte Philosophie, Neuere Geschichte und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. In den Jahren 2008/09 war er am Lehrstuhl für Philosophie der Neuzeit bei Prof. Dr. Alexander Haardt (Ruhr-Universität Bochum) und am Lehrgebiet Philosophie I bei Prof. Dr. Hubertus Busche (FernUniversität in Hagen) tätig. Von 2009 bis 2014 arbeitete am Lehrgebiet Philosophie II, Praktische Philosophie an der FernUniversität in Hagen bei Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann. Im Jahr 2015 wurde er mit einer historisch-systematischen Arbeit über die Spätphilosophie Johann Gottlieb Fichtes an der FernUniversität in Hagen promoviert.
Einleitung

Teil 1. Vom transzendentalen Subjektivismus zur transzendentalphilosophischen Totalitätswissenschaft

Die Theorie der fundamentalen Handlungen des menschlichen Geistes in den Jahren 1794/95 - Die Zurückführung alles Mannigfaltigen auf absolute Einheit in den Jahren 1804/05 und 1812

Teil 2. Die Dialektik des Bildens in ihrer Notwendigkeit und Konkretion

Dialektik und Logizität der Bildlichkeit - Vollzug, Notwendigkeit und Konkretion des Bildens - Fazit

Literatur-, Personen- und Sachwortverzeichnis
DNB DDC Sachgruppen
BISAC Classifikation

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

71,90 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen