Internationales Insolvenzrecht

Systematische Darstellung des deutschen Rechts mit rechtsvergleichenden Bezügen
 
 
Mohr Siebeck (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. Mai 2020
  • |
  • 463 Seiten
 
E-Book | PDF mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-16-157875-5 (ISBN)
 
Reihe Jus Privatum - Band 28
  • Deutsch
  • Tübingen
  • |
  • Deutschland
  • Für Beruf und Forschung
  • 39,66 MB
978-3-16-157875-5 (9783161578755)
10.1628/978-3-16-157875-5
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Cover
  • Titel
  • Vorwort
  • Inhaltsübersicht
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungen
  • Einleitung
  • 1. Teil: Grundlagen
  • 1. Kapitel: Gegenstand der Arbeit
  • A. Internationaler Begriff des Insolvenzverfahrens
  • B. Ausgeschlossene Verfahren
  • C. Abgrenzung des Internationalen Insolvenzrechts von anderen Rechtsgebieten
  • I. Insolvenzrechtliche Rechtsnormen
  • 1. Vorschriften ohne insolvenzrechtspolitische Zielsetzung
  • 2. Regelungen ohne insolvenzspezifische Rechtsgrundlage
  • II. Insolvenzrechtliche Einzelverfahren und Entscheidungen
  • III. Zwischenzusammenfassung
  • D. Themenbereiche des Internationalen Insolvenzrechts und Gang der Untersuchung
  • 2. Kapitel: Systematische Grundlagen und Grundwertungen des Internationalen Insolvenzrechts
  • A. Die sog. Grundprinzipien des Internationalen Insolvenzrechts
  • B. Grundwertungen zur Auslegung und Fortentwicklung des Internationalen Insolvenzrechts
  • I. Interessenabwägung
  • II. Differenzierung und Systematik
  • III. Kollisions- und Sachnormen des Internationalen Insolvenzrechts
  • IV. Internationales Insolvenzrecht im Spannungsfeld von Pauschalisierung und Einzelfallgerechtigkeit
  • V. Internationales Insolvenzrecht im Spannungsfeld von Flexibilität und Rechtssicherheit
  • 3. Kapitel: Völker- und europarechtliche Vorgaben
  • A. Völkerrecht
  • I. Staatsverträge
  • II. Völkergewohnheitsrecht und allgemeine Rechtsgrundsätze des Völkerrechts
  • 1. Souveränität
  • a) Internationale Zuständigkeit
  • b) Kollisionsrecht
  • c) Extraterritoriale Sollgeltung des Insolvenzverfahrens
  • 2. Völkerrechtlicher Individualschutz
  • 3. Immunität
  • B. Europäisches Gemeinschaftsrecht
  • I. Grundfreiheiten
  • 1. Prüfungsmaßstab der Grundfreiheiten
  • 2. Bedeutung für die Grundprinzipien des Internationalen Insolvenzrechts
  • II. Diskriminierungsverbot (Art. 6 EGV)
  • III. Ungeschriebene gemeinschaftsrechtliche Grundrechte
  • 4. Kapitel: Historischer Abriß
  • 5. Kapitel: Ausländische Rechtsordnungen und Staatsverträge
  • A. Einzelstaatliche Rechtsordnungen
  • B. Staatsverträge
  • I. Bilaterale Abkommen
  • II. Multilaterale Verträge
  • 1. Südamerikanische Übereinkommen
  • a) Verträge von Montevideo 1889/1940
  • b) Código Bustamante 1928
  • 2. Nordisches Konkursübereinkommen
  • C. Zwischenzusammenfassung
  • I. Ausländisches einzelstaatliches Recht
  • II. Ausländische Staatsverträge
  • 2. Teil: Deutsches autonomes Internationales Insolvenzrecht
  • 1. Kapitel: Rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen auf innerstaatlicher Ebene
  • A. Verfassungsrechtliche Vorgaben
  • B. Bezüge zum innerstaatlichen Insolvenzrecht
  • C. Wirtschaftliche Bedeutung
  • 2. Kapitel: Westdeutsches Internationales Insolvenzrecht (KO/VglO)
  • A. Domizilverfahren
  • I. Grundregeln
  • 1. Insolvenzkollisionsrecht
  • a) Die kollisionsrechtliche Grundnorm der lex fori concursus
  • b) Übertragbarkeit von Regeln des Allgemeinen Teils des deutschen Internationalen Privatrechts auf das Internationale Insolvenzrecht
  • aa) Gesamtstatut/Einzelstatut
  • bb) Renvoi
  • 2. Sachnormen des Internationalen Insolvenzrechts
  • a) Subsidiäre Anwendbarkeit der Regeln des Internationalen Zivilverfahrensrechts
  • b) Substitution von Auslandssachverhalten
  • c) Sonderfrage: Universelle (extraterritoriale) Sollgeltung
  • II. Verfahrenseröffnung
  • 1. Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • a) § 71 KO als Rechtsgrundlage der internationalen Domizilzuständigkeit?
  • b) Die beiden Zuständigkeitsanknüpfungen des § 71 Abs. 1 KO (gewerbliche Niederlassung, allgemeiner Gerichtsstand)
  • c) Maßgeblicher Zeitpunkt
  • perpetuatio fori
  • d) International ausschließliche Zuständigkeit?
  • 2. Antragsbefugnis
  • 3. Antragspflichten
  • 4. Konkurs- bzw. Vergleichsfähigkeit
  • 5. Konkurs- bzw. Vergleichsgrund
  • 6. Ablehnung der Verfahrenseröffnung mangels Masse
  • 7. Publikationen und individuelle Benachrichtigungen
  • a) Konkurs- und Vergleichsantrag
  • b) Konkurs- und Vergleichseröffnung
  • c) Sonstige Mitteilungen im Eröffnungsverfahren
  • 8. Einstweilige Anordnungen
  • III. Wirkungen der Verfahrenseröffnung
  • 1. Konkursbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • a) Unterscheidung zwischen insolvenzrechtlichen und schlicht insolvenzbezogenen Rechtsstreitigkeiten bzw. Entscheidungen
  • b) Internationale Zuständigkeit
  • c) Publikationen und individuelle Benachrichtigungen
  • d) Prozeßführungsbefugnis
  • e) Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen in konkursbezogenen Rechtsstreitigkeiten
  • aa) Anerkennung schlicht konkursbezogener Entscheidungen
  • bb) Anerkennung konkursrechtlicher Entscheidungen
  • f) Besonderheiten bei internationalen Schiedsverfahren
  • aa) Besonderheiten der Anwendung Internationalen Insolvenzrechts durch Schiedsgerichte
  • bb) Schiedsvertrag, insbesondere die objektive Schiedsfähigkeit
  • aaa) Kollisionsrecht
  • bbb) Sachrecht
  • cc) Konkurswirkungen auf das Schiedsverfahren
  • dd) Konkurswirkungen auf den Schiedsspruch
  • 2. Umfang der Konkursmasse
  • a) Konkursfreies Vermögen
  • b) Aussonderung
  • c) Absonderung
  • aa) Kollisionsrecht
  • aaa) Kreis der Absonderungsrechte
  • bbb) Durchführung der Absonderung
  • bb) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • aaa) Extraterritoriale Sollgeltung
  • bbb) Weitere Substitutionsfragen
  • (1) § 47 KO (Rechte an Immobilien)
  • (2) § 48 KO (Mobiliarpfand)
  • (3) § 49 Abs. 1 Ziff. 1 KO (Fiskalpfandrecht)
  • (4) § 157 VVG (Absonderungsrecht bei Versicherungsforderungen)
  • 3. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • a) Masseschutz gegen Verfahrenshandlungen
  • aa) Schwebende Erkenntnisverfahren
  • bb) Neue Erkenntnisverfahren
  • cc) Vollstreckungsverfahren
  • dd) Besonderheiten bei internationalen Schiedsverfahren
  • b) Masseschutz gegen materielle Handlungen
  • aa) Kollisionsrecht
  • aaa) Kollisionsrechtliche Grundnorm des materiellen Masseschutzes
  • bbb) Sonderanknüpfung des Gutglaubensschutzes
  • bb) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • c) Durchsetzung des Masseschutzes
  • aa) Information
  • bb) Herausgabe von Massegegenständen
  • cc) Vollmachterteilung
  • dd) Untersagung massebeeinträchtigender Handlungen
  • ee) Ausgleichsansprüche bei Massesammlung und Masseschutz
  • aaa) Erstattungsansprüche bei ausländischer Einzelzwangsvollstreckung durch Gläubiger
  • (1) Positive Forderungsverletzung
  • (2) Eingriffskondiktion
  • (3) Deliktische Ansprüche
  • bbb) Konkursrechtliche Schadensersatzansprüche bei masseschädigender Abtretung von Konkursforderungen
  • (1) Regelungszweck der §§ 50, 56 KO
  • (2) Verstoß der §§ 50, 56 KO gegen Diskriminierungsverbote des EG-Vertrages?
  • (3) "Auslandsbezug" der §§ 50, 56 KO
  • (a) Universelle Sollgeltung
  • (b) Art des Auslandsbezugs
  • 4. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • a) Neugeschäfte
  • b) Modifikation schwebender Rechtsbeziehungen
  • aa) Grundregel
  • bb) Sonderanknüpfungen
  • aaa) Fallgruppen von Sonderanknüpfungen
  • (1) Arbeitsrecht
  • (2) Miete und Pacht von Immobilien
  • (3) Vollmacht
  • bbb) Abzulehnende Sonderanknüpfungen
  • (1) Niederlassungsgeschäfte
  • (2) Erwerb von Immobilien
  • (3) Geschäfte über registereingetragene bewegliche Gegenstände und Immaterialgüterrechte
  • (4) Verbraucherschutz
  • (5) Gesellschafts- und Gemeinschaftsverhältnisse
  • (6) Internationale Schiedsvereinbarungen
  • c) Konkursaufrechnung
  • aa) Kollisionsrecht
  • bb) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • aaa) Aufrechnungserleichterungen
  • bbb) Aufrechnungserschwerungen
  • d) Konkursanfechtung
  • aa) Qualifikation
  • bb) Kollisionsrechtliche Anknüpfung
  • aaa) Grundnorm: lex fori concursus
  • bbb) Modifikationen der lex fori concursus
  • (1) Kumulativanknüpfung?
  • (2) Differenzierung nach Fallgruppen
  • (a) Fallgruppen von Sonderanknüpfungen
  • &tab/&(aa) Verfügungen über Immobilien
  • &tab/&(bb) Verfügungen über registerpflichtige Gegenstände
  • &tab/&(cc) Kapitalersetzende Gesellschafterdarlehen
  • (b) Abzulehnende Sonderanknüpfungen
  • &tab/&(aa) Prozeßrechtliche Handlungen
  • &tab/&(bb) Niederlassungsgeschäfte
  • &tab/&(cc) Zahlungen Dritter an den Gemeinschuldner oder an Gläubiger
  • &tab/&(dd) Geschäfte zwischen Dritten mit Masseauswirkung
  • (3) Ausweichregel
  • cc) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • dd) Zwischenergebnis
  • 5. Feststellung der Passivmasse
  • a) Konkursteilnahmerecht
  • aa) Fiskalforderungen
  • bb) Sozialversicherungsforderungen
  • b) Insolvenzrechtliche Einwirkungen auf die Forderungen
  • aa) Umrechnung von Fremdwährungsforderungen
  • bb) Verzinslichkeit
  • cc) Fälligwerden und Kapitalisierung
  • c) Konkursrechtliche Anmeldung und Feststellung der Passivforderungen
  • aa) Anmeldung der Forderungen
  • aaa) Verjährungsunterbrechung
  • bbb) Sanktionen bei Nichtanmeldung
  • bb) Feststellungsverfahren
  • aaa) Internationale Zuständigkeit für konkursrechtliche Feststellungsstreitigkeiten
  • bbb) Anerkennung ausländischer Entscheidungen
  • (1) Anerkennungsvoraussetzungen
  • (a) Konkursrechtliche Qualifikation?
  • (b) Ordre public
  • (2) Exequatur im Konkurs?
  • 6. Verteilung des Erlöses
  • a) Sonderfragen einzelner Vorrechte
  • aa) Vorrecht von Arbeitnehmerforderungen
  • bb) Vorrecht von Sozialversicherungsforderungen
  • cc) Vorrecht von Fiskalforderungen
  • b) Anrechnung ausländischer Sondererlöse
  • aa) Kollisionsrecht
  • bb) Sachrechtliche Konstruktion der Anrechnung
  • (1) Bloße Tilgung der Forderung
  • (2) Aufrechnung
  • (3) Zurückbehaltungsrecht
  • (4) Konkursspezifische Anrechnung?
  • c) Sicherung von Gläubigeransprüchen durch Dritte
  • 7. Zwangsvergleich
  • a) Kollisionsrecht
  • b) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • aa) Selbstbeschränkung der universellen Sollgeltung des Zwangsvergleichs?
  • bb) Gleichbehandlungsgebot
  • cc) Währung
  • 8. Beendigung des Verfahrens
  • B. (Isolierte) Nebenverfahren
  • I. Grundregeln
  • 1. Kollisionsrecht
  • 2. Sachnormen des Internationalen Insolvenzrechts
  • II. Verfahrenseröffnung
  • 1. Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • 2. Konkurs- bzw. Vergleichsgrund
  • 3. Ablehnung der Konkurseröffnung mangels Masse
  • 4. Publikationen/Benachrichtigungen
  • 5. Einstweilige Anordnungen
  • III. Wirkungen der Verfahrenseröffnung
  • 1. Konkursbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • 2. Umfang der Konkursmasse
  • a) Belegenheitsort
  • aa) Forderungen im allgemeinen
  • bb) Besondere Arten von Forderungen
  • aaa) Dinglich gesicherte Forderungen
  • bbb) Niederlassungsbezogene Forderungen
  • ccc) In Wertpapieren verkörperte Forderungen
  • cc) Sonstige unkörperliche Vermögensgegenstände
  • aaa) Gesellschaftsanteile
  • bbb) Immaterialgüterrechte
  • ccc) Firma/Know-how
  • b) Belegenheitszeitpunkt: Modifikation der Territorialbeschränkung
  • 3. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • a) Masseschutz gegen Verfahrenshandlungen
  • b) Masseschutz gegen materiellrechtliche Handlungen
  • 4. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • a) Modifikation schwebender Rechtsbeziehungen
  • aa) Vom Regelungsanspruch des Nebenkonkurses erfaßte Rechtsbeziehungen
  • bb) Kollisionsrecht
  • b) Konkursaufrechnung
  • c) Konkursanfechtung
  • aa) Vom Regelungsanspruch des Nebenkonkurses erfaßte Anfechtungssachverhalte
  • bb) Kollisionsrecht
  • 5. Feststellung der Passivmasse
  • 6. Verteilung des Erlöses
  • a) Vorrechte
  • b) Anrechnung ausländischer Sondererlöse
  • 7. Zwangsvergleich
  • a) Inhalt des Zwangsvergleichs: nur Einbezug von Inlandsvermögen?
  • b) Wirkungen des Zwangsvergleichs: territoriale Beschränkung?
  • 8. Beendigung des Verfahrens
  • C. Anerkennung ausländischer Insolvenzverfahren
  • I. Begriff und Funktion der Anerkennung von Auslandskonkursen
  • II. Anerkennung und Rechtshilfe
  • III. Anerkennungsvoraussetzungen
  • 1. Anerkennung der Verfahrenseröffnung
  • a) Insolvenzverfahren
  • b) Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • aa) Ausländische Domizilkonkurszuständigkeit
  • bb) Ausländische Nebenkonkurszuständigkeit
  • cc) Erweiterung der Anerkennungszuständigkeiten?
  • c) Ordre public
  • d) Wirksamkeit, nicht Rechtskraft
  • e) Anderweitige Rechtshängigkeit oder Rechtskraft?
  • f) Ordnungsgemäße Zustellung des Konkursantrags?
  • g) Gegenseitigkeit?
  • 2. Anerkennung anderer konkursrechtlicher Entscheidungen
  • a) Internationale Zuständigkeit
  • b) Ordre public
  • c) Anerkennung der ausländischen Konkurseröffnung als Anerkennungsvoraussetzung
  • d) Besonderheiten konkursrechtlicher Streitentscheidungen
  • 3. Anerkennung schlicht konkursbezogener Entscheidungen
  • IV. Anerkennungsverfahren
  • 1. Rechtfertigung des Grundsatzes der automatischen Anerkennung und Ansätze zu einem Anerkennungsverfahren
  • 2. Verbleibender Anwendungsbereich von Exequaturverfahren bei Auslandskonkurs
  • V. Anerkennungswirkungen
  • 1. Allgemeine Fragen
  • a) Kollisionsrecht
  • b) Sachnormen des Internationalen Insolvenzanerkennungsrechts
  • aa) Inanspruchnahme extraterritorialer Sollgeltung durch den ausländischen Konkursstaat
  • bb) Verweigerung der Inanspruchnahme extraterritorialer Sollgeltung
  • 2. Konkursbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • 3. Umfang der Konkursmasse
  • a) Konkursfreies Vermögen
  • b) Aus- und Absonderung
  • aa) Kollisionsrecht
  • aaa) Sonderanknüpfung der Aus- und Absonderung wegen dinglicher Rechte an inländischen Immobilien
  • bbb) Sonderanknüpfung der Aus- und Absonderung wegen dinglicher Rechte an inländischen registereingetragenen beweglichen Gegenständen
  • ccc) Sonderanknüpfung der Aus- und Absonderung wegen dinglicher Rechte an sonstigen Mobilien?
  • ddd) Sonderanknüpfung vollstreckungsrechtlich begründeter Absonderungsrechte?
  • bb) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • 4. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • a) Masseschutz gegen Verfahrenshandlungen
  • aa) (Schwebende) Erkenntnisverfahren
  • aaa) Kollisionsrecht
  • bbb) Auslandsbezüge im Sachrecht
  • (1) Genereller Ausschluß der Inlandsunterbrechung?
  • (2) Auslegungsfragen des § 240 ZPO
  • (a) "Konkurs"
  • (b) Besonderheiten von Nebenkonkursen
  • bb) Vollstreckungsverfahren
  • aaa) Kollisionsrecht
  • bbb) Auslandsbezüge im Sachrecht: § 237 KO
  • (1) Vereinbarkeit des § 237 KO mit europäischem Gemeinschaftsrecht?
  • (a) Diskriminierungsverbot des Art. 6 EGV
  • (b) Grundfreiheiten
  • (c) Ergebnis
  • (2) Einzelfragen zu § 237 KO
  • (a) Vollstreckung in Inlandsvermögen des Gemeinschuldners
  • (b) Nur Vollstreckung aus bestehenden Titeln
  • &tab/&(aa) Ausklammerung von Arresten
  • &tab/&(bb) Bestehende Titel
  • (c) Besonderheiten des Vollstreckungsverfahrens
  • b) Masseschutz gegen materiellrechtliche Handlungen
  • c) Durchsetzungskompetenzen der Konkursorgane
  • 5. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • a) Gutglaubensschutz gegenüber dem ausländischen Konkursverwalter
  • b) Modifikation schwebender Rechtsbeziehungen
  • c) Konkursaufrechnung
  • d) Konkursanfechtung
  • 6. Feststellung der Passivmasse
  • a) Konkursteilnahmerecht (insbesondere öffentlichrechtliche Forderungen)
  • aa) Kein Konkursteilnahmerecht deutscher Hoheitsforderungen im Auslandskonkurs
  • bb) Teilnahmerecht ausländischer Hoheitsforderungen im Auslandskonkurs
  • b) Insolvenzrechtliche Einwirkungen auf die Forderungen
  • aa) Anerkennungsschranken aus § 237 KO
  • bb) Anerkennungsschranken bei ausländischen Nebenkonkursen
  • c) Konkursrechtliche Anmeldung und Feststellung der Passivforderungen
  • aa) Anmeldung von Forderungen
  • bb) Feststellung von Forderungen
  • 7. Verteilung des Erlöses
  • 8. Zwangsvergleich
  • 9. Beendigung des Verfahrens
  • a) Ausländische Tabelleneintragung: Rechtskraft und Vollstrekkungstitel
  • b) Ausländische Restschuldbefreiung
  • D. Abstimmung von Parallelinsolvenzverfahren
  • 3. Kapitel: Ostdeutsches Internationales Insolvenzrecht (GesO)
  • 4. Kapitel: Künftiges gesamtdeutsches Internationales Insolvenzrecht (InsO/EGInsO)
  • 3. Teil: Staatsverträge über Internationales Insolvenzrecht
  • 1. Kapitel: Bilaterale Abkommen: Deutsch-österreichischer Konkursvertrag vom 25.5.1979
  • 2. Kapitel: Multilaterale Übereinkommen: Europäisches Insolvenzübereinkommen vom 23.11.1995
  • A. Domizilinsolvenzverfahren
  • B. Nebeninsolvenzverfahren
  • C. Anerkennung ausländischer Insolvenzverfahren
  • D. Abstimmung von Parallelinsolvenzverfahren
  • 4. Teil: Bewertung und Fortentwicklung
  • 1. Kapitel: Autonomes Internationales Insolvenzrecht
  • A. Domizilverfahren
  • I. Grundregeln
  • II. Verfahrenseröffnung: Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • 1. Insolvenzrechtlicher Domizilbegriff
  • 2. Lösung von Zuständigkeitskonflikten
  • III. Wirkungen der Verfahrenseröffnung
  • 1. Insolvenzbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • a) Internationale Zuständigkeit
  • aa) Ausdehnung des forum attractivum concursus?
  • bb) Forum attractivum concursus als ausschließliche Zuständigkeit?
  • cc) Verhältnis des erweiterten Insolvenzgerichtsstands zum deutschen Staatsvertragsrecht
  • b) Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Entscheidungen in konkursbezogenen Rechtsstreitigkeiten
  • c) Besonderheiten bei internationalen Schiedsverfahren
  • 2. Umfang der Konkursmasse, insbesondere Aus- und Absonderung
  • 3. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • a) Masseschutz gegen Verfahrenshandlungen
  • b) Masseschutz gegen materiellrechtliche Handlungen
  • c) Durchsetzungskompetenzen der Insolvenzorgane
  • 4. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • a) Modifikation bestehender Vertragsbeziehungen
  • b) Insolvenzaufrechnung
  • c) Insolvenzanfechtung
  • 5. Feststellung der Passivmasse
  • 6. Verteilung des Erlöses
  • a) Vorrecht der Arbeitnehmerforderungen
  • b) Fiskusvorrecht und Vorrecht der Sozialversicherungsträger
  • c) Anrechnung ausländischer Sondererlöse
  • 7. Zwangsvergleich
  • 8. Beendigung des Verfahrens
  • B. (Isolierte) Nebeninsolvenzverfahren
  • I. Grundregeln
  • 1. Kollisionsrecht
  • 2. Sachnormen des Internationalen Insolvenzrechts
  • II. Verfahrenseröffnung
  • 1. Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • 2. Sonstige Eröffnungsvoraussetzungen
  • III. Wirkungen der Verfahrenseröffnung
  • 1. Insolvenzbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • 2. Umfang der Insolvenzmasse
  • 3. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • 4. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • a) Modifikation bestehender Rechtsbeziehungen
  • b) Insolvenzaufrechnung
  • c) Insolvenzanfechtung
  • 5. Feststellung der Passivmasse und Verteilung des Erlöses
  • 6. Zwangsvergleich
  • 7. Beendigung des Verfahrens
  • C. Anerkennung ausländischer Insolvenzverfahren
  • I. Grundsatz: Anerkennungsfähigkeit ausländischer Insolvenzverfahren
  • II. Anerkennungsbegriff und Anerkennungsgegenstand
  • III. Anerkennungsvoraussetzungen
  • 1. Anerkennung der ausländischen Verfahrenseröffnung
  • a) Insolvenzverfahren
  • b) Internationale Zuständigkeit zur Verfahrenseröffnung
  • c) Ordre public
  • d) Gegenseitigkeit?
  • 2. Anerkennung anderer insolvenzbezogener Entscheidungen
  • a) Voraussetzungen für die Anerkennung insolvenzrechtlicher Entscheidungen
  • b) Voraussetzungen für die Anerkennung schlicht insolvenzbezogener Entscheidungen
  • IV. Anerkennungsverfahren
  • 1. Gegenstand des Verfahrens
  • 2. Fakultatives Verfahren
  • 3. Keine Gestaltungsentscheidung
  • 4. Erga omnes-Wirkung
  • 5. Abänderung der Entscheidung
  • 6. Zuständigkeitskonzentration?
  • 7. Hilfsanordnungen (Rechtshilfe etc.) und sonstige Entscheidungsbefugnisse
  • V. Anerkennungswirkungen
  • 1. Allgemeine Fragen
  • 2. Insolvenzbezogene Rechtsstreitigkeiten - Allgemeine Fragen
  • 3. Umfang der Insolvenzmasse
  • a) Allgemeine Fragen bei Auslandsbezug: Territorialer Masseumfang ausländischer Nebeninsolvenzverfahren
  • b) Aus- und Absonderung
  • 4. Sammlung und Schutz der Aktivmasse
  • a) Masseschutz gegen Verfahrenshandlungen
  • aa) Konkurswirkungen auf Einzelzwangsvollstreckungsverfahren
  • bb) Konkurswirkungen auf Erkenntnisverfahren
  • b) Masseschutz gegen materiellrechtliche Handlungen
  • 5. Verwaltung der Insolvenzmasse
  • 6. Feststellung der Passivmasse
  • 7. Verteilung des Erlöses
  • 8. Zwangsvergleich
  • 9. Beendigung des Verfahrens
  • D. Abstimmung von Parallelinsolvenzverfahren
  • I. Allgemeine Koordinations- und Kooperationspflicht für Parallelverfahren im engeren und Parallelverfahren im weiteren Sinn
  • II. Inlandsinsolvenzverfahren und ausländische Parallelverfahren über das Vermögen des gleichen Schuldners
  • 1. Allgemeine Koordinationsvorschriften für Domizil- und Nebenverfahren
  • 2. Besondere Koordinationsvorschriften für inländische Domizilverfahren
  • 3. Besondere Koordinationsvorschriften für inländische Nebeninsolvenzverfahren
  • III. Anerkennung paralleler Auslandsverfahren (ohne Eröffnung eines Inlandsverfahrens)
  • 2. Kapitel: Staatsverträge
  • A. Die Stellung insolvenzrechtlicher Staatsverträge im Systemzusammenhang des Internationalen Insolvenzrechts
  • B. Folgerungen für die deutsche Staatsvertragspraxis: Bewertung der vorliegenden Verträge und Entwicklungsperspektiven
  • I. Bilaterale Abkommen: Deutsch-österreichischer Konkursvertrag
  • II. Multilaterale Übereinkommen auf europäischer Ebene: Europäisches Insolvenzübereinkommen
  • III. Weltweite Kooperation?
  • Literaturverzeichnis
  • Sachverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

109,00 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen