Der Dramatiker Eduard Mörike

 
 
Tectum Wissenschaftsverlag
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 7. Dezember 2016
  • |
  • 432 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-8288-6616-4 (ISBN)
 
Nur wenige Experten haben sich bislang mit den dramatischen Werken Eduard Mörikes auseinandergesetzt. Tatsächlich begegnet die literaturwissenschaftliche Forschung seinen Dramen aufgrund ihrer Form und des Inhalts mit einer gehörigen Portion Skepsis und Unbehagen. Erschwerend kommt hinzu, dass der Großteil Fragment geblieben ist. Martina Todesko wendet sich den dramatisch vernachlässigten Seiten Eduard Mörikes zu und klärt auf, welche Vorstellungen ihn dazu veranlassten, sich immer wieder mit jener Gattung auseinanderzusetzen, die ihm doch so schwer zu fallen schien. Literatur-, musik- und theaterwissenschaftliche Forschungsansätze werden gewinnbringend miteinander verknüpft, um den berühmten Dichter als einen jener Vertreter des 19. Jahrhunderts näher zu beleuchten, welche "am Drama scheiterten".
  • Deutsch
  • Baden-Baden
  • |
  • Deutschland
  • 5,45 MB
978-3-8288-6616-4 (9783828866164)
3828866166 (3828866166)
weitere Ausgaben werden ermittelt
I. Dramatische Gattungen

1. Die Gattung Drama - Eine Begriffsverortung

2. Dramatische Sonderformen im Werk Eduard Mörikes

2.1 Laterna-magica-Projektion

2.2 Festspiel

2.3 Die Librettistik und das Libretto

II. Der Kontext der dramatischen Werke Eduard Mörikes

1. Die Bedeutung des Dramas in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

1.1 Dramentheorien zwischen 1800 und 1848

a) Die (Weimarer) Klassik

b) Die Entwicklungen der Dramentheorie im Anschluss an die Weimarer Klassik bis 1848 im Überblick

c) Die Dramentheorie der Gebrüder Schlegel

d) Hegel und Vischer

e) Das >Scheitern< der Dramatiker

1.2 Das Theater zu Beginn des 19. Jahrhunderts

a) Der Theaterboom: Trivialisierung, Kommerzialisierung, Popularisierung und Professionalisierung

b) Theaterarchitektur und Bühnentechnik

c) Schauspiellehre um 1800

d) Die Spielplangestaltung und Rezeption neuer musikdramatischer Gattungen

e) Das Theater in Stuttgart

f) Das Verhältnis von Drama, Dramentheorie und Theater

2. Eduard Mörikes Verhältnis zur Bühne und zum Drama

2.1 Die Künstlerfamilie Mörike

2.2 Eduard Mörikes vielseitige Begabungen

2.3 Der Freundeskreis Mörikes: Quelle der Inspiration und Konfrontation

2.4 Die Anziehungskraft von Imagination und Klang - Mörikes Theaterleidenschaft

2.5 Eduard Mörike als Berater und Leser

III. Mörikes dramatische Werke

1. Fragmente und Entwürfe

2. Der lezte König von Orplid (1832/1839)

3. Die Regenbrüder - Ein Opernlibretto (1839)

4. Das Fest im Gebirge (1841)

IV. Mörike als Dramatiker - Rückblick und Ausblick

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

31,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok