Erfolgreich mit Clubhouse & Co

Wie man Audio-only-Apps nutzt und damit durchstartet
 
 
REDLINE (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 18. April 2021
  • |
  • 176 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96267-358-1 (ISBN)
 
Vom Hype zum Geschäftsmodell
Seit Januar 2021 ist Deutschland im Clubhouse-Fieber, die Audio-only-App gehört zu den meist heruntergeladenen. Immer mehr Unternehmer, Influencer, Journalisten, Schauspieler und Politiker tummeln sich in dem exklusiven Audio-Medium, aber auch immer mehr Nutzer schätzen das Angebot an Gesprächsrunden.
Neben stammtischähnlichen Rooms und Politikern, die sich in der lockeren Atmosphäre um Kopf und Kragen reden, bieten Clubhouse und andere Hörmedien zunehmend eine perfekte Plattform, um Kunden oder Geschäftskontakte zu pflegen. Doch wie kann ich das Medium für mein Unternehmen nutzen? Was muss ich beachten? Was ist zu vermeiden? Felix Thönnessen, selbst User der ersten Stunde, und andere Experten erklären hier kompakt, wie man mit und auf Audio-Apps erfolgreich wird.
Plus wertvollen Tipps von Deutschlands bekanntestem Clubhouse-Moderator Ralf Leister.
weitere Ausgaben werden ermittelt
Felix Thönnessen ist Mentor und Keynote Speaker und berät seit über zehn Jahren Unternehmer und solche die es werden wollen. Als Coach und Berater hat er u.a. die Kandidaten der Gründershow "Die Höhle der Löwen" auf Vox unterstützt und ist Autor des Buches Erfolgreich Unternehmen gründen und des Arbeitsbuch Startups im Redline Verlag.
Als einer der ersten hat er das neue Audio-Medium "Clubhouse" genutzt, bietet gut besuchte Gesprächsrunden an und erreicht darüber inzwischen tausende Zuhörer.

FUNKTIONEN UND TECHNIK, DIE DU KENNEN SOLLTEST


Ralf Leister


Nachdem wir nun gelernt haben, was Clubhouse überhaupt ist, stellt sich die Frage, welche Funktionen du kennen und welche Technik du nutzen solltest.

Dieses Kapitel gibt dir einen Überblick über die wichtigsten Technikfragen und gliedert sich in (1) Startseite, (2) Raumansicht, (3) das Profil, (4) Hardware und (5) Clubs. Die verwendeten Screenshots beziehen sich auf den Stand vom März 2021 und könnten nach zukünftigen Updates der App anders aussehen.

(1) STARTSEITE


Die Startseite wird auf Englisch als »Hallway« bezeichnet. Die drei hervorgehobenen Bereiche gehen wir jetzt Schritt für Schritt durch. Solltest du einzelne Funktionalitäten schon kennen, kannst du gerne direkt zum nächsten Abschnitt springen.

I Kopfzeile


In der Kopfzeile siehst du verschiedene Elemente der Navigation, die ich dir kurz erläutern möchte.

Lupe: Über die Lupe kannst du sowohl Profile anderer User als auch Clubs suchen. Die Suche bezieht sich dabei nicht nur auf User- beziehungsweise Club-Namen, sondern auch auf die Keywords im jeweiligen Beschreibungstext. Aktuell (Stand: März 2021) ist es noch nicht möglich, Räume über die Suche zu finden. An dieser Funktion wird mit Hochdruck gearbeitet.

Briefumschlag: Sofern du noch Einladungen zur Verfügung hast, kannst du diese über einen Klick auf den Briefumschlag versenden. Hierfür musst du Clubhouse einen Zugriff auf dein Adressbuch gewähren. Auf der darauffolgenden Seite erhältst du eine Übersicht über deine Kontakte aus dem Telefonbuch. Ganz oben stehen die Kontakte, die bereits viele Bekannte haben, die Clubhouse nutzen. Ganz unten stehen wiederum deine Kontakte, die bereits bei Clubhouse registriert sind.

Kalender: Über einen Aufruf des Kalenders kannst du die geplanten Räume mit Titel, Beschreibung und (Co-) Hosts einsehen. Die Standardansicht zeigt dir die Empfehlungen von Clubhouse für dich (»upcoming for you«) basierend auf den Personen, denen du folgst, und Interessen, die du angegeben hast. Alternativ kannst du dir aber auch alle Räume (»all upcoming«) oder ganz gezielt Räume, in denen du (Co-)Host bist, anzeigen lassen (»my events«). Außerdem kannst du über die Kalenderansicht eigene Events anlegen. Hierzu benötigst du lediglich einen Titel (maximal 60 Zeichen) sowie eine Beschreibung (200). Optional kannst du Personen einladen, die dich bei dem Event auf der Bühne unterstützen und je nach Berechtigung einen Club auswählen, der das Event begleitet. Nach der Eingabe von Datum und Uhrzeit kannst du das Event veröffentlichen.

Glocke: Die Glocke zeigt dir wichtige Benachrichtigungen an, zum Beispiel eingestellte Räume der Personen, denen du folgst, oder gestartete Räume, in denen du (Co-)Host bist. Außerdem bekommst du hier eine Übersicht über die Personen, die dir folgen.

Profil: Durch einen Klick auf dein Bild oben rechts gelangst du zur Ansicht deines Profils, welches du direkt bearbeiten kannst (siehe hierzu »(3) Profil« in diesem Kapitel)

II Anstehende Räume


Am oberen Ende deiner Hallway zeigt Clubhouse dir drei Räume, die dich interessieren könnten und demnächst starten. Genau wie die »upcoming for you«-Auswahl in deinem Kalender basiert die Auswahl auf den Personen, denen du folgst, und Interessen, die du angegeben hast. Sobald der jeweilige Raum gestartet wurde, verschwindet er aus dieser Ansicht und taucht unter den aktuell laufenden Räumen auf.

III Aktuell laufende Räume


Die größte Fläche der Hallway nehmen die aktuell laufenden Räume ein, die dich interessieren könnten. In dieser Ansicht siehst du die Räume, in denen sich Personen aufhalten, denen du folgst oder welche die von dir angegebenen Interessen behandeln. Dabei werden dir immer zwei Profilbilder von Personen innerhalb des Raumes angezeigt. Außerdem sind ausgewählte Namen einzelner User im Raum ebenfalls sichtbar. Clubhouse zeigt dir dabei vor allem Namen von Personen, denen du folgst.

Darüber hinaus kannst du der Raumauflistung auch entnehmen, wie viele Zuhörende in einem Raum sind, beziehungsweise, wie viele Personen gerade auf der Bühne sind und sprechen können.

Zu guter Letzt habe ich noch einen Tipp für dich, da die angezeigten Räume manchmal Fragezeichen auslösen: Wenn du einen Raum nach rechts wischst, kannst du ihn verstecken (»hide«). Dann wird er dir nicht mehr angezeigt, solange er geöffnet ist. Das Verstecken kann allerdings nicht rückgängig gemacht werden.

IV Einen Raum starten


Über die Schaltfläche »+ Start a room« kannst du einen Raum starten. Dabei hast du allerdings verschiedene Auswahlmöglichkeiten, die ich dir vorstellen möchte:

Offene Räume (»open«): Wie der Name schon sagt, sind offene Räume für alle Clubhouse-User sicht- und hörbar. Jede Person - mit Ausnahme von dir blockierter User - können deinen Raum betreten, zuhören und beitragen.

Soziale Räume (»social«): Diese Art eines Raumes ermöglicht den Austausch im erweiterten Netzwerk. Diese Möglichkeit ist somit zwischen einem offenen und geschlossenen Raum einzuordnen. Ein sozialer Raum kann von den Personen betreten werden, denen die moderierenden User folgen.

Geschlossene Räume (»closed«): Sicherlich hast du schon vermutet, dass geschlossene Räume sehr privat sind. Du kannst demnach einzelne Personen einladen oder eingeladen werden. Ohne persönliche Einladung ist das Betreten, Zuhören und Beitragen allerdings nicht möglich.

Räume deiner Clubs: Sobald du Admin eines Clubs bist, kannst du unter dessen Dach ebenfalls Räume eröffnen, die dann nur von Club-Mitgliedern betreten werden können. Einige Clubs erlauben es ihren Mitgliedern auch, unter dem Club-Dach Räume zu veranstalten.

Auch der virtuelle Raum ist aktuell (Stand: März 2021) noch begrenzt. Aus diesem Grund liegt die Obergrenze für Zuhörende in einem Raum bei circa 8.000. Das Gründerteam hat aktiv kommuniziert, dass diese Obergrenze in Zukunft erhöht oder gar wegfallen soll. Aktuell stehe aber die Sicherung der Audioqualität und Serverstabilität im Vordergrund.

V Buddy-Funktion


Über einen Klick auf das Punktesymbol oder ein Wischen der Hallway nach links werden dir deine Kontakte angezeigt, mit denen du aktuell sprechen kannst (»available to chat«). Die Voraussetzung hierfür ist, dass ihr euch gegenseitig folgt. Die Clubhouse-Definition von »chat« ist hierbei jedoch eine Unterhaltung. Eine schriftliche Chat-Funktion gibt es bei Clubhouse nicht.

Du siehst nicht nur, in welchem Raum sich deine Kontakte gerade aufhalten, um ihnen gegebenenfalls dorthin zu folgen, sondern kannst sie auch direkt in einen geschlossenen Raum einladen.

Sofern du die Berechtigungen hast, einen Raum unter dem Dach eines Clubs zu starten, bekommst du über diese Ansicht einen Überblick über die Club-Mitglieder, die aktuell online sind.

(2) RAUMANSICHT


Sobald du einen Raum betrittst, ändert sich die Ansicht und du kannst dem Gespräch auf der Bühne folgen - sofern du den Ton deines Smartphones eingeschaltet hast.

Auch in diesem Abschnitt wollen wir uns wieder an einem Screenshot orientieren.

In der aktualisierten Kopfzeile bleibt lediglich dein Profilbild an der altbekannten Stelle oben rechts. Hinzu gekommen sind zudem drei weitere Buttons.

Minimierung des Raumes: Über »all rooms« kannst du den aktuellen Raum minimieren. Diese Minimierung hat keinerlei Auswirkungen auf deine aktuelle Rolle im Raum.

Community Guidelines: Das Dokumentensymbol öffnet die Community Guidelines von Clubhouse. Dort wirst du über das Prinzip von Clubhouse, die Rollen, das erwünschte Verhalten sowie die Maßnahmen für das Reporting von Fehlverhalten informiert.

Sonstige Funktionen: Neben dem Raumtitel sind in jedem Raum drei Punkte für sonstige Funktionen angegeben. Dort kannst du den Raum nach einzelnen Personen durchsuchen sowie User melden, die vor Kurzem die Bühne verlassen haben. Sofern der Raum unter dem Dach eines Clubs stattfindet und Regeln hinterlegt wurden, kannst du dir diese über die sonstigen Funktionen anzeigen lassen.

II Bühne


Personen, die auf der Bühne sind, können den Raum aktiv mitgestalten. Wir unterscheiden dabei zwei Rollen. Solange du selbst auf der Bühne bist, kannst du das Gespräch nicht komplett stumm schalten.

Moderation: Diese Personen erkennst du an dem Moderationsbadge vor ihrem Namen. Sie steuern das Geschehen auf der Bühne und sorgen für einen geordneten Ablauf. Außerdem können sie...

Dateiformat: ePUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat ePUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

8,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen