Rationale Kompetenzverteilung im Rahmen der europäischen Integration.

Ein Beitrag zur finanzwirtschaftlichen Ordnungspolitik.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 16. Juni 2021
  • |
  • 357 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-47324-3 (ISBN)
 
Reihe Schriften zur wirtschaftswissenschaftlichen Analyse des Rechts - Band 10
  • Dissertationsschrift
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 37,64 MB
978-3-428-47324-3 (9783428473243)
10.3790/978-3-428-47324-3
weitere Ausgaben werden ermittelt
  • Intro
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Übersichtsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Teil I: Einführung und Grundlagen
  • A. Einleitung
  • B. Grundlagen
  • I. Prämissen
  • II. Marktfunktionen und Marktmängel
  • 1. Marktversagen im Allokationsbereich
  • a) Kriterien zur Identifizierung von Marktversagen
  • b) Zur Operationalisierung der theoretischen Kriterien
  • 2. Marktversagen im Distributions- und im Stabilisierungsbereich
  • III. Staatsfunktionen und Staatsversagen
  • 1. Staatsversagen: Kriterien zu seiner Identifizierung
  • 2. Die Klassifizierung von "oberen" und "unteren" Verbänden
  • IV. Finanzierungsregeln für den marktwirtschaftlichen und den staatlichen Bereitstellungsprozeß
  • 1. Finanzierungsregeln für den Allokationsbereich
  • 2. Finanzierungsregeln für den Distributions- und Stabilisierungsbereich
  • Teil II: Ableitung einer Soll-Struktur für grenzüberschreitende staatliche Zusammenarbeit in Europa
  • C. Staatliche Allokationspolitik: Normative Überlegungen zur Kompetenzverteilung
  • I. Vorbemerkungen
  • II. Außen- und Außenwirtschaftspolitik
  • 1. Analyse der Bereitstellungssituation
  • 2. Anwendung der Finanzierungsregeln
  • 3. Staatsversagen
  • 4. Ableitung eines angemessenen Verbandsniveaus
  • 5. Allokative Entwicklungshilfepolitik
  • III. Verteidigungs- und Sicherheitspolitik
  • IV. Innenpolitik
  • 1. Öffentliche Sicherheit
  • 2. Rechtsordnung
  • V. Bildungswesen
  • 1. Elementarbildung
  • 2. Aufbau- und Weiterbildung
  • VI. Wissenschaft und Forschung
  • VII. Kulturelle Angelegenheiten
  • VIII. Gesundheitswesen, Abfallbeseitigung, Hygiene
  • IX. Wirtschaftsordnung und -aufsicht
  • 1. Wettbewerbspolitik
  • 2. Arbeitsschutz
  • 3. Verbraucherschutz
  • 4. Umweltschutz
  • 5. Wirtschafts- und Gewerbeaufsicht
  • X. Strukturpolitik
  • XI. Geld-, Währungs- und Bankwesen
  • XII. Zusammenfassung
  • D. Staatliche Distributionspolitik: Redistribution und Finanzausgleich
  • I. Die Korrektur der primären Einkommensverteilung
  • 1. Analyse der Bereitstellungssituation
  • 2. Finanzierungsregeln für die Umverteilung
  • 3. Ableitung des angemessenen Verbandsniveaus
  • 4. Fehlende Gleichverteilung der Risiken und Staatsversagen
  • II. Realtransfers, Zweckzuweisungen und Finanzausgleich
  • 1. Realtransfers und zweckgebundene Zuweisungen
  • 2. Horizontaler und vertikaler Finanzausgleich
  • III. Konsequenzen für die internationale Redistributionspolitik
  • E. Staatliche Stabilisierung der Märkte: Die Geld- und Fiskalpolitik
  • I. Glättung konjunktureller Schwankungen - eine Staatsaufgabe?
  • II. Stabilitätspolitische Instrumente und Probleme ihres Einsatzes
  • 1. Fiskalpolitik
  • 2. Geld- und Wechselkurspolitik
  • III. Die Koordinierung der Geld- und der Fiskalpolitik
  • 1. Zur Verzahnung von Geld- und Fiskalpolitik
  • 2. Zur "intrainstrumentellen" Koordination in Föderationen
  • F. Institutionelle Struktur und Finanzverfassung für eine europäische Ebene
  • I. Ökonomische Determinanten institutioneller Strukturen
  • 1. Verbundvorteile und Skalenerträge im politischen Entscheidungsprozeß
  • 2. Intra- und interkollektive Willensbildungskosten
  • II. Die Macht des Konsumenten und die Ohnmacht des Wählers
  • III. Konsequenzen für die Europäische Integration
  • IV. Die Finanzierung der Europäischen Gemeinschaften
  • Teil III: Grenzüberschreitende staatliche Zusammenarbeit in Europa: Ein Soll-Ist-Vergleich
  • G. Grenzüberschreitende Allokationspolitik
  • I. Außen- und Sicherheitspolitik
  • 1. Diplomatie und Sicherheitspolitik
  • 2. Außenwirtschaftspolitik
  • 3. Entwicklungspolitik
  • II. Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Rechtsschutz
  • III. Bildung und Kultur, Wissenschaft und Forschung
  • 1. Bildungs- und Kulturpolitik
  • 2. Wissenschaft und Forschung
  • IV. Wirtschaftsordnung und -aufsicht
  • 1. Spielregeln I: Die Wettbewerbsordnung
  • 2. Spielregeln II: Umwelt-, Arbeits-, Verbraucherschutz
  • V. Strukturpolitik
  • 1. Regionale Wirtschaftsförderung
  • 2. Sektorbezogene Aktivitäten
  • H. Grenzüberschreitende Redistributions- und Stabilisierungspolitik
  • I. Redistributionspolitik
  • II. Stabilisierungspolitik
  • 1. Geldpolitische Zusammenarbeit
  • 2. Fiskalpolitische Zusammenarbeit
  • I. Finanzpolitische Willensbildung in Europa
  • I. Finanzierungsregeln außerhalb der Europäischen Gemeinschaften
  • II. Finanzierungsregeln für die Europäischen Gemeinschaften
  • III. Der Budgetierungsprozeß für den EG-Haushalt
  • 1. Finanzplanung und Aufstellung des Budgets
  • 2. Vollzug des Budgets und Haushaltskontrolle
  • IV. Ökonomische Bewertung des Status quo
  • V. Zusammenfassung: Die institutionelle Struktur der europäischen Finanzverfassung
  • Teil IV: Reformvorschläge und Perspektiven für die Europäische Integration
  • J. Allokation, Distribution und Stabilisierung in Europa
  • I. Allokationspolitik
  • 1. Außen- und Sicherheitspolitik
  • 2. Umwelt- und Verbraucherschutz
  • 3. Sektorspezifische Interventionen
  • II. Distributionspolitik
  • 1. Perspektiven für eine europäische Sozialversicherung
  • 2. Internationaler Finanzausgleich
  • III. Stabilisierungspolitik
  • 1. Europäische und deutsche Wirtschafts- und Währungsunion: Ein Vergleich
  • 2. Geldpolitik: Eine Zentralbank für Europa?
  • 3. Koordinierung der Fiskalpolitik
  • K. Institutionelle Aspekte der zukünftigen Europäischen Integration
  • I. Kooperation, Integration, Union: Quo vadis, Europa?
  • II. Zur Reform der europäischen Finanzverfassung i. e. S
  • III. Demokratische Legitimation und europäische Entscheidungsfindung
  • IV. Die Europäische Union: Ein System Europäischer Gemeinschaften?
  • L. Zusammenfassende Schlußbetrachtungen
  • M. Summary
  • Literaturverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

64,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen