Gewerkschaftliche Mächtigkeit als Determinante korporatistischer Tarifsysteme.

Die Mächtigkeitslehre des Bundesarbeitsgerichts in rechtsvergleichender Sicht.
 
 
Duncker & Humblot (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 24. Februar 2021
  • |
  • 363 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-428-49833-8 (ISBN)
 
Mit der Etablierung des 'Bündnisses für Arbeit' erlebt das korporatistische Politikmodell im wiedervereinigten Deutschland eine viel beachtete Renaissance. Seiner Zielvorstellung eingedenk, durch die Bündelung der maßgebenden gesellschaftlichen Kräfte dem Gemeinwohl Vorrang gegenüber Partikularinteressen einzuräumen, geht der Autor der vorliegenden Arbeit der Frage nach, welche Anforderungen die Rechtsordnung an die Akteure auf der Arbeitnehmerseite, die Gewerkschaften, stellt.

Ausgehend von der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum umstrittenen Topos der 'Sozialen Mächtigkeit', beschreibt der Autor in der interdisziplinär angelegten Untersuchung, die sowohl methodologische als auch soziologische und makroökonomische Aspekte behandelt, im Wege der Rechtsvergleichung Tarifmodelle, die, auf abweichenden Prämissen beruhend, um tragfähige Antworten auf die drängenden sozialen und wirtschaftlichen Forderungen einer global operierenden Wirtschaftsordnung ringen. Aus der Abgrenzung des konsensorientierten österreichischen Ansatzes von der pluralistischen britischen Verbändeordnung läßt sich eine Fülle von Anschauungsmaterial für die Frage gewinnen, auf welchen Wegen unsere europäischen Nachbarn den Umbau ihrer Arbeits- und Sozialordnung vollziehen, deren Zielvorstellung sich an größerer Flexibilisierung und zunehmender Deregulierung orientiert.
  • Dissertationsschrift
  • |
  • 1999
  • |
  • Universität Köln
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 94,03 MB
978-3-428-49833-8 (9783428498338)
10.3790/978-3-428-49833-8
weitere Ausgaben werden ermittelt
Inhaltsübersicht: § 1 Problemstellung: Verfassungsrechtlicher Hintergrund koalitionsrechtlicher Begriffsbildung - Soziale Mächtigkeit als tarifkonzeptionelle Grundsatzfrage - Grundlinien der Untersuchung - § 2 Standort des Gewerkschaftsbegriffs im Gefüge arbeitsverfassungsrechtlicher Begrifflichkeit: Bestandsaufnahme - Strukturen einer Begriffshierarchie - Zusammenfassung - § 3 Genese eines kollektivrechtlichen Topos: Begriffsentwicklung in der arbeitsrechtlichen Judikatur - Alternative Begriffsansätze in der Literatur - Zusammenfassung - § 4 Qualifizierung und Quantifizierung sozialer Mächtigkeit: Soziale Mächtigkeit als rechtstatsächlicher Befund - Soziale Mächtigkeit im Kanon der Koalitionsvoraussetzungen - Rechtsmethodische Erfassung sozialer Mächtigkeit - Entwicklung der Mächtigkeitsanforderungen - Zusammenfassung - § 5 Rechtliche Problematik sozialer Mächtigkeit: Normierung sozialer Mächtigkeit - Verbandsmacht als Produkt der Auslegung - Verfassungsrechtliche Problematik - Zusammenfassung - § 6 Rechtsvergleichung: Österreich - Großbritannien - § 7 Gewerkschaftliche Verbandsmacht als soziologisch-makroökonomische Determinante: Korporatismus als soziologisches Modell - Korporatistische Strukturen in den Vergleichsstaaten - Makroökonomische Leistungsbilanz - Zusammenfassung - Annex: Die neuen Bundesländer - Zusammenfassung - Anhang: Wirtschaftliche Daten - Entscheidungsregister - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

68,90 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen