Vestigia Cladis - Roms Umgang mit militärischem Misserfolg

Niederlagen verdrängen, Siege betonen, Resilienz beweisen
 
 
Frank & Timme (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 15. Juli 2019
  • |
  • 436 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-7329-9599-8 (ISBN)
 
Die Erfolgsgeschichte Roms ist von der Zeit der Republik bis in die Spätantike immer wieder auch von herben militärischen Rückschlägen geprägt. Senatorische Feldherren und Kaiser müssen diese bewältigen, um die eigene Legitimität und Akzeptanz nicht zu gefährden. Seit Beginn der Historiographie Roms gibt es dafür eine ganze Palette von Erklärungs- und Deutungsmöglichkeiten: Verschweigen, Kleinreden, Umdeuten. Selbst größte Katastrophen werden so zu Vorstufen eines künftigen Sieges. Aus Niederlagen lässt sich lernen, Schuldige und 'Sündenböcke' findet man immer. Moral und Disziplin helfen, auszuhalten und wieder aufzustehen. Oliver Stoll zeigt, wie Rom eine 'Kultur der Niederlage' entwickelt, die Normen und Werte der Gesellschaft und des politischen Systems spiegelt. Rom ist damit ein Paradebeispiel für Resilienz: Erklärung und Deutung von Niederlagen sind sinnstiftend - und als Teile der eigenen Vergangenheit und Gegenwart Faktoren der Dauerhaftigkeit und Größe des Weltreiches!

Oliver Stoll, *1964, hat nach dem Studium der Klassischen und Provinzialrömischen Archäologie, Alten Geschichte sowie Vor- und Frühgeschichte im Fach Klassische Archäologie promoviert und sich im Fach Alte Geschichte habilitiert. Seit 2007 ist er Professor für Alte Geschichte in Passau. Er forscht zur antiken Militärgeschichte, zur Religions-, Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte der Antike sowie zu den römischen Provinzen.
  • Deutsch
  • Berlin
  • |
  • Deutschland
  • 5,10 MB
978-3-7329-9599-8 (9783732995998)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Oliver Stoll, *1964, hat nach dem Studium der Klassischen und Provinzialrömischen Archäologie, Alten Geschichte sowie Vor- und Frühgeschichte im Fach Klassische Archäologie promoviert und sich im Fach Alte Geschichte habilitiert. Seit 2007 ist er Professor für Alte Geschichte in Passau. Er forscht zur antiken Militärgeschichte, zur Religions-, Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte der Antike sowie zu den römischen Provinzen.
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • I. Einleitung: eine erste Annäherung an das Thema
  • II. (Nicht nur) ein Überblick über wichtige Forschungen zu Niederlagen und ihrer Darstellung in der Historiographie und weitere Annäherungen
  • III. Feldherren als 'Sündenböcke' und andere Erklärungen für Niederlagen Roms in der Republik (und auch der Kaiserzeit)
  • IV. Varus das Gespenst - Varus und Lollius, die gescheiterten Feldherren: Feldherren (immer noch) als 'Sündenböcke' in der beginnenden Kaiserzeit
  • V. Niederlagen in der Erinnerungskultur in Rom? Memorialpolitik und Propaganda
  • VI. Nach Varus - Helden oder neue Gespenster?: Feldherren der Kaiserzeit und Spätantike und (auch) Kaiser als Feldherren, Sieger und 'Sündenböcke'
  • VII. Noch einmal: Die kulturelle Prägung und der spezifische Umgangmit der Niederlage. Niederlagen im republikanischen und imkaiserzeitlichen Rom
  • VIII. Disciplina Militaris, politische Normen und kulturelle Werte: Roms Umgang mit Niederlagen als Resilienzphänomen. Siegen oder sterben? Siegen!
  • IX. BIBLIOGRAPHIE
  • X. Index

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

90,00 €
inkl. 5% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen