Betriebliches Eingliederungsmanagement in der Praxis - inkl. Arbeitshilfen online

Arbeitsfähigkeit sichern, rechtssicher agieren, Potenziale nutzen
 
 
Haufe Lexware (Verlag)
  • erschienen am 17. November 2017
  • |
  • 286 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-648-10031-8 (ISBN)
 

Seit 2004 sind Unternehmen verpflichtet, länger erkrankten Mitarbeitern ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Vielen Unternehmen fällt die Umsetzung jedoch schwer. Verantwortliche in den Personalabteilungen müssen nötige Konzepte, Strategien und Maßnahmen kennen und die Interessen von Mitarbeitern und Unternehmen gleichermaßen berücksichtigen. Dieses Buch liefert umfassende Informationen rund um alle Aspekte des BEM und unterstützt bei der fachlichen und rechtssicheren Umsetzung.


Inhalte:

  • Vorbereitende, bearbeitende und unterstützende BEM-Prozesse optimal gestalten
  • BEM-orientierte Arbeitsgestaltung: ergonomische Bedingungen, Anforderungs- und Fähigkeitsprofile, organisatorische Maßnahmen
  • Gesprächsführung: Aufbau von Vertrauen, konstruktive Zusammenarbeit und schwierige Situationen erfolgreich lösen
  • Medizinische, juristische und sozialversicherungsrechtliche Gesichtspunkte sowie Netzwerkarbeit, Fördermöglichkeiten und Qualitätsmanagement

Arbeitshilfen online:

  • Zahlreiche Muster (Anschreiben Erstkontakt, Maßnahmenplan, Evaluationsbogen u.v.m.)
  • Vorlage Infogespräch
  • Selbsteinschätzungsbogen Arbeitnehmer







weitere Ausgaben werden ermittelt

Vorwort


Orientierungspunkte für das BEM

  • SGB IX, § 167, Absatz 2 als Grundlage
  • Begriffsbestimmung
  • Abgrenzung zu Krankenrückkehrgesprächen
  • Häufigste Anlässe für Arbeitsunfähigkeit
  • Arbeitsfähigkeit im Mittelpunkt
  • Die salutogenetische Perspektive im BEM
  • Fazit

Der rechtliche Rahmen des BEM- Suchprozesses

  • Die Ziele des BEM
  • Der Anwendungsbereich des BEM
  • Die Verfahrenspflicht des Arbeitgebers
  • Die Asymmetrie des BEM-Verfahrens
  • Das BEM-Verfahren als offener Suchprozess
  • Mögliche Maßnahmen
  • Die Beteiligung der Interessenvertretungen
  • Rechte der Betroffenen
  • Fazit

Die BEM-Prozesse

  • Die BEM-Prozesse im Überblick
  • Eine gute Basis schaffen
  • Was erledigt sein muss, bevor man mit dem BEM beginnt
  • Wie der Einzelfall im BEM zu bewältigen ist ? das BEM-Fallmanagement
  • Die Verlaufsdokumentation im Einzelfall
  • Was das BEM-Team sonst noch macht ? begleitende Prozesse im BEM
  • Schlussbetrachtung

Der BEM-Prozess als Projektmanagement

  • Projektstart
  • Projektumfeldanalyse
  • Projektrisiken
  • Projektplan
  • Der Lenkungsausschuss ? das BEM-Team
  • Konfigurations- und Änderungsmanagement
  • Projektabschluss

Arbeitsgestaltung im BEM

  • Einleitung
  • Das Belastungs-Beanspruchungs-Modell und altersbedingte Veränderungen
  • Gefährdungen und Belastungen ermitteln
  • Das Arbeitssystem als Gestaltungsfeld im BEM
  • Belastungsursachen und Gestaltungsfelder im Arbeitssystem
  • Exemplarische Maßnahmen zur Arbeitsgestaltung von BEM-Nehmern
  • Schlussbetrachtung

Netzwerkarbeit im Betrieblichen Eingliederungsmanagement

  • Einleitung
  • Aufgaben von BEM-Beraterinnen und -Beratern in der Netzwerkarbeit
  • Interne Netzwerkakteure
  • Externe Netzwerkakteure
  • Zusammenarbeit mit Netzwerkakteuren

Die betriebsärztliche Tätigkeit im BEM-Prozess

  • Aspekte der betriebsärztlichen Tätigkeit vor dem Hintergrund des BEM
  • Der Betriebsarzt im BEM
  • Praxisbeispiele
  • Fazit

Erfolgreiche Gesprächsführung im Betrieblichen Eingliederungsmanagement

  • Einleitung
  • Die Rolle des BEM-Beraters
  • Allgemeine Aspekte für das BEM-Gespräch
  • Aufbau eines BEM-Gesprächs
  • Besondere Situationen im Gespräch
  • Schlussbetrachtung

Qualitätsmanagement im BEM

  • Bedarf an Qualitätsmanagement
  • Aufgaben des Qualitätsmanagements
  • Evaluation
  • Ein formatives Evaluationskonzept für das BEM mit integrierter Qualitätsverbesserung
  • Quellen für Qualitätsverbesserungen
  • Fazit

Leitgedanken des BEM

  • Die Bedeutung des BEM
  • Präzisierung des BEM
  • Ziele des BEM
  • Leitgedanken und Grundsätze des BEM
  • Weitere Anforderungen an das BEM

Literaturverzeichnis
Autorenprofile
Abbildungsverzeichnis
Stichwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

44,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok