Keine Angst vor Microsoft Access!

Datenbanken verstehen, entwerfen und entwickeln - Für Access 2007 bis 2016
 
 
O'Reilly (Verlag)
  • 5. Auflage
  • |
  • erschienen am 19. August 2016
  • |
  • 408 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-96010-051-5 (ISBN)
 
Irgendwann kommt der Moment, in dem Excel nicht mehr für Ihre Zwecke ausreicht und Sie eine Datenbank anlegen wollen. Dann bietet es sich an, Microsoft Access einzusetzen. Access ist allerdings im Unterschied zu anderen Office-Programmen nicht durch reines Ausprobieren zu erlernen. Vorab gilt es zu planen, welche Daten Sie mit Access verwalten möchten, wie also das Datenmodell Ihrer Datenbank aussehen soll. Hilfreich ist außerdem ein grundlegendes Verständnis der beiden Programmiersprachen SQL (Structured Query Language) und VBA (Visual Basic for Applications). Schon mit wenigen Befehlen und kleinen Programmen können Sie viel effektiver mit Ihrer Datenbank arbeiten.

Dass Access kein Angstgegner sein muss, hat Andreas Stern als langjähriger Informatik-Dozent schon vielen Einsteigern und Nichtprogrammierern bewiesen. In diesem praktischen Arbeitsbuch demonstriert er beispielhaft an drei ganz unterschiedlichen Projekten (Unternehmen, Sportverein, Buchausleihe) die Vorgehensweise bei der Datenbank-Entwicklung: von der Konzeption bis hin zum reibungslosen Betrieb.

Aus dem Inhalt:
- Datenbanken kennenlernen: Den Aufbau und die Benutzung einer Datenbank an einem Beispiel nachvollziehen
- Ihre Datenbank konzipieren: Ein korrektes Datenmodell für Ihre Datenbank erstellen
- Daten für Ihre Datenbank: Datentypen, Datenimport von Echtdaten, Datenorganisation und das Generieren von Testdaten
- Tabellen: Tabellen anlegen und Beziehungen definieren
- Erste Formulare: Formulare mit Textfeldern, Schaltflächen und weiteren Elementen erstellen
- Steuerelemente: Formulare um Bedienelemente zum Speichern, Löschen, Berechnen u.v.a. ergänzen
- Abfragen: mit SQL individuelle Abfragen entwerfen
- Programmierung für Einsteiger: verständliche Einführungen in VBA und SQL, die keine Programmierkenntnisse voraussetzen
aktualisierte Auflage
  • Deutsch
  • Heidelberg
  • |
  • Deutschland
  • 24,10 MB
978-3-96010-051-5 (9783960100515)
3960100515 (3960100515)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Prof. Dr. Andreas Stern ist Dozent für Angewandte Datenverarbeitung und Qualitätsmanagement am Fachbereich Seefahrt und Logistik der Jade-Hochschule in Elsfleth. Er hat in langjähriger Praxis ein Konzept erarbeitet, Nichtinformatikern die Entwicklung von Datenbanken anhand von Microsoft Access fundiert und verständlich beizubringen.
  • Intro
  • Inhaltsverzeichnis
  • Ein Leserbrief
  • Einleitung
  • Warum ist Access anders?
  • Was habe ich mit Ihnen vor?
  • Wer sollte dieses Buch kaufen?
  • 1: Ein Blick hinter die Kulissen
  • In diesem Kapitel .
  • Technische Voraussetzungen
  • Ist Access eine Datenbank?
  • Access ohne Access?
  • Die Access-Anwendung
  • Formulare benutzen
  • Tabellen, Felder und Primärschlüssel
  • Beziehungen und Fremdschlüssel
  • Formulare entwerfen
  • VBA - ganz kurz
  • Was ist wichtig?
  • 2: Datenmodellierung
  • In diesem Kapitel .
  • Ein Unternehmensdatenmodell .
  • Mengen und Zeiten in Zwischentabellen
  • Das Vereinsmodell
  • Das Privatmodell
  • Modellbesonderheiten und -erweiterungen
  • Modellierungswerkzeuge
  • Was ist wichtig?
  • 3: Erste Formulare
  • In diesem Kapitel .
  • Tabellen anlegen
  • Beziehungen definieren
  • Versionen
  • Testdaten eingeben
  • Ein einfaches Stammdatenformular
  • Ein Formular mit Unterformular
  • Einzelzuordnung
  • Die beiden Grundbausteine
  • Das Startformular
  • Was ist wichtig?
  • 4: Daten für die Datenbank
  • In diesem Kapitel .
  • Die Ausgangssituation
  • Datenarten
  • Generierung von Testdaten
  • Übernahme von Echtdaten
  • Was ist wichtig?
  • 5: VBA - Grundlagen
  • In diesem Kapitel .
  • Programmieren - muss das sein?
  • Fehler finden und korrigieren
  • Die Entwicklungsumgebung
  • Programmierbefehle
  • Laufzeitfehler verhindern
  • Was ist wichtig?
  • 6: Steuerelemente
  • In diesem Kapitel .
  • Eigenschaften von Steuerelementen
  • Bezeichnungsfeld
  • Textfeld
  • Schaltfläche
  • Listenfeld und Kombinationsfeld
  • Optionsgruppe
  • Registerkarten
  • Enabled, Visible und Locked
  • Exakte Platzierung
  • Das eigene Menüband
  • Was ist wichtig?
  • 7: SQL
  • In diesem Kapitel .
  • Wofür SQL?
  • CREATE, INSERT, UPDATE, DELETE
  • SELECT
  • Outer Join
  • Schnell soll es gehen!
  • Was fehlt noch?
  • Was ist wichtig?
  • 8: VBA - Anwendungen
  • In diesem Kapitel .
  • Die Datenbank
  • »Handgeschnitzte« Kommunikation
  • Speichern der Formularinhalte
  • Exkurs: Das Objektmodell
  • Lesen von Werten aus Tabellen
  • Neue Datensätze in Tabellen anlegen
  • Löschen von Werten in Tabellen
  • Standardlösungen
  • VBA-Code in Formularentwürfen ergänzen (»Schritt 6«)
  • Kombinationsfelder absichern (»Einzelzuordnung, Schritt 4«)
  • Erste Zeile eines Listenfelds anzeigen
  • Sub-Prozeduren
  • Text in ein Bezeichnungsfeld schreiben
  • Prüfen, ob ein bestimmter Datensatz existiert
  • Disponieren
  • Bearbeiteten Datensatz nach Requery wieder anzeigen
  • Formular von einem anderen Formular aus öffnen
  • Dialogfeld für die Datensuche öffnen
  • Alle Datensätze eines Recordsets bearbeiten
  • Alle Textfelder leeren (For Each .)
  • Auf das übergeordnete Formular zugreifen (Parent)
  • Abhängige Listen- und Kombinationsfelder (RowSource)
  • Zwischen verschiedenen Anzeigemodi umschalten(Umschaltfläche)
  • Mehrere Werte aus einer Liste zuordnen
  • Mehrere Spalten in einem Kombinationsfeld anzeigen
  • Was ist wichtig?
  • 9: Formulargrundtypen
  • In diesem Kapitel .
  • Eine Tabelle
  • Eine Tabelle mit einer 1:n-Beziehung
  • Eine Tabelle mit einer n:1-Beziehung
  • Eine Tabelle mit einer 1:n:1- und einer n:1-Beziehung
  • Eine Tabelle mit zwei n:1-Beziehungen
  • Eine Tabelle mit einer 1:m:n- und einer 1:n:1-Beziehung
  • Eine Tabelle mit einer 1:n- und einer n:1-Beziehung
  • Eine Tabelle mit zwei 1:n:1-Beziehungen
  • Eine Tabelle mit zwei 1:n- und zwei n:1-Beziehungen
  • Was ist wichtig?
  • 10: Datenbankanwendungen
  • In diesem Kapitel .
  • Vorgehensweise
  • Aufteilung in Frontend und Backend
  • Schutz der Datenbank
  • Access ohne Access?
  • Wie geht's weiter?
  • Was ist wichtig?
  • A: Wichtige Standardaktionen durchführen
  • So geht es mit Access 2016
  • So geht es mit Access 2013
  • So geht es mit Access 2010
  • So geht es mit Access 2007
  • B: Namenskonventionen
  • Namen für Access-Objekte
  • Namen für Steuerelemente auf dem Formular
  • Namen für Variablen im VBA-Code
  • Namen für Tabellen und Tabellenspalten
  • Stichwortverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.

Inhalt (PDF)

Download (sofort verfügbar)

15,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Web-Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok