"Man kann sich nicht entscheiden, als was man geboren wird"

Exodus 1 im Horizont von Intersektionalität und empirischer Bibeldidaktik
 
 
Kohlhammer (Verlag)
  • 1. Auflage
  • |
  • erschienen am 26. Juli 2017
  • |
  • 386 Seiten
 
E-Book | PDF mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-17-032526-5 (ISBN)
 
Die Exodusexposition liegt in der Spur atl. Texte, in welchen Gewalt und Ungleichheit z.B. durch die wechselseitige Abhängigkeit von Herkunft oder das Geschlecht von Figuren verursacht werden. Um solche kategorialen Verschränkungen zu analysieren, hat sich in den deutschsprachigen Sozialwissenschaften zunächst die Signatur "intersectionality" durchgesetzt. Obwohl Intersektionalität zunehmend auch Einlass in die Bibelauslegung und ihre Didaktik erhält, steht die Forschung noch am Anfang. Die vorliegende Arbeit setzt hier neue Impulse: Im Rahmen der Untersuchung werden 1. die von Ex 1 ausgehenden "textgeleiteten Prozesse"; 2. die "wissensgeleiteten Prozesse" von jugendlichen empirischen LeserInnen herausgearbeitet und miteinander konfrontiert. Eine wichtige Vermittlungsinstanz ist die Erzähltheorie. Schließlich dienen die gewonnenen Ergebnisse als Ausgangspunkte sowohl für eine "intersektionale Bibelauslegung" wie auch für eine "Bibeldidaktik der Vielfalt".
  • Deutsch
  • Stuttgart
  • |
  • Deutschland
  • 3,73 MB
978-3-17-032526-5 (9783170325265)
3170325264 (3170325264)
weitere Ausgaben werden ermittelt
Dr. Nele Spiering-Schomborg ist wiss. Mitarbeiterin am Institut für kath. Theologie, Kassel.
  • Deckblatt
  • Titelseite
  • Impressum
  • Inhaltsverzeichnis
  • I Hinführung
  • 1 Einleitung
  • 2 Vorgehensweise
  • II Theoretische und methodische Grundlagen
  • 1 Intersektionalität und Vielfalt
  • 1.1 Intersektionalität
  • 1.1.1 Verschiedene Ebenen
  • 1.1.2 Soziale Kategorien
  • 1.1.3 Macht als Metaperspektive
  • 1.1.4 Gewalt als Metaperspektive
  • 1.2 Kontextuelle Exegesen
  • 1.2.1 Feministische Exegesen und Hermeneutiken
  • 1.2.2 Befreiungstheologische Exegesen und Hermeneutiken
  • 1.2.3 Intersektionale Exegesen und Hermeneutiken
  • 1.3 Vielfalt und Jugendliche: Religionspädagogische und bibel-didaktische Perspektiven
  • 1.3.1 Jugend - Adoleszenz - Pubertät
  • 1.3.2 Vielfalt als pädagogisches Paradigma
  • 1.3.3 Religionspädagogik der Vielfalt
  • 1.3.4 Bibeldidaktik der Vielfalt: Annäherungen und Perspektiven
  • 1.4 Zwischenfazit
  • 2 Narratologie
  • 2.1 Biblische Narratologie
  • 2.2 Kontextuelle Narratologien
  • 2.3 Narratologische Kategorien
  • 2.3.1 Erzählinstanz und Autor_inneninsstanz
  • 2.3.2 Perspektive und Fokalisierung
  • 2.3.3 Raum
  • 2.3.4 Figuren
  • 2.3.5 Themen und Ereignisse
  • 2.4 Zwischenfazit
  • 3 Empirische Bibelforschung
  • 3.1 Empirische Bibelwissenschaft und -didaktik
  • 3.2 Jugendliche als Exeget_innen?
  • 3.3 Lesen und Textverstehen
  • 3.3.1 Lesekompetenz
  • 3.3.2 Interaktionen zwischen Text und Leser_in
  • 3.4 Zwischenfazit
  • 4 Eine Mehrebenenanalyse
  • III Exodus 1: Text und Kontexte
  • 1 Das Umfeld der Exodusexposition
  • 1.1 Deutungsansätze
  • 1.2 Literarische Merkmale
  • 1.3 Die Welt der Textentstehung: Literar- und sozialgeschichtliche Perspektiven
  • 1.3.1 Literargeschichtliche Impulse als Zugang zur Sozial-und Kulturgeschichte
  • 1.3.2 Fremdherrschaft
  • 1.3.3 Glaube - Religion - JHWH
  • 1.3.4 Familie
  • 1.3.5 Frondienst und Sklaverei
  • 1.3.6 Fremde und Fremdheit
  • 1.3.7 Erzählte Erinnerungen und kollektive Identitäten
  • 1.4 Zwischenfazit
  • 2 Merkmale der Exodusexposition
  • 2.1 Erzählstruktur
  • 2.2 Textsorte
  • 2.3 Figuren - Räume - Gewalt
  • 2.3.1 Von der Familie zum Volk: Eine Einwanderungsgeschichte (Ex 1,1-7)
  • 2.3.2 Die Furcht vor dem Anderen: Abgrenzungsstrategien (Ex 1,8-14)
  • 2.3.3 Die Furcht vor dem Anderen: Widerstand und Macht I (Ex 1,15-21)
  • 2.3.4 Die Furcht vor dem Anderen: Widerstand und Macht II (Ex 1,22)
  • 2.4 Redebeiträge, Fokalisierung und Perspektiven
  • 2.5 Zwischenfazit
  • IV Empirische Leseforschung zu Exodus 1
  • 1 Umfeld und Bedingungen der empirischen Forschung
  • 1.1 Die Schule und der Religionsunterricht: Vielfalt institutionell verankert
  • 1.2 Ein >Gewalttext< im Dialog mit Jugendlichen
  • 2 Theoriegenerierende Qualitative Forschung
  • 2.1 Qualitative Heuristik
  • 2.2 Grounded Theory
  • 3 Erhebungswege - Entdeckungen - Erkenntnisse
  • 3.1 Wege der Datenerhebung: Design - Durchführung - Dokumentation
  • 3.2 Lautes Denken und Laut-Denk-Protokolle
  • 3.2.1 Abschnitte 1-2
  • 3.2.2 Abschnitte 3-5
  • 3.2.3 Abschnitt 6
  • 3.2.4 Abschnitte 7-8
  • 3.2.5 Abschnitte 9-10
  • 3.2.6 Zwischenfazit
  • 3.3 Interviews
  • 3.3.1 Themenblock A - Soziodemografische Auskünfte
  • 3.3.1.1 Alter
  • 3.3.1.2 Geschlecht
  • 3.3.1.3 Schulabschluss
  • 3.3.1.4 Religion
  • 3.3.2 Themenblock B - Einblicke in die Lesesozialisation und das Leseverhalten
  • 3.3.2.1 Lesealltag und -aktivitäten
  • 3.3.2.2 Lesestoffe
  • 3.3.2.3 Leseumgebungen
  • 3.3.3 Themenblock C - Glauben und Kirche, Religion und Religionsunterricht
  • 3.3.3.1 Religion, Gott und Glauben
  • 3.3.3.2 Religionsunterricht
  • 3.3.4 Themenblock D - Bibel
  • 3.3.4.1 Stellenwert und Erwartungen
  • 3.3.4.2 Vorkenntnisse: Biblische Erzählungen
  • 3.3.4.3 Leseanlässe und Lesezeiten
  • 3.3.5 Themenblock E - Die Erzählung und ihre Wirkung
  • 3.3.5.1 Vorkenntnisse: Exodus 1
  • 3.3.5.2 Bewertungen und Eindrücke
  • 3.3.6 Zwischenfazit
  • 3.4 Weitere Erhebungsverfahren
  • 3.4.1 Briefmethode
  • 3.4.2 Tischset-Verfahren
  • 3.4.3 Zwischenfazit
  • V Reader-Response-Kategorien
  • 1 Kodieren
  • 2 Zentrale Kategorien
  • 2.1 Kategorien der Aktivität
  • 2.1.1 Eigenschaften ermitteln
  • 2.1.2 Bewerten und verhandeln
  • 2.1.3 Verstehen und Perspektiven übernehmen
  • 2.1.4 Zwischenfazit
  • 2.2 Kategorien des Inhalts
  • 2.2.1 Macht
  • 2.2.2 Gott - Glauben - Widerstand
  • 2.2.3 Alterität
  • 2.2.4 Geschlechter-Bilder
  • 2.2.5 Zwischenfazit
  • 3 Selektives Kodieren
  • 4 Exkurs: Die >Bibel in gerechter Sprache<
  • VI Einsichten und Impulse
  • 1 Impulse für eine intersektionale Bibelauslegung
  • 2 Impulse für eine Bibeldidaktik der Vielfalt
  • VII Literatur- und Abbildungsverzeichnis
  • 1 Bibeltexte und Übersetzungen
  • 2 Sekundärliteratur
  • 3 Abbildungsverzeichnis

Dateiformat: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie zum Lesen die kostenlose Software Adobe Reader, Adobe Digital Editions oder einen anderen PDF-Viewer Ihrer Wahl (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie die kostenlose App Adobe Digital Editions oder eine andere Lese-App für E-Books (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nur bedingt: Kindle)

Das Dateiformat PDF zeigt auf jeder Hardware eine Buchseite stets identisch an. Daher ist eine PDF auch für ein komplexes Layout geeignet, wie es bei Lehr- und Fachbüchern verwendet wird (Bilder, Tabellen, Spalten, Fußnoten). Bei kleinen Displays von E-Readern oder Smartphones sind PDF leider eher nervig, weil zu viel Scrollen notwendig ist. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

41,99 €
inkl. 19% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
PDF mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

Unsere Web-Seiten verwenden Cookies. Mit der Nutzung des WebShops erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. Ok