Vamps and the City

 
 
Mira Taschenbuch Verlag
  • erschienen am 1. August 2018
  • |
  • 320 Seiten
 
E-Book | ePUB mit Adobe DRM | Systemvoraussetzungen
E-Book | ePUB mit Wasserzeichen-DRM | Systemvoraussetzungen
978-3-95576-935-2 (ISBN)
 
The sexiest man on earth ist der Schlüssel zu Darcy Newharts neuem Glück. Mit dieser Reality TV-Show um den leckersten Mann von hüben und drüben will sie frisches Blut in ihr unterirdisches Vampirdasein bringen. Der Clou dabei: Neben Vampiren dürfen sich auch echte Männer um den Titel bewerben. Und einer ist darunter, den Darcy schlicht zum Anbeißen findet: Adam! Auch Adams Herz schlägt höher, als er Darcy das erste Mal im Studio erblickt. Für ihn ist die aparte Produzentin ganz klar the sexiest woman alive . Das Problem: Darcy ist nicht alive, obwohl sie noch immer von Strandspaziergängen und Sonnenuntergängen träumt. Und Adam alias Agent Austin Erickson ist eigentlich auf der Welt, um diese von allen Vampiren zu befreien. Ein echtes Dilemma."
Kerrelyn Sparks unterrichtete Französisch und Geschichte an der High School, bis im Jahr 2002 ein Traum für sie in Erfüllung ging: Ihr erstes Buch wurde veröffentlicht. Mit ihrem Ehemann und ihren drei Kindern lebt die mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin im Großraum Houston, Texas, wo es sehr zur Enttäuschung ihrer Tochter keine Vampire gibt.

1. KAPITEL


"Zwanzig Uhr zwanzig, männlich, weiß, einsfünfundsiebzig, neunzig Kilo, Mitte zwanzig, steigt aus einem weißen Honda Civic aus", murmelte Austin Erickson in seinen Minirekorder. Er justierte die Nachtsichtlinse seines Fernglases und zoomte auf das Subjekt jenseits des Parkplatzes. Der Bursche schien nicht bewaffnet zu sein. Noch auffälliger, er hatte eine Jumbotasse Gourmetkaffee und eine Tüte Donuts bei sich. Glückspilz. Normalerweise würde man das als . na ja, normal ansehen. Doch dies war der Parkplatz von Digital Vampire Network. Hier war gar nichts normal. Schon gar nicht nach Sonnenuntergang.

Austin tauschte das Fernglas gegen eine 35-mm-Kamera und sah sich den Typen noch mal an. "Subjekt ist ein Mensch. Er geht in das Gebäude."

Der Kerl ging bei DVN frühstücken? War dem nicht klar, dass er das Frühstück sein könnte? Ein Lichtstrahl erhellte den Parkplatz und verschwand langsam wieder, als die Tür ins Schloss fiel. Erneut herrschte Dunkelheit. Austin hatte seinen schwarzen Acura in einer finsteren Ecke dieses Parkplatzes in Brooklyn geparkt. Die große Lagerhalle, in der das DVN seinen Sitz hatte, war dunkel, alle Fenster zugeklebt. Nur drei Buchstaben, DVN, strahlten als Leuchtschrift über der schwarz lackierten Eingangstür.

Seufzend legte er die Kamera auf den Beifahrersitz. Er ging davon aus, dass dem Burschen nichts geschehen würde. Austin beobachtete den von Vampiren geführten Fernsehsender jetzt schon seit vier Nächten, und jede Nacht gingen mehrere Menschen hinein. Seine Schlussfolgerung - auch eine Handvoll Sterbliche schienen bei DVN angestellt zu sein. Wussten die armen Teufel, dass sie für dämonische Kreaturen arbeiteten? Wurden ihre Gedanken kontrolliert? Vielleicht boten die Vampire eine erstklassige zahnmedizinische Versorgung. Welche Gründe sie auch immer antreiben mochten, soweit Austin erkennen konnte, kamen alle Menschen um fünf Uhr morgens lebendig und offenbar unversehrt wieder heraus. Das war seltsam, aber schließlich war die Welt der Vampire nicht eben arm an seltsamen Vorkommnissen.

Austin hatte vor rund sechs Wochen von ihrer Existenz erfahren, als Sean Whelan, Einsatzleiter bei der CIA, ihn zum Beobachterteam versetzt hatte. Sean erklärte ihm, was für heimtückische Killer diese Vampire waren, daher brannte Austin regelrecht darauf, unschuldige Opfer zu beschützen. Er hatte sich aufregende Abenteuer versprochen, in deren Verlauf er Pfähle in garstige grüne Kreaturen mit verwesendem Fleisch und aufgedunsenen Stirnen rammen konnte. Stattdessen beobachtete er einen Fernsehsender, in dem Vampire wie Menschen aussahen und sich auch so verhielten.

Tatsächlich konnte Austin Menschen und Vampire nur voneinander unterscheiden, indem er durch die 35-mm-Kamera sah. Eine digitale Kamera zeigte Lebende und Untote gleichermaßen, aber von der 35-mm-Linse wurden Vampire aus denselben Gründen nicht gezeigt, aus denen sie nicht in Spiegeln zu sehen waren. Ihr Bild wurde nicht reflektiert.

Er legte die Spiegelreflexkamera auf den Boden vor dem Beifahrersitz. Dort befand sich auch der Rest seiner Ausrüstung - Nachtsichtbrille, Digitalkamera mit Nachtlinse, eine Glock mit Silberkugeln, Laptop und sein neuester Favorit, sein CV-3-Videoviewer. Herrgott, es war das reine Vergnügen, für die CIA zu arbeiten. Die hatten ihm das schärfste Zeug zur Verfügung gestellt.

Außerdem hatte man ihm eine Kiste mit Holzpfählen gegeben. In China von einer Firma hergestellt, die sich auf Essstäbchen spezialisiert hatte. Die Kiste stand offen und für Notfälle bereit auf dem Rücksitz seines Autos.

Austin klappte den Laptop auf dem Beifahrersitz auf und gab die geheime Frequenz für Übertragungen von DVN ein. Der Bildschirm leuchtete auf. Gut, die Vampirnachrichten liefen noch. Und waren gewissermaßen zum Verzehr bereit. Natürlich gingen die davon aus, dass niemand ihre geheimen Signale entschlüsseln konnte, und sie stellten auch keine Wachen um ihren Sender herum auf. Alles sprach für ihre, wie Austin fand, größte Schwäche: ihre Arroganz. Er schob seine Zehn-Gigabyte-Disk ins Laufwerk und begann mit der Aufzeichnung.

Das war seine Mission - er sollte DVN observieren, Informationen sammeln und, besonders wichtig, den Aufenthaltsort von Seans Tochter in Erfahrung bringen, die irgendwo von Vampiren gefangen gehalten wurde. Vor acht Tagen hatte man Shanna im Central Park zum letzten Mal gesehen. Eine Armee schottischer Vampire hatte sie umzingelt. Austin fand, dass sie auf dem Video wie eine willige Gefangene aussah, aber Sean bestand darauf, dass sie einer Gehirnwäsche unterzogen worden war. Das Stake-Out-Team, das in erschreckender Minderheit war, hatte den Rückzug antreten und Shanna Whelan zurücklassen müssen.

Sean tobte vor Wut. Er beobachtete das Stadthaus von Roman Draganesti jede Nacht, hatte aber bis jetzt keine Spur von seiner Tochter entdecken können. Er gab Garrett den Befehl, den Zirkel der Russen in Brooklyn auszuspähen. Alyssa beobachtete Romatech Industries. Emma, die Neue, hielt die Stellung im Büro in Midtown und wertete Polizeiberichte nach allem aus, was auf Vampiraktivität hindeutete. Und Austin überwachte DVN - die Anlage selbst und die Sendungen.

Er streifte den CV-3-Videoviewer über. Die spezielle Brille präsentierte ihm ein Bild, sodass er nicht gezwungen war, ständig den Monitor im Auge zu behalten. Er konnte weiterhin den Parkplatz beobachten, während DVN auf einen virtuellen Bildschirm direkt vor seinen Augen übertragen wurde.

Der Nachrichtensprecher von DVN verkündete, dass es im russischen Zirkel zu Unruhen gekommen war. Einige der männlichen Mitglieder weigerten sich, zwei Frauen als Vorgesetzte zu akzeptieren. Das könnte zu einem Bürgerkrieg führen. Austin lächelte in sich hinein. Sollten sich die schleimigen Vampire ruhig gegenseitig umbringen.

Schadenfroh schenkte er sich eine Tasse Kaffee aus der Thermoskanne ein. Heilige Koffeindosis - er wünschte sich, es wäre eine Gourmetmarke. Und ein kleiner Imbiss dazu wäre auch nicht übel gewesen. Er hätte die Donuts dieses Burschen als Beweismittel beschlagnahmen sollen. Während er trank, wurde ein Werbespot eingeblendet. Eine sexy Frau behauptete, dass ihr leckeres Getränk frei von Cholesterin und Blutzucker wäre. Blood Lite.

Austin prustete und spritzte Kaffee auf das gesamte Lenkrad, ehe er schlucken konnte. Herrje, Diätprodukte für Dämonen? Als Nächstes kam die Vampir-Promi-Talkshow mit Corky Courrant. Er starrte auf den Busen der Talkmasterin. Das musste Silikon sein.

Abgelenkt wurde er, als neben Corkys Kopf ein Foto eingeblendet wurde. Ein Foto von Draganesti.

"Sie werden es nicht glauben!", rief Corky grinsend aus. "Der begehrteste Junggeselle Amerikas heiratet! Ja, Roman Draganesti, Zirkelmeister der Ostküstenvampire, Milliardär, Erfinder von synthetischem Blut und der Fusionsküche, Präsident von Romatech Industries, hat seine Verlobung bekannt gegeben. Und Sie werden nicht glauben, wer die glückliche Braut sein wird! Bleiben Sie dran!"

Ein weiterer Werbespot folgte, diesmal für eine spezielle Vampirzahnpasta, die die Fangzähne garantiert blütenweiß machte, oder man bekam sein Geld zurück. Austin fragte sich, ob es da draußen tatsächlich Vampirdamen gab, die sich die Augen rot heulten, weil Superjunggeselle Roman Draganesti eine andere heiratete. Die ganze Geschichte hörte sich einfach zu seltsam an. Konnten sich Vampire tatsächlich verlieben? Und wo konnten sie sich das Eheversprechen geben? Ganz sicher gingen Dämonen doch nicht in die Kirche. Und wie konnten sie versprechen: "Bis dass der Tod euch scheidet", wo sie doch schon tot waren?

Eines stand fest. Die Braut sollte besser nicht Shanna Whelan heißen. Sean würde hochgehen. Buchstäblich. Wahrscheinlich würde er einen ganzen Lastwagen voll C4 in der Upper East Side, wo Draganesti sein Haus hatte, in die Luft jagen.

Corkys Sendung ging weiter. Ein weiteres Foto wurde eingeblendet.

"Oh, Mist." Austin verzog das Gesicht. Es war ein Foto von Draganesti in trauter Zweisamkeit mit Shanna Whelan.

"Ist das zu glauben?", kreischte Corky. "Roman Draganesti heiratet eine Sterbliche!"

Heiliges Eheversprechen. Austin nahm den CV-3-Videoviewer ab und warf ihn neben den Laptop. Das waren die denkbar schlechtesten Neuigkeiten. Stöhnend beugte er sich vor und schlug die Stirn gegen das Lenkrad. Sean wollte bestimmt Rache. Und das Team der Beobachter bestand nur aus fünf Mann. Zu wenig für einen Vergeltungsschlag. Und sie wussten immer noch nicht, wo sich Shanna aufhielt. Dieser verdammte Draganesti hatte sie in ein ziemlich sicheres Versteck gebracht.

Austin hielt es in dem Auto nicht mehr aus. Er musste etwas unternehmen. Der Laptop zeichnete die Sendungen allein auf, dafür war Austins Aufmerksamkeit nicht erforderlich. Nachdenklich sah er sich auf dem Parkplatz um. Siebenunddreißig Autos parkten hier, die meisten davon gehörten Untoten. Wenn er die Nummernschilder überprüfte, konnte er ihre Namen ausfindig machen und eine Datenbank aller bekannten Vampire aufbauen.

Hastig schnappte er sich seine Digitalkamera und stieg aus dem Auto aus. Als er fast alle Nummernschilder fotografiert hatte, schnitt plötzlich ein greller Lichtstrahl von Scheinwerfern durch die Dunkelheit. Ein weiteres Auto fuhr auf den Parkplatz, es war eine schwarze, viertürige Lexus-Limousine.

Austin lief geduckt von einem Auto zum Nächsten, bis er den parkenden Lexus deutlich sehen konnte. Er zoomte mit der Kamera auf das New Yorker Nummernschild und machte lautlos eine Aufnahme davon.

Die Fahrertür ging auf, ein großer Mann im teuren Anzug stieg aus....

Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Adobe-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose Software Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Adobe-DRM wird hier ein "harter" Kopierschutz verwendet. Wenn die notwendigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können Sie das E-Book leider nicht öffnen. Daher müssen Sie bereits vor dem Download Ihre Lese-Hardware vorbereiten.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung der Lese-Software Adobe Digital Editions: wir empfehlen Ihnen unbedingt nach Installation der Lese-Software diese mit Ihrer persönlichen Adobe-ID zu autorisieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Dateiformat: EPUB
Kopierschutz: Wasserzeichen-DRM (Digital Rights Management)

Systemvoraussetzungen:

Computer (Windows; MacOS X; Linux): Verwenden Sie eine Lese-Software, die das Dateiformat EPUB verarbeiten kann: z.B. Adobe Digital Editions oder FBReader - beide kostenlos (siehe E-Book Hilfe).

Tablet/Smartphone (Android; iOS): Installieren Sie bereits vor dem Download die kostenlose App Adobe Digital Editions (siehe E-Book Hilfe).

E-Book-Reader: Bookeen, Kobo, Pocketbook, Sony, Tolino u.v.a.m. (nicht Kindle)

Das Dateiformat EPUB ist sehr gut für Romane und Sachbücher geeignet - also für "fließenden" Text ohne komplexes Layout. Bei E-Readern oder Smartphones passt sich der Zeilen- und Seitenumbruch automatisch den kleinen Displays an. Mit Wasserzeichen-DRM wird hier ein "weicher" Kopierschutz verwendet. Daher ist technisch zwar alles möglich - sogar eine unzulässige Weitergabe. Aber an sichtbaren und unsichtbaren Stellen wird der Käufer des E-Books als Wasserzeichen hinterlegt, sodass im Falle eines Missbrauchs die Spur zurückverfolgt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie in unserer E-Book Hilfe.


Download (sofort verfügbar)

7,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Adobe DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen

7,99 €
inkl. 7% MwSt.
Download / Einzel-Lizenz
ePUB mit Wasserzeichen-DRM
siehe Systemvoraussetzungen
E-Book bestellen